Buchtip: “Attacke auf den Mainstream”

Von | 17. Juni 2015

(ANDREAS TÖGEL) Selten zuvor hat ein politisches Buch eines in diesem Genre neuen Autors derart viel Staub aufgewirbelt, wie „Deutschland von Sinnen“. Wenn der türkischstämmige Zuwanderer Akif Pirinçci, Deutschland nicht aus der Perspektive des diskriminierten Hassobjekts ewig rassistisch-faschistoider „Biodeutscher“ schildert; Wenn dieser Mann seiner deutschen Heimat sogar eine Liebeserklärung macht; Ja, wenn er sich sogar anmaßt, Probleme zu benennen, die (außer den nahezu ausnahmslos linken Redakteuren des Feuilletons und den ungezählten Sozialisten in allen politischen Parteien) jede(r) erkennt, brennt der Hut. Dann verliert die politisch korrekte Dressurelite des Landes jede Contenance und verfällt in hysterische Veitstänze.

„Attacke auf den Mainstream“ ist die chronologische Bestandsaufnahme der Reaktionen, die auf die Veröffentlichung von Pirinçcis Bestseller erfolgt sind. Es handelt sich um eine entlarvende Dokumentation der totalen Realitätsverweigerung, der Arroganz, des Unverstands und der puren Niedertracht, die im deutschen Meinungshauptstrom vorherrscht. Wer „Deutschland von Sinnen“ tatsächlich gelesen hat (und nicht nur die pejorativen Kommentare vernagelter linker Narren widergibt), meint, nicht recht zu sehen, wenn einer der völlig entgleisten Rezensenten meint, den ungemein originellen Vergleich mit Hitlers „Mein Kampf“ anstellen zu müssen. Ist, ohne Adolf zu bemühen, in diesem Lande tatsächlich kein politischer Diskurs mehr zu führen? Stammt Hitlers rezenter Wiedergänger tatsächlich aus Istanbul?

Welches Buch wird da kommentiert, wenn in Besprechungen von „Frauenhass“, „Homophobie“ und „Fremdenfeindlichkeit“ die Rede ist? Nichts davon ist darin zu finden! Aber: Es kann eben nicht sein, was nicht sein darf. Zuwanderung ist super, Feminismus ist toll und Schwulsein das Allergrößte. Basta.

Pirinçci wendet sich in seinem Buch gegen nichts davon. Allerdings schreibt er, und zwar in einer Sprache, die an Deutlichkeit nichts zu wünschen übrig lässt, gegen die völlig sinnfreie Verkultung bestimmter Personengruppen und Lebensentwürfe an. Und, was für die in geschützten Werkstätten versammelten Bessermenschen der schreibenden Zunft vermutlich besonders verstörend ist: Er bricht eine Lanze für den Rückzug des Staates aus allen privaten Lebensbereichen. Ziel seines Furors sind somit weder Zuwanderer noch Schwule. Es sind die „linksversifften“, von beinharten Emanzen und windelweichen Eunuchen beherrschten Medien und der alle Lebensbereiche durchdringende Gouvernantenstaat.

Dass der Mann damit eine Art „libertäres Manifest“ vorgelegt hat, macht ihn zum Gottseibeiuns der zu Tausenden in den Radaktionsstuben – insbesondere in den öffentlich-rechtlichen Medienanstalten – hockenden, steuer- und subventionsabhängigen Symbionten des Leviathans.

Fazit: Ein Sittenbild des intellektuellen Lumpenproletariats im Lande, dessen Protagonisten sich bevorzugt als Medienschaffende betätigen…

 

Attacke auf den Mainstream

Akif Pirinçci und Andreas Lombard (Hg.)

Lichtschlag Edition Sonderwege

219 Seiten, broschiert

12,90,- Euro

8 Gedanken zu „Buchtip: “Attacke auf den Mainstream”

  1. Syria Forever

    Shalom Herr Tögel.

    Sie werden immer besser!
    Ja, ja der kleine Akif hat denen einige vor den Latz geknallt, in Deutschland. Wie es scheint kommt es noch besser?
    Wenn es zu bunt wird kann er gerne wieder in die Türkei kommen. Er hat auch dort Freunde.

    Guten Abend.

  2. dr. werner stockinger

    Dennoch hat Pirinccis Buch weniger Staub aufgewirbelt als Sarrazins “Deutschland schafft sich ab”, da man P. als Muslim keine Islamophobie vorwerfen kann. Dennoch wird der Versuch unternommen, ihn mundtot zu machen, und er wird regelmäßig nach Anzeigen von Facebook gesperrt. Und das hat ihn bewogen, einen eigenen Blog zu installieren, dessen Beiträge ich jedem empfehlen kann unter: “Der kleine Akif”.

  3. Rennziege

    Sie haben recht, Dottore. Zumal der g’scheite, witzige (witty) und unbrennbare Akif Pirinçci als Musterbeispiel der Integration und Inklusion gelten muss, auf dem besten Weg zum Millionär, haben alle jene große Probleme, die ihm in seine aufmüpfige Suppe spucken wollen. Aber wie es so schön heißt: Ohne Adolf geht in Deutschland und Österreich schon lange gar nix mehr. Ohne diesem erfrischenden Deutschen aus Istanbul hinterrücks den Führer in den Rucksack zu schummeln, bleibt er unangreifbar — sowohl politisch als auch rhetorisch.

  4. Mario Wolf

    Gute Empfehlung, eines der besten Bücher die ich in der letzten Zeit gelesen habe. Vorteil gegenüber Sarrazin – Pirincci schreibt flüssig, engagiert und auch sprachlich ist er besser als Sarrazin. Das Bessere ist der Feind des Guten, Hut ab auch vor Sarrazins Leistung

  5. dr. werner stockinger

    ad rennziege: ich verfolge pirincci schon seit langer zeit und ich muss gestehen, er imponiert mir. er greift heikle themen auf und formuliert in einer brutalen, zum teil vulgären sprache. aber kein wunder, wenn einem die geduld reißt, wenn man sich anschaut, welchem wahnsinn wir uns nähern – in vielen bereichen. hier ISIS, dort der hype um das ES conchita, auf der einen seite die milliarden für griechenland, auf der anderen seite die vernachlässigung unserer bildungseinrichtungen. ich verwende in meinen wöchentlichen frusttagebüchern ebenfalls einen etwas gewöhnungsbedürftigen schreibstil, aber ich schreibe am besten mit emotionen und wut im bauch.
    freue mich schon auf pirinccis neues buch, das bald erscheinen wird: “die große verschwulung”

  6. Syria Forever

    Shalom Herr Stockinger.

    Die letzten Züge einer degenerierten Gesellschaft. Sie beschreiben das wunderbar. Dieser Schneeball rollt schon lange Zeit den Berg runter.
    Positiv zu lesen, Sie führen Tagebuch. Das werden interessante Zeiten die auf Europa zu kommen. Sie werden viel zu schreiben haben. Die Prozesse sind nicht mehr auf zu halten. Die Europäer werden beginnen müssen sich an zu passen an die neuen kulturellen wie religiösen Veränderungen.
    Soweit mir bekannt ist gab es in Deutschland 3 Einrichtungen an denen Demografie gelehrt wurde. Diese wurden vor einer Weile geschlossen. Unbegreiflich? Aber wahr. Ich denke die Politik hatte gute Gründe für diesen Schritt. Und das ist nur ein Teil der kommenden Aufgaben der Europäer.
    Wirtschaftlich hat diese Völkerwanderung jetzt schon Einfluss auf den Sozialstaat. Das wird sich verschärfen.
    Persönlich frage ich mich ohnehin; “Wie kann ein halbwegs gebildeter Mensch diese Veränderungen übersehen??” Diese sind nicht erst seit letzte Woche zu sehen, jetzt sind nur die Auswirkungen nicht mehr zu übersehen.
    Europa wird eben bis zum letzten Tropfen ausgeplündert und die Europäer klatschen Applaus und bemalen Zebras mit bunten Streifen.
    Wie Sie richtig zusammenfassten; Eine total degenerierte Gesellschaft.

    Guten Abend.

  7. dr. werner stockinger

    ad rennziege: europa bzw seine “politiker” erinnern mich immer wieder an das buch “biedermann und die brandstifter”. das abfackeln des eigenen hauses NICHt zu sehen bzw. sehen zu wollen. soviel ignoranz und blödheit ist unverständlich.
    meine tagebücher schreibe ich wöchentlich, heißen “tagebuch eines politisch frustrierten”, bin bereits bei ausgabe 84, und verschicke sie an meine freunde. einige wurden in unterbergers blog veröffentlicht, nur habe ich das eingestellt, nachdem wenige poster begannen, rechtschreibfehler zu suchen und primitiv beleidigend zu werden versuchten. in unterbergers blog können sie meine, pirincci-ähnlich formulierten literarische “ergüsse” unter gastkommentare nachlesen. dann wissen sie, wie ich ticke.
    schönen abend bzw. gute nacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.