Bizarr: Eine kleine Rating-Agentur stützt die Eurozone

“….Das Wachstum stockt, die Staatsverschuldung wächst, eigentlich braucht Portugal ein neues Hilfspaket. Doch eine kleine Rating-Agentur aus Kanada hält das Land am Leben – und bewahrt so die Eurozone vor dem nächsten Schock.” (hier)

7 comments

  1. Gerald Steinbach

    Die EU ist fertig, mit ihrer Politik die dazu noch dazu führt ein System künstlich mit Hilfe der EZB am Leben zu erhalten, die Arbeitslosigkeit im Club Med steht bei 20 Prozent, dazu die Schutzsuchenden die anständig und menschenrechtskonform versorgt gehören und wehe das geschieht nicht, dann kommt der große Sittenwächter Tschermanie und hebt den Zeigefinger
    Die EU gehört abgewickelt mitsamt ihrer letzten Bastion DBRS, die anscheinend Ratings nicht weisungsfrei bewerten darf

  2. Gerald Steinbach

    In Portugal gibt’s ein Problem? Kein Problem ,die EZB kauft wieder ein paar Staatsanleihen und alles ist wieder in Butter, zumindest gewinnt man Zeit und wenns kracht sind die derzeitigen EU Granden teilweise schon in verdienten Ruhestand und nach Befragung heißt es dann unisono …….es war alternativlos
    Unwort des Jahrzehntes : ALTERNATIVLOS

  3. Thomas Holzer

    Und wenn diese “rating agency” einmal ausfallen sollte, wird die EZB sicherlich in Venezuela, Simbabwe oder sonstwo fündig werden, und eine “neue” Rating Agentur “zu Rate ziehen” 😉

  4. Rennziege

    Eine perfekte Diagnose der EU und Österreichs wurde schon von der EAV gestellt, die mein alter Herr für das Beste hält, was unsere Popmusik hervorgebracht hat. Diese erfrischend rotzfrechen Buam vertonten etliche hellseherische Fähigkeiten:
    https://www.youtube.com/watch?v=VegXJvk849E
    Bange Frage: Würde man heutzutag’ nicht im Häfen landen, wenn man eine Zeile dieses Songs postet? Was übrigens auch für so manche Zeile von Mozarts Librettisten gilt.

  5. Thomas Holzer

    @Rennziege
    Keine Sorge, kommt eh bald auf den Index; wenn schon Klassiker umgeschrieben werden -da die Sprache angeblicher Weise diskriminierend und was sonst noch alles sei- warum sollen die selbsternannten Sittenwächter dann vor der EAV Halt machen.

  6. Johannes

    Nichts kann ewig wachsen alles in der Wirtschaft ist zyklisch der verzweifelte Versuch es hinaus zu zögern ist redlich aber falsche Wirtschaftspolitik die bei vielen Kommunen nur mehr Zocken und Spekulieren bedeutete hat sich zu einer riesigen Ansammlung verzockter Buchgelder formiert die wenn die Lawine abgeht wohl nicht zu stoppen sein wird.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .