Carmen abgesetzt, weil geraucht wird

“…..A decision by the West Australia Opera company to drop Carmen because it features smoking has left its fans and Tony Abbott, the Australian prime minister, fuming about “political correctness gone crazy”…..” (hier)

11 comments

  1. mannimmond

    Hoffentlich bleibt uns in Wien noch lange die schöne Zeffirelli-Inszenierung erhalten – mit Zigarettenfabrik im ersten Akt!

  2. Herbert Manninger

    Querulanten und Blockwarte. Gab´s schon mal im Sozialismus, ob inter-oder national tut nichts zur Sache.
    Wetten, dass 98% dieser Typen Grünwähler sind?

  3. sokrates9

    Vielleicht kann man aus der Zigarettenfabrik eine Haschischproduktionsstätte machen? Rauchen wird in Lokalen eingestellt, dafür will man Haschisch freigeben! Wie zugedröhnt sind eigentlich diese “politisch Korrekten??”

  4. Christian Peter

    @Herbert Manninger

    ’98 % Grün – Wähler’

    Irrtum. Die restriktivsten Rauchergesetze gibt es in konservativ regierten Ländern wie etwa Australien oder den USA. Auch in Österreich sind strengere Gesetze längst überfällig : Österreich belegt in Sachen Nichtraucherschutz den letzten Platz in Europa.

  5. Herbert Manninger

    @ Christian Peter
    Kann eh sein, immerhin wollen die Grünen, dass die Marlboro vom Joint abgelöst wird.

  6. Rennziege

    6. März 2015 – 12:09 Christian Peter
    Irrtum. Das restriktivste (und verrückteste) Antirauchergesetz wird gegenwärtig in Kanada propagiert, von mehrheitlich kiffenden Grünen´: Nach dem Schutz der Passivraucher (second-hand smokers) soll nun auch der Schutz von third-hand smokers gesetzlich verankert werden. Also von Menschen, die am Arbeitsplatz, im Kino oder Theater oder in öffentlichen Verkehrsmitteln mit Gesundheitsschädigern in Berührung kommen, deren Kleidung oder Altemluft auch nur ein bisserl nach Tabakrauch riecht.
    Vermutlích werden die Raucher, allesamt Kriminelle, vor dem Gang ins Theater oder zum Job nun mit einer halben Flasche Whisky gurgeln und in der Badehose hingehen müssen. 🙂
    Es wird hier auch (à la “Carmen” in Australien) gefordert, die Aufführung, Sendung, den DVD-Verkauf und das Streaming aller Filme zu verbieten, in denen geraucht wird; anfangen (“for a start”) wollen diese Weltverbesserer mit dem Gesamtrepertoire von Humphrey Bogart und Frank Sinatra, weitere sollen folgen.
    Sollte diese Schnapsidee zum Gesetz werden — ein Freudentag für unserer geliebten Christian Peter.

  7. Mike

    Plain packaging kommt auch bei uns, die WHO sorgt dafür, die Kommission wirds umsetzten – nur eine Frage der Zeit! Ich halts für idiotisch, es wird deswegen nicht weniger geraucht werden. Passt halt in unsere Zeit wie die Quotenweiber.

  8. Fragolin

    Immer wenn man denkt, die Idiotie hier bei uns ist geradezu unerträglich und man müsste nach Australien oder Kanada auswandern, wird man wieder mit der dortigen Idiotie konfrontiert. Um auf dieser Welt zu leben, muss man nicht vollkommen gaga sein – aber manchmal glaube ich, es wäre schon hilfreich.

  9. Christian Peter

    @Rennziege

    man kann es auch übertreiben. Werbeverbote für Tabakprodukte gibt es aber in fast allen Ländern der Erde, und das völlig zurecht. Sie sollten nicht vergessen : Raucher sind Junkies, Nikotin hat ein höheres Suchtpotential als Heroin.

    Kanada und Australien sind vorbildlich : Beide Länder konnten den Anteil der Raucher in der Bevölkerung durch gesetzliche Maßnahmen halbieren. Weltweites Schlusslicht ist wieder einmal Österreich mit einem Raucheranteil von 47 % (Australien : 17 %).

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .