Calais: Schutzsuchende stürmen Autobahn und attackieren Polizei

“…..RIOT police fired tear gas into the notorious Calais “Jungle” yesterday to hold back hundreds of UK-bound migrants. Marauding gangs attempted to storm the motorwaey leading to the port as the crisis in the town spirals out of control. Refugees lit fires and barricaded the road as they tried to ambush traffic heading to the ferry terminal.

The chaos forced traffic to a standstill for over an hour as heavily armed officers desperately battled to restore order. The tense stand off saw riot police in body armour and carrying shields fire tear gas into the shantytown as balaclava-clad refugees taunted them. One officer said: “This is happening regularly – the migrants try to get on to the motorway.”…(hier)

7 comments

  1. Thomas Holzer

    “balaclava-clad refugees……..”

    Anscheinend ein unabdingbares Kleidungsstück der Schutzsuchenden

  2. sokrates9

    Warum traut sich niemand zu hinterfragen wie viel von diesen Leuten einen Flüchtlingsstatus haben können??

  3. Falke

    Wieso werden diese Leute nicht festgenommen, vor Gericht gestellt, eingebuchtet und gnadenlos abgeschoben? Schließlich übertreten sie Gesetze und üben Gewalt gegen die Staatsmacht aus.

  4. Fragolin

    @Falke
    Weil sie traumatisierte schutzerflehende Flüchtlinge sind, die sich, dem menschenverachtenden Krieg in ihrer Heimat entflohen, in ihrer Hilflosigkeit gegenüber dem europäischen faschistischen Drecksstaat, der ihnen im Kniefall vor den Rechtsradikalen das Recht auf freie Niederlassung verwehrt nicht anders zu helfen wissen als mit Gewalt um Hilfe zu schreien.
    Oder so.
    Dass es einfach kriminelle A**löcher und Gewalttäter sein könnten, die sich einen Dreck um Recht und Gesetz scheren, können nur normal argumentierende Menschen und Nazis behaupten. Weshalb erstere gleich mal als zweitere tituliert werden…

  5. Fragolin

    @Selbstdenker
    Nein, sicher nicht. Denn der Pudel Kern hat bereits geschworden, den Brenner offen zu halten, und da werden dann wieder Reisebusse bereitstehen und Bundeswehrler mit Tee und Obst, Wellkammtussis mit Teddybärchen und was alles dazugehört. Bei Caritas und Volkshilfe reibt man sich schon die Hände, ab 3. Oktober, nach Asuwertung der Briefwahlstimmen (95% aus ihren Pflegeheimen für VdB) geht das Geschäft wieder richtig los, und auch die ÖBB erwarten sich von ihrem Ex-Chef wieder eine fette Schlepperprämie. Der Asylindustrie ist es egal, ob ihre Geldscheine auf Beinen aus Syrien in Vorderasien oder Syrien in Zentralafrika kommen; für die ist Syrien überall und alle sind Aleppo.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .