Charakterelastisch

Von | 18. September 2015

(C.O.) “Die Lage in der Flüchtlingskrise hat sich österreichweit durch die strengen Gesetze in Ungarn entspannt”, berichtet der ORF. Man könnte auch sagen: Orban hat die Drecksarbeit erledigt, wird dafür vom österreichischen Bundeskanzler beleidigt, und Österreich, die Jausenstation der Migrationsströme, hat den Nutzen davon. Manchmal überrascht es wenig, dass man die Österreicher gemeinhin für charkterlich eher elastisch hält.

17 Gedanken zu „Charakterelastisch

  1. Menschmaschine

    “die Jausenstation der Migrationsströme” –
    Ich mußte lachen.
    Ansonsten jedes Wort wahr. Wir sind wahre “Helden”.

  2. Syria Forever

    Nett hingeschrieben.. (…)charakterlich eher elastisch(…)

    (da fehlt wohl ein “a” doch im Sinne doch sehr verständlich) 🙂

  3. Herr Karl jun.

    Schaun’ Se: Mit meinem Alias-Namen ist mir diese Charakterelastität natürlich bestens bekannt. Diese Geschmeidigkeit erinnert an die dunkelste Zeit der österreichischen Geschichte. Werner F. hat das schon treffend formuliert, er wurde halt bissal mißverstanden. Er war da eben so geradlinig wie die Fahrtroute eines Taxler in der Innenstadt; ich glaub, der könnte gut mein Cousin sein.

  4. Pingback: Solche Perlen | Beim nächsten Geld wird alles anders

  5. Fragolin

    Orban hat das wunderbar gelassen aufgenommen und sinngemäß gesagt: “Es ist ein Ritual; jede Woche muss irgend ein europäischer Sozialist auf den fiesen rechtsextremen Orban losgehen und diese Woche war halt der Werner dran. Ich nehm das nicht persönlich, das ist nur Teil eines Spiels.”
    Ein kluger Mann, der einfach darüber hinwegsieht, dass die dumme Rotzgöre von nebenan zu pöbeln anfängt und sich denkt: Ach lass den Kleinen, der weiß es nicht besser, der kriegt sich wieder ein. Einfach köstlich!

  6. Fragolin

    Übrigens: Noch ein Entspannungsgrund ist das strikte Vorgehen Kroatiens und Sloveniens. Auch die ziehen das Einhalten europäischer Regeln (Grenze sichern, Flüchtlinge vor Ort registrieren, nur Asylanträge vor Ort akzeptieren, sonst Rückführung) durch.
    Einhalten der Regeln: Ein Konzept, das bei Menschen wie Merkel, Faymann und Juncker (ausgerechnet diese größten selbstgefühlten moralischen Oberlehrer Europas) auf komplettes Unverständnis führt, ihnen unterm Strich aber wahrscheinlich den Arsch rettet.

  7. menschmaschine

    @ Fragolin

    Guter Punkt, stimmt völlig: Jene osteuropäischen Regierungen, auf die sie täglich spucken, retten den selbstgerechten Großkotzen im Westen in Wahrheit den Arsch.

  8. Thomas Holzer

    @Fragolin
    Ob sich der Werner wieder “einkriegt” wage ich zu bezweifeln, der ist jetzt richtig in Fahrt; natürlich nur als Trittbrettfahrer, dafür aber mit umso stolzerer Brust 😉
    Die Kroaten geben soeben w.o. und leiten anscheinend die “Flüchtlinge” wieder nach Ungarn um…….

  9. Hanna

    Es ist erschreckend, dass wir uns von wahren Idioten regieren lassen müssen. Das will ich nicht mehr. Ich will Neuwahlen. Kann man als einzelner Staatsbürger Neuwahlen verlangen? Und unter welchem Paragraphen … für den Fall, dass Strache am 24. September doch keinen Misstrauensantrag gegen die Regierung einbringt und Neuwahlen sowieso passieren?

  10. Syria Forever

    Shalom Frau Hanna.

    Auch auf die Gefahr hier wieder einmal beschimpft und verunglimpft zu werden (Elephanten lachen über solch Kleinigkeiten und so auch ich :)).
    – Was gedenken Sie würde sich durch Neuwahlen verändern? Hat sich Ihrer Erfahrung durch Wahlen jemals etwas verändert, ganz besonders zum Vorteil der Menschen verändert?
    Parlamentarische Demokratie = Betreutes Wohnen und hat nichts mit Demokratie zu tun. Ganz im Gegenteil!
    Dieser sportliche Herr aus Wien, H.C. Strache, mag guter Absicht sein doch verändern? Wie sollte das aussehen? Wien ist ein schmutziges Dorf, mit Faschisten durchzogen und verseucht auf allen Verwaltungsebenen, nicht anders Deutschland. Und obendrauf? Das Hl. Römische Reich diesem ganz besonders ein Herr Strache ergeben ist.
    Veränderungen können nur aus der Mitte der Gesellschaft kommen. Die Menschen müssen sich gegen diese Brut des Organisierten Verbrechens erheben. Alles muss auf den Kopf gestellt werden! Von der Politik, über die Presse, TV und Radio bis in die letzten Winkel der Verwaltung, vergleichbar mit der Revolution Maos. Moa hat %95 Chinas ausgetauscht, gehängt oder zerstört und nicht anders müsste es in Österreich, Deutschland, in der gesamten EU, geschehen. Sind Sie dafür, und besonders dazu, bereit und vorbereitet??

    Guten Abend Frau Hanna.

  11. Thomas Holzer

    @SF
    Sie mögen ja meinetwegen in vielen Bereichen Recht haben, aber -mit Verlaub- manchmal wird es langweilig; immer die gleichen Phrasen, Termini, mit und durch nichts verifiziert.
    Und egal, ob “böse Mächte/Menschen” alles dirigieren, wir nur an den Strippen der Macht des Vatikans hängen, deswegen alles den Bach runter geht, HC ist -auch wenn er sich gegen die von Ihnen behaupteten bösen Mächte wehren könnte/würde- sicherlich NICHT die Lösung unserer momentanen und zukünftigen Probleme.
    Aufhängen, zerstören, morden, umbringen et al. was Sie da “fordern” trägt sicherlich nicht zur Lösung bei.
    Das geschieht derzeit gerade in vielen Gegenden dieser Welt; daß es dadurch besser wurde/wird in diesen Gegenden, wage ich zu bezweifeln.
    Aber vielleicht sind Sie ja auch ein verkappter Maoist 😉

  12. Syria Forever

    Shabbat shalom Herr Holzer.

    Ich folge keiner Doktrin weder bin ich Anhänger irgend einer Bewegung oder Sekte (das Wort Religion habe ich beschlossen aus dem Wortschatz zu streichen. Sekten trifft es ohnehin besser).
    Denken Sie allen ernstes es macht Spass immer und immer wieder den selben Cay zu kochen?? Selbstverständlich nicht! Doch ich habe lernen müssen, der Grossteil der Menschen braucht Wiederholungen, Wiederholungen, Wiederholungen. Deshalb wohl auch die 99 Wiederholungen im Islam?
    Doch, Sie und viele andere, wie der Rest Europas hängen an den Strippen Ihres geliebten Vatikans ob es Ihnen nun gefällt oder nicht. Lesen Sie eines der Bücher das ich vorgeschlagen habe. Speziell das von Leo Zagami. Er ist Römer und im Schatten des Vatikan aufgewachsen. Sehr interessante Lektüre.

    Wo lesen Sie ich fordere zu (…)Aufhängen, zerstören, morden, umbringen et al.(…) auf? Ich fordere niemand zu irgend etwas auf. Das klappt auch nicht. Die Menschen müssen selbst ihren Weg finden. Aufforderung, Befehle, Unterwürfigkeit sind die Strippen an denen die Mitglieder der verschiedenen Sekten befestigt sind und wohin das führt lesen Sie derzeit täglich in den Mainstreams.

    Nebenbei gesagt. In Syrien werden diese Kreaturen die sich IS-Mörder schimpfen in Scharen entfernt und Sie werden zugestehen. Kein schlechter Ansatz um Frieden in Syrien zu schaffen…

    Guten Freitag Abend!

  13. Thomas Holzer

    @SF
    wäre alles so einfach, so schwarz/weiß, wie sie insinuieren, gäbe es diese Welt nicht.
    Mit Verlaub – Sie scheinen mir nicht wesentlich besser als die IS-Soldateska zu sein; hätten Sie die Gefolgschaft, würden Sie genauso morden lassen, um Ihr persönliches Weltbild zu realisieren

  14. Syria Forever

    Herr Holzer,
    Sie Unterstellen mir ein Mörder, bei passender Gelegenheit, zu sein?? Mir wurde schon vieles unterstellt aber das ist doch recht Würzig…
    Ich suche keine Gefolgschaft, ich bevorzuge meine Einsamkeit.

    Zum Rest Ihres Geschreibes, ich habe auch den anderen Text gelesen? Wie Sie es sich zurecht rücken.

  15. Thomas Holzer

    @SF
    Lesen Sie eigentlich, was Sie tippen?!
    “Die Menschen müssen sich gegen diese Brut des Organisierten Verbrechens erheben. Alles muss auf den Kopf gestellt werden! Von der Politik, über die Presse, TV und Radio bis in die letzten Winkel der Verwaltung, vergleichbar mit der Revolution Maos. Moa hat %95 Chinas ausgetauscht, gehängt oder zerstört und nicht anders müsste es in Österreich, Deutschland, in der gesamten EU, geschehen”
    Sie scheinen ja im Besitz der allein selig machenden Wahrheit zu sein
    Schön für Sie, aber für niemand anderen, weil! hätten Sie die Möglichkeit, würden Sie alle, die Ihnen nicht folgen (wollen) liquidieren

  16. Syria Forever

    Herr Holzer,
    das waren die Mittel Maos, doch die Quintessenz des Satze lag auf “%95”. Wer sagt die Menschen in Europa müssen alles kopieren oder stehlen es wird doch noch kreative Menschen in Europa geben?
    Wie es die Menschen bewerkstelligen liegt an den Menschen. Eines ist gewiss. Es kann nur mit einem totalen Neuanfang klappen. Alles andere ist Flickwerk wie das Flickwerk nach WWII.
    Aber keine Angst. Es wird nichts dergleichen in Europa geschehen. Europa wird, wie einst die Titanic, die Bordkapelle noch Walzer spielte als das Schiff schon zur Hälfte abgesoffen war, absaufen.
    Können Sie damit besser schlafen? 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.