Bundesgerichtshof (BGH) : Verbot von Kinderehen verfassungswidrig

Von | 27. Dezember 2018

Die Auffassung des BGH, die der Legalisierung solcher Ehen in Deutschland die Tür öffnen könnte, reiht sich ein in eine wachsende Zahl von Fällen, in denen deutsche Gerichte – absichtlich oder unbewusst – die Schaffung eines parallelen islamischen Rechtssystem im Land fördern. weiter hier

10 Gedanken zu „Bundesgerichtshof (BGH) : Verbot von Kinderehen verfassungswidrig

  1. Herbert Manninger

    Also legalisieren die Kindesmissbrauch!
    Und als nächstes Ehrenmord und Szeinigung? Die Deutschen, ja eh,nicht alle, drehen komplett durch.

  2. astuga

    Faszinierend.
    Offenbar verstößt es nicht gegen die Würde und Freiheit des Menschen (Artikel 1 und 2 des Grundgesetzes) als Kind verheiratet zu werden. Das Verbot solcher Ehen aber sehr wohl…

    So können wohl nur Juristen mit gewissen Neigungen argumentieren.

  3. Sokrates 9

    …absichtlich oder unbewusst…?Sicherlich absichtlich!So blöd können Richter nicht sein,dass Ihnen die Konsequenzen nicht bewusst sind!Man sieht allerdings dass im juridisch besetzten Deutschland eine Verfassung fehlt die den Willen des (ursprünglich deutschen Volkes) spiegelt.
    Das Grundgesetz schafft das nicht!

  4. Falke

    Sollte das Grundgesetz derartige Lücken aufweisen, wodurch Richter die Möglichkeit haben, etwa Sharia-Gesetz anzuwenden, kann es wohl kein Problem sein, diese Lücken sofort zu schließen; eine 2/3-Mehrheit im deutschen Bundestag wird sich sicher problemlos finden lassen. Aber offenbar ist der Wille dazu nicht vorhanden – weder von Merkel noch von Kramp-Karrenbauer. Damit bestätigt letztere alle spöttisch gemeinten Bezeichnungen, wie etwa “Klein-Merkel”.

  5. wbeier

    @Cora
    Wie kommen Sie eigentlich auf Naivität? Das hat so etwas Entschuldigendes und ihre Hosenanzüglichkeit ist ja auch nur schlecht beraten, weil Muttchen meint es ja nur gut.

  6. Johannes

    Ich denke die Scharia hat noch viel an Überraschungen zu bieten.
    Man fragt sich wohl zurecht ob das Verbot von Steinigungen schon bald als verfassungswidrig erkannt und somit legalisiert wird.

  7. Seerose

    Wie wohl die Veranlagung der Juristen ist, die solche Urteile fällen?
    Aber, wie schaut es bei Kinderehen eigentlich in Österreich aus? Weiss das jemand?
    Und bei Polygamie? Ist nicht unsere Rechtssprechung genauso verrückt wie in Deutschland?
    Es heisst doch Ehe für Alle? Kann ich auch mein Meerschwein heiraten?

  8. astuga

    Die Haltung der Vorgängerregierung war: Wenn man Probleme nicht sieht, dann existieren sie auch nicht.
    Darum gibt es auch keine zuverlässigen Daten und Zahlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.