Bürokratiemonster Staat

Von | 18. Oktober 2016

“…Der amerikanische Anthropologe und politische Aktivist David Graeber beginnt sein gerade auf Deutsch erschienenes Buch Bürokratie – Die Utopie der Regeln mit der richtigen Feststellung, dass unsere westlichen Gesellschaften durch und durch bürokratisiert sind – und zwar so gründlich, dass wir es schon kaum mehr wahrnehmen. „Bürokratie“, so Graeber, „ist heute das Wasser, in dem wir schwimmen.“ Wie sind wir in diese Lage geraten?…” (originelle Antwort hier)

3 Gedanken zu „Bürokratiemonster Staat

  1. stiller Mitleser

    Sehr interessant die Passage über den permissiven und zugleich Bürokratie generierenden Staat.

  2. Fragolin

    “Historisch sind Märkte eine Nebenwirkung staatlichen Handelns…”
    Der ist gut, wirklich! Ich habe selten so gelacht! 😀

  3. mariuslupus

    Interessant, aber im welchen Bereich hat die Bürokratie ein jährliches Wachstum im zweistelligen Prozentbereich, erzielt ? Im Bereich der staatlichen Wohlfahrt. Der Sozialstaat gaukelt der Bevölkerung der allumfassende und allwissende Wohltäter zu sein. Die Menschen, in diesen System aufgewachsen, wurden erzogen nicht zu denken und aus lauter Faulheit alle Entscheidungen dem Staat, bzw. seinen Repräsentanten, zu überlassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.