Bürgen für “Flüchtlinge” wollen nicht zahlen

In Niedersachsen allein sehen sich fast 1.000 Flüchtlingsbürgen mit Zahlungsaufforderungen in Höhe von 9,6 Millionen Euro konfrontiert. weiterlesen hier

20 comments

  1. Karma is a B.....

    Gut so. Es ist an der Zeit, jeder/jedem seine gebührende Rechnung zu stellen……lasst es beginnen….

  2. Dieuetmondroit

    Ich gehe einmal davon aus, dass der Begriff “Bürgschaft” im deutschen Recht ähnlich definiert ist wie in Österreich. Wer für jemanden bürgt, muss im Bedarfsfall zahlen. (“Ich lass dir den Freund hier als Bürgen. Ihn magst du, entrinn ich, erwürgen”)
    Die vermeintlichen Bürgen hätten sich vorher über die Bedeutung einer Bürgschaft informieren müssen. Ich lese aus dem Artikel heraus, dass an dem Rechtsbruch zur Entlastung der “Bürgen” schon gearbeitet wird und bin schon gespannt, wie die Sache ausgehen wird.

  3. Rizzo C.

    Aus hochmoralischen staatspolitischen Erwägungen wird mit hoher Wahrscheinlichkeit schlussendlich der Steuerzahler gewürgt werden. Der kriegt mittlerweile sowieso nichts mehr mit und verlässt sich dabei ganz auf seine Führerin.

  4. astuga

    Den Alltag können solche Personen zwar oft alleine bewältigen.
    Aber wer das Konzept einer Bürgschaft nicht versteht sollte nicht Wählen dürfen.

  5. GeBa

    Die Bürgen gingen offenbar davon aus, dass sie für Kosten nicht aufkommen müssen.
    Und das sind keine sachbewalteten, sondern Staatsbürger, die wählen dürfen.
    Jetzt ist alles klar! Einfach linke Gutmenschen …
    Hoffentlich greift man da mit voller Härte durch.
    Ausgerechnet Niedersachsen, ich bin enttäuscht von den Ostfriesen. Moin

  6. Falke

    Jeder Bürge hofft, dass er nicht zahlen wird, weiß aber, dass er es im Notfall jedenfalls muss. Ein Rechtsstaat fordert die Beträge ohne wenn und aber von den Bürgen ein. Ist Deutschland aber noch ein Rechtsstaat?
    O.T., aber doch im Zusammenhang mit “Flüchtlingen”, oder doch eher mit “Schutzerflehenden”, also mit den Messerstechern von Amberg, und letztlich mit dem deutschen “Rechtsstat”:
    Wer glaubt, der Tiefpunkt manipulativer journalistischer Drecksarbeit und Volksverblödung sei schon längst erreicht (einschließlich Relotius), hat wahrscheinlich die Tagesschau gestern im ZDF um 21:45 nicht gesehen; es geht immer noch tiefer. Natürlich mit dem absoluten “Spezialisten”, Claus Kleber. Es ist wert, nachgeschaut zu werden. Für diejenigen, denen der Anblick Klebers Übelkeit und Brechreiz verursacht: Er verglich die Ereignisse in Bottrop (natürlich zuerst, da weitaus schlimmer) mit jenen in Amberg, wobei letzteres ein paar Lausebengel waren, die ja nur spielen wollten, dazu betrunken, also ohnehin nicht verantwortlich für ihr Tun. Dazu wurde der CDU-Bürgermeister bemüht, der ja auch weiß, was Merkel hören will, die hoffnungsvollen Jungen seien ja außerdem gar nicht aus Amberg, weiters wurden ein paar sorgfältig ausgewählte Passanten befragt (aber natürlich nicht die Opfer), die einerseits nichts Schlimmes dabei fanden und “genauso weiterleben wollten, wie bisher” und andererseits Seehofers Ansinnen, diese Typen abschieben zu wollen, empört ablehnten, schließlich seien sie ja die Zukunft Deutschlands (einmal abgesehen davon, dass die Aussagen Seehofers mit seinen Taten sehr wenig zu tun haben). Wen es da nicht grausam schüttelt, hat sich wohl schon eine Elefantenhaut zugelegt.

  7. astuga

    @Falke
    Der (im übrigen psychisch kranke) deutsche Täter ist eine Staatsaffäre.
    Der Bosnier der im Dezember in eine Bushaltestelle gerast ist und mehrere Verletzte und eine Tote am Gewissen hat wurde als Suizidversuch (bei 50 kmh!) abgehandelt.
    http://www.youtube.com/watch?v=vW1kDKBFT1M

    Erinnert frappant an den angeblichen Amokfahrer in Graz. Der halt zufällig vorher seine islamistischen Aktivitäten im Internet gelöscht hatte.

  8. Mona Rieboldt

    Den Bürgen wurde vom Land gesagt, sobald derjenige als Asylant anerkannt ist, müssen sie nicht mehr zahlen. Der Bund sieht es anders und da Bundesrecht Länderrecht bricht, müssen sie halt zahlen. Die dämlichen Gutmenschen haben jetzt aber gar nicht das Geld dazu, tausende Euro zahlen zu können. Daher wird es so kommen, dass der Steuerzahler wieder dafür bezahlen muss.

  9. Thomas F.

    Wenn eine Bank ihnen seinerzeit so einen Vertrag vor die Nase gehalten hätte, würde man diese heute belangen wegen Fehlberatung.
    Die Leute sind im jahrzehntelangen Aufwachsen im Sozialstaat so daran gewöhnt, dass für jeden Blödsinn, den sie aufführen, jemand anderer die Zeche zahlen muss, dass sie ohne viel nachzudenken – weil zu bequem dazu – wie die Lemminge alles nachhüpfen und allem zustimmen, was irgendwelche Opinion Leader, typischerweise aus den Mainstream-Medien plappernd, ihnen suggerieren.

  10. Mona Rieboldt

    GeBa
    Niedersachsen ist groß, da leben viele Linke wie u.a. in Göttingen.
    Die Friesen leben an der Küste, Inseln, Halligen. Und neigen nicht dazu, für Fremde zu bürgen.
    Und sie sind der einzige Germanenstamm, der nie gewandert ist.

  11. Selbstdenker

    Diese haftungsbefreiten “Bürgen” sehen sich offenbar als Vormund jener Menschen, die sie für die von ihnen geförderte, katastrophale Migrationspolitik schlussendlich bürgen lassen wollen.

    Erinntert mich irgendwie an einen bekannten, von bestimmten rosa Blättern (nicht nur so manches Klopapier ist rosa) hochgejubelten Staatsverweigerer, der ohne den Hauch einer Legitimation “stellvertretend” für andere die “europäische Republik” ausruft.

  12. Cora

    „Die Bürgen gingen offenbar davon aus, dass sie für Kosten nicht aufkommen müssen.“
    Die Bürgen wollten halt nur ein Zeichen setzen. Aber echt was dafür tun? Nein, wie kommt man nur darauf? Sie wollten sich nur in Szene setzen und als die großen Helden feiern. Da das alles vorbei ist, die Rechnung zahlen? Ein typischer Til Schweiger. Der hatte auch groooß angekündigt, was er nicht alles für die Flüchtlinge macht, ein Flüchtlingsheim! Nichts davon ist übrig geblieben. Angeber. Schaumschläger. Den Gutmenschen-Bonus haben sie 2015 kassiert. Nun möge sie die Vergangenheit einholen und vernichten!

  13. GeBa

    @Mona
    Ja klar, die Dummen gibt es überall. Dabei – es leben in Niedersachsen auch viele Russlanddeutsche, schon von da her sollten sie gelernt haben. Bremerhafen soll ja ganz berüchtigt sein, Bandenkriminalität etc., kann man sich gar nicht vorstellen wenn man vom Willy Brand-Platz aus die Fähre nach Helgoland besteigt und in der Ferne das tollte Gebäude des Atlantic Hotels sieht. Wobei – es erinnert auch ein bisschen an Dubai, dann gefällt es mir gar nicht mehr.
    Mich zieht es ja auch auf die Inseln vor Ostfriesland, ich kenne erst 3 davon

  14. Bösmensch

    Sehr gut. Das wird den Gutmenschen-Deppen eine Lehre sein, die glauben, die Welt mit dem Geld anderer Leute retten zu können.

  15. astuga

    “Dieses Video ist nichts für schwache Nerven!
    Ein herzzerreißendes Drama, das einen sprachlos und erschüttert zurücklässt…”

  16. Der Realist

    Das ist typisch für die guten Menschen, setzen sich für die ‘Schutzsuchenden’ ein, zahlen dürfen die anderen.

  17. Johannes

    Jetzt lernen die Bürgen aber den Staat und sein Durchsetzungsvermögen in Rechtssachen einmal so richtig kennen und werden ganz verwundert sein wie konsequent auf einmal Recht, Recht sein muss. Wo es doch sonst sehr Situationselastisch gehandhabt wurde, das Recht und die Rechtsstaatlichkeit.

    Kann mir gut vorstellen wie aus dem klatschen in die Hände plötzlich ein klatschen auf die Stirn wird und dadurch die Schuppen von den Augen fallen und die Scheine aus der Börse, geradewegs in die Kassen des Staates mit dem man sich gerade noch eben auf der selben Seite sah, im Kampf gegen die Zweifler.

  18. Selbstdenker

    Die “Bürgen” sind dem radikalen Freiheitsbegriff von Rousseau & Co. aufgesessen. Dieses Video vom Academic Agent beschreibt sehr treffend was in diesen Köpfen vor sich geht:
    https://thelandofthefreeblog.wordpress.com/2019/01/03/why-rousseau-is-the-problem/

    Wer so “denkt”, sieht auch kein Problem darin Bürgschaften abzuschließen, die ultimativ andere treffen. Diese Leute zeigen sich dann umso überraschter, wenn sie selbst zu jener Verantwortung gezogen werden, die sie geradezu selbstverständlich auf andere abwälzen wollen.

  19. Nietzsche

    Ich bin sicher, daß am Ende die Steuerzahler zur Kasse gebeten werden. Schließlich muß man ja die gute Absicht belohnen, gell?

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .