Brennende Kathedralen Frankreichs: ‘Die Endphase der Entchristianisierung’

“In Frankreich gibt es eine unauffällige, stille Zerstörung der christlichen Wurzeln”, sagte der Philosoph Michel Onfray. “Jeden Tag gibt es ein oder zwei antichristliche Akte, und es braucht eine brennende Kathedrale, um anzufangen, darüber zu reden”, so der Philosoph Michel Onfray. mehr hier

9 comments

  1. Gerald Steinbach

    Muss man einen ostafrikanischen Flüchtling gleich einen Schlüssel geben , der dann in Nantes die Kathedrale abfackelt.
    Der Fall zeigt wie naiv die Kirche mit den Umgang mit Migranten aus Afrika, Nahen Osten ist.
    Jetzt ist sie halt abgebrannt, wem interessiert noch…

  2. CE___

    Der Zustand der christlichen Kirchen, vor allem in Europa, erinnert mich schon jahrelang nur mehr an Vampirfilme aus Hollywood.

    Ein Grüppchen Vampirjäger, zersaust und dezimiert von einem gerade stattgefunden habenden Kampf mit Vampiren, sucht und hofft auf Hilfe, Unterstützung, Beistand in einem Kloster…

    …nur um nach kurzem Aufenthalt mit Schrecken und Entsetzen festzustellen dass das Kloster und die ganzen Geistlichen schon längst vom Teufel und seinen Helfern übernommen wurde und damit auf der Seite des Gegner stehen.

  3. Sokrates9

    Es interessiert auch keinen warum Notre Dame abgebrannt ist!Warum wohl? Offensichtlich waren es keine Nazis…

  4. aneagle

    Es ist bekannt, dass abgehobene Kirchenoberste konditioniert sind, die anderer Wange hinzuhalten. Alle Staaten, welchen die freie und friedliche Religionsausübung ihrer Bevölkerung ein Anliegen ist, sind gut beraten, ihre religiösen Minderheiten robust und nachhaltig zu schützen. Nicht um ihretwillen, sondern um des Staates Integrität und Stabilität zu gewährleisten. Wer das verabsäumt, verliert seinen Staat. Wie soeben Macron das vormalige Frankreich. Für den Mut der Erkenntnis ist er, wie alle abgeschlafften westlichen Demokratien, zu feige. Der Mut der Verzweiflung aber, tritt erst ein, wenn es zum Überleben zu spät ist.

  5. Kluftinger

    @ Rado
    Die Kirchenmänner sind tatsächlich teilweise religiös degeneriert, aber die Kirche besteht aus mehr als den “Würdenträgern” und deshalb die Frage: warum melden sich nicht engagierte Christen zu Wort?

  6. Rado

    @Kluftinger
    Engagierte Christen vertrauen vielleicht immer zu sehr darauf, dass sie jemand anderer beschützt, über den sie dann naserümpfend und ungestraft herziehen können.
    Es ist eben eine durch und durch feige Geisteshaltung.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .