Bizarr: Österreichs entwaffnete Soldaten

Von | 15. Dezember 2015

“….Unter den Bundesheer-Soldaten herrscht Unmut über die Ausrüstung, mit der sie zum Grenzeinsatz geschickt werden. Im Gegensatz zu ihren Kollegen von der Polizei dürfen sie weder einen Pfefferspray noch einen Stock zur Selbstverteidigung tragen. Ein Kommandant, dessen Soldaten im Einsatz sind, berichtet von einem “absolut mangelhaften Eigenschutz” und warnt vor Verletzungen der Soldaten….” (hier)

10 Gedanken zu „Bizarr: Österreichs entwaffnete Soldaten

  1. cmh

    Vom Minster abwärts bis zu den Miltärkommandanten (gibt es die eigentlich noch) sollten alle diese “Verteidiger” von “Volk” und “Vaterland” vor ein Kriegsgericht gestellt werden.

  2. sokrates9

    Was hätte man früher mit einem ” Verteidigungsminister” gemacht, der seine Soldaten ohne Schutz und Bewaffnung in den Einsatz schickt??

  3. Falke

    “Verteidigunsminister” Klug sieht seine “Soldatna” ja hauptsächlich als Kloputzer hinter den Invasoren. Dafür braucht man ja keine Waffen, sondern nur einen Klobesen.

  4. Reini

    “Ich gelobe, mein Vaterland, die Republik Österreich, und sein Volk zu schützen und mit der Waffe zu Verteidigen;…. jetzt weiß man warum keine Waffen ausgegeben werden!!!

  5. Rado

    Ein entwaffnetes Heer beim Kochen und Kloputzen. Das waren letzten Sommer die Bilder eines besiegten Heeres. Auf der ganzen Welt erkannte man Kriegsgefangene bei der Zwangsarbeit.

  6. Herbert Manninger

    Sollte man nicht bei Bedrohungen linksextreme ,,Autonome” einsetzen? Die wissen, wie man Leute verprügelt und haben obendrein die Medien und deren Gesinnungsgenossen als Schutzmacht hinter sich, brauchen also keinerlei strafrechtliche Konsequenzen zu fürchten.

  7. Thomas Holzer

    @Herbert Manninger
    Das Problem bei denen ist halt, daß die sich eher gegen die “reaktionären” Autochthonen engagieren würden, als Grenzen zu sichern, sind diese doch für den Internationalsozialismus nahe am absolut Bösen 😉

  8. Herr Karl

    Wie “Herr” Klug es schafft sich jeden Tag verletzungsfrei zu rasieren, ist mir ein Rätsel.
    Dazu muß man ja in den Spiegel schauen…

  9. Thomas Holzer

    @Herr Karl
    Passend zum “Herrn” Klug wunderbare Karikatur im “Schönteil” der Sonntagskrone vor 2 Wochen…………

  10. Tom K.

    … ich frage mich, was der Herr Minister wohl gemacht hätte, wenn sämtliche, an die Grenze abkommandierte Soldaten den MUT aufgebracht hätten, – zu sagen, dass sie sich ohne Waffe NIRGENDS hinstellen und dies auch durchgezogen hätten …

    Leider ist es auch beim Heer wie bei allen anderen Unternehmen auch – die Leute bringen gegen die “Obrigkeit” nichts mehr zusammen. Es fehlt an Einigkeit, Solidarität und Eiern, überall …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.