Bosnien geht gegen Migranten auf Balkanroute vor

Von | 26. Oktober 2018

Die bosnische Regierung hat neue Maßnahmen gegen Hunderte Migranten an der Grenze zu Kroatien eingeleitet, die auf der Balkanroute Richtung Westeuropa unterwegs sind. Mehrere Busse mit Menschen auf dem Weg in das Nachbarland seien zurück in die Hauptstadt Sarajevo geschickt worden, sagte Sicherheitsminister Dragan Mektic am Mittwoch. weiter hier

5 Gedanken zu „Bosnien geht gegen Migranten auf Balkanroute vor

  1. Falke

    Immer, wenn Massen illegaler Migranten eine Grenzue überschreiten wollen, kommt das Totschalgargument “Frauen und Kinder”, womit jeder Staat, der das verhindern will, als “unmenschlich” international an den Pranger gestellt wird. Zum Glück verfängt dieser Trick immer weniger, vor allem Salvini und Trump kümmern sich nicht mehr darum – so nach dem Motto: “Ist der Ruf einmal ruiniert, lebt es sich ganz ungeniert”. 😉

  2. Falke

    Immer, wenn Massen illegaler Migranten eine Staatsgrenze überlaufen wollen und der betreffende Staat versucht, das zu verhindern, kommt sofort das Totschlagargument “Frauen und Kinder”, womit dieser Staat als “unmenschlich” international an den Pranger gestellt wird. Das verfängt alerdings in letzter Zeit immer weniger, vor allem Salvini und Trump kümmern sich kaum mehr darum, so nach dem Motto: “Ist der Ruf einmal ruiniert, lebt es sich ganz ungeniert”.

  3. Falke

    Interessant: Mein erster Kommentar ist sofort verschwunden, dann habe ich ihn (in ähnlicher Form) nochmals geschrieben, jetzt sind plötzlich beide da. 🙂

  4. GeBa

    Der Schutz der EU-Außengrenzen soll ENDLICH von einem Heer geschützt werden, in dem Männer ALLER EU-Staaten vertreten sind. Wie kommt Bosnien dazu, dass es diese Agenden übernehmen muss bzw. übernimmt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.