CH:”Eine allgemeine Impfpflicht setzt zu viel aufs Spiel”

Von | 10. Dezember 2021

Die Nationale Ethikkommission im Bereich Humanmedizin (NEK) bekräftigt die moralische Verantwortung aller, sich impfen zu lassen, stellt sich aber gegen eine allgemeine Impfpflicht. Die Kommission hält dagegen eine 2-G-Regel in gewissen Bereichen für ethisch zulässig. NZZ, hier

11 Gedanken zu „CH:”Eine allgemeine Impfpflicht setzt zu viel aufs Spiel”

  1. dna1

    Immer wieder das gleiche. Leute, es kann doch nicht ernsthaft jemand mit Hirn der Meinung sein, dass eine allgemeine Zwangsimpfung für die gesamte Bevölkerung ab 14 mit einem Impfstoff, der nicht vor Erkrankung schützt, sondern nur einen milderen Verlauf verspricht, und formal keine reguläre Zulassung besitzt, und dem sich zum größten Teil auch Leute unterziehen müssen, obwohl sie im Falle einer Infektion gar nicht ernsthaft daran erkranken, rechtens sein kann. Das gibt es doch nicht!
    Mich nervt mittlerweile auch der immer ständig wiederholende Vergleich mit Masern oder Pocken. Das ist ja nicht einmal Äpfel mit Birnen vergleichen, sondern mit Kiwi. Genauso wie das ständige Erklären einer Überlastung der Intensivstationen. Dann kümmert euch doch endlich einmal drum, verdammt noch mal!

  2. dna1

    Ich frage mich auch, mit welchem Impfstoff diese Impfpflicht umgesetzt werden soll. Selbst Biontech sagt, dass der derzeitige Impfstoff gegen die Omikron-Variante, die nächstes Jahr vorherrschen wird, nicht ausreichend wirksam ist und “angepasst” werden muss. Also wie jetzt, die Regierung erläßt eine Impfpflicht mit einem Impfstoff, den es noch gar nicht gibt, oder mit einem Impfstoff, der nach Angaben des Herstellers nicht ausreichend wirksam ist? Ernst jetzt?

    Unbestritten ist wohl auch, dass dieses Virus mutiert, genauso unbestritten ist, dass sich das Infektionsgeschehen saisonal abspielt, hauptsächlich um den November, aber auch um den Februar herum, im Sommer ist die Infektionsgefahr minimal. Welchen Lockdown will die Regierung mit einer Impfpflicht ab Februar also verhindern? Na wohl nur den im November nächsten Jahres, und woher will man nun Anfang 2022 wissen, welche Mutation im November vorherrschen wird und ob der Omikron-Impfstoff dagegen auch ausreichend wirksam sein wird? Man weiß es eben nicht, nicht mit Sicherheit, vielleicht ja, vielleicht nein. Dann sind wir wieder dort, dass die Impfung zwar keine Ansteckung, keine Weitergabe, ja nicht einmal mit Sicherheit einen schweren Verlauf mit Intensivbehandlung verhindert, sondern “nur” das Risiko verhindert. Das ist alles.

    Daher ist m.M.n. ein Impfzwang alleine aus logischen Gründen absolut abzulehnen. Das ist völliger Wahnsinn.

  3. hausfrau

    Mittlerweile gilt ein Rhythmus von 3 Monaten mit der “Impfung” , die sich schon vorher wenig wirksam erwiesen hat.
    Kriegt man dann beim 10. Booster von Pfizer einen Sarg dazu?
    Das ist exakt die Methode, wie man Resistenzen züchtet gegen die nur mehr eine Kopfamputation wirkt.
    Auch drängt sich dem gelernten Bürger der Gedanke auf – wenn die jetzt schon so frei drehen, was fällt denen als nächstes ein?
    Dafür ergießt sich medial eine Kloake, wie man solche erkennt die gegen diese göttlichen Maßnahmen sind.
    Von “Experten”, die es nur in Medien gibt. Neonazis, Bildungsferne.
    Immer mehr kennen welche, die Schaden wegen der Impfung hatten.
    Und wenn wir grad bei den Volksschädlingen sind – wie nennt man solche, die Infizierten eine Behandlung untersagen mit vorhandenen geprüften Medikamenten? Die allein eingesperrt auf ein Verröcheln warten sollen oder es ins Spital schaffen Direttissima in die Intensiv, was vorherige Behandlung verhinderte?
    Dazu Verordnungen, wie man sich im Privatleben zu verhalten hätte.
    Wer das ernst nimmt, sollte seine geistige Gesundheit schützen.

  4. hausfrau

    Es ist eine Religion.
    Logik ist eine Todsünde und daher verboten.
    Rituale –
    Es ist wichtig, daß alle die Maßnahmen befolgen, nur so kommen wir durch die Krise. Nächsten Lockdown verhindern… (obwohl es x Studien gibt, die deren Sinnlosigkeit belegen)
    Heilsversprechen –
    Nur wenn alle geimpft sind, ist die Pandemie vorbei, gibt es die Freiheit wie früher.
    Was glauben die, was dann ist? Kommt dann Donald Duck? Übernimmt Scientology die Macht? Kommt Kurz zurück, denn nur er kann die Pandemie meistern? Das Christkind?

  5. Falke

    @dna1
    Sie zählen hier Argumente und Überlegungen auf, deren Logik wohl jedem Volksschüler klar sein müsste. Unterdessen sollten Sie aber erfahren haben, dass man bei dieser Regierung mit Logik überhaupt keine Chance hat. Nicht, dass ich deren Mitgliedern, und schon gar nicht dem Bundeskanzler und dem Gesundheitsminister, besondere Intelligenz zuordne; allerdings vermute ich doch, dass diese “Volksschullogik” ihren geistigen Horizont nicht übersteigt. Daher muss ich annehmen – und diese Annahme verstärkt sich fast täglich – dass hinter den “Maßnahmen” und insbesondere der Impfpflicht ganz andere Interessen und/oder Mächte stehen (natürlich neben der eigenen Panik sowie Rat- und Ideenlosigkeit).

  6. hausfrau

    You will own nothing and you will be happy.

    Als vorausschauende Strategie haben möglicherweise die sich neuartig anwanzenden NEOS ein Belohnungsgutzi bekommen. Die Pam hat ihres schon lange.

    Es steht ein Elefant im Zimmer.

  7. sokrates9

    Warum soll Corona Pflichtimpfung sein, Grippeimpfung nicht?? es geht doch darum die Intensivstationen zu entlasten! es gibt ca 14.000.Covidtote ( innerhalb der letzten 2 Jahre, 4000 heuer). es gibt Millionen Grippetote!!
    Warum fordert niemand Grippezwangsimpfung für Covid schon? Ganz logisch ist das nicht,,,

  8. Gast

    Eine Bemerkung noch zur Solidarität der Geimpften mit den – ja wem eigentlich? – Geimpften oder Ungeimpften oder Nichtimpfbaren.
    Ich möchte niemandem zu nahe treten, aber ich bin schlank, versuche mich gesund zu ernähren, treibe regelmäßig Sport (keine Risikosportarten), rauche nicht, trinke fast keinen Alkohol, habe Kinder auf die Welt gebracht, die jetzt in der Lage sind, in die Sozialkassen einzuzahlen. Es kostet mich Überwindung diszipliniert zu sein, aber ich möchte tun was mir möglich ist, um mich gesund zu halten, mein Leben leben zu können, niemanden zu belasten. Das ist mein Beitrag zur Solidarität.
    Ich gehöre nicht zu der Gruppe von Menschen, die hauptsächlich schwere Verläufe erleiden müssen.
    Und ich werde mir dieses Zeug nicht in den Körper spritzen lassen aus den Gründen wie oben in den Kommentaren bereits bestens beschrieben.
    Morgen Samstag werd ich einen kleinen Spaziergang durch Wien machen. Sehr gesund! Kommen Sie doch bitte auch…

  9. Christian Ortner

    Sokrates: Es gab in Österreich Millionen Grippetote? Bitte hören sie auf hier Blödsinn zu posten. c.o.

  10. sokrates9

    Grippetote@ Sorry ich habe nicht Österreich allein gemeint.Üblicherweise zählt man Tote immer in Jahresverlauf. Bei Cotona ist das anders.So wird man dann auch auf die Kurz Prognose von 100,000 kommen…

  11. hausfrau

    Ich bin gegen den geplanten Ethikunterricht in der Schule. Sehe nicht, daß den Kindern Ethik nahegebracht wird, in Wahrheit wird den Kindern Fragwürdiges vermittelt, so wie die Ethikkommissionen beisammen sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.