China entwickelt sich und wir hüpfen für’s Klima. Warum?

China rüstet militärisch, technologisch und geistig auf. In Deutschland singen sie derweil „Wir wollen kein CO2!”, während Arbeitsplätze verloren gehen. Was treibt die NGOs, die das anzetteln? Was motiviert die Hüpfenden?/ mehr

12 comments

  1. sokrates9

    Anscheinend müsste man mal erforschen was Lemmige dazu treibt ins Meer zu hüpfen!
    Ein großer Teil machen wahrscheinlich die zensurierten Medien aus! Kann mir nicht vorstellen dass diese Story in einem Massenblatt gebracht wird und es dann eine Politdiskussion darüber gibt!

  2. Selbstdenker

    Ausgezeichneter Beitrag!

    @sokrates9:
    Wie bei der “Flüchtlings”krise handelt es sich bei der Klima”krise” um einen langfristig aufgebauten Kult, der sich als Moral Panic mit bleibenden Schäden für die Allgemeinheit entlädt.

    Was mir inzwischen massiv auffällt, ist, dass China bei jeden Hoax, der den Westen heimsucht, möglichst im Hintergrund bleibt und das genaue Gegenteil tut. Eine öffentliche Kritik bleibt aus Angst um wirtschaftliche Nachteile und teilweise auch aus schierer Ignoranz aus.

    Früher dachte ich noch, dass sie nur Möglichkeiten ausnutzen, die der Westen ihnen bietet. Inzwischen manifestiert sich bei mir aber bei der Eindruck, dass die Chinesen eine Gedankenpest nach der anderen, die den Westen in immer kürzeren Abständen heimsucht, im Sinne von Sun Tzu zumindest fördern.

    Während sich die westlichen “Eliten” bestenfalls moralisch im uneingeschränkten Universalismus gefallen, brechen seine Gegner sämtliche Symetrie- und Reziprozitätsregeln.

    Vielfach ist aber auch Korruption im Spiel, die nicht auffällt, da sie sich in einer Dimension abspielt, die für die meisten Westler unvollbar ist. Man schaue sich die Jobs von ehemaligen Politikern an.

  3. sokrates9

    Selbstdenker@ Möchte wissen was eigentlich ein Soros mit seinen NGOs von dieser Destabilisierung Europas hat! Kurzfristige Klimaaktiengewinne scheint mir nicht plausibel, auch an dem Tabu Bevölkerungsexplosion in Afrika zu beharren sehe ich keinen rationalen Grund! Das bringt auch China keinen Vorteil, wobei ich aber eher glaube dass geopolitische Aspekte in China nicht die Rolle spielen wie zB in Amerika! China hat sich tausende Jahre mehr oder wenig abgeschottet und hat nicht den Missionierungsgedanken den katholisch geprägte Länder haben!…Eine Schildkröte denkt in anderen Zeiträumen wie ein Hase..Der hat schon 50 Nachfolgegenerationen bevor eine Schildkröte mal an Nachwuchs denkt…

  4. Leitwolf

    Wer die große Revolution als deklariertes Ziel anstrebt, dem wird eines jedes Mittel zur Destabiliserung recht sein. Das ist das ganze Geheimnis hinter “Flüchtlingskrise”, “Klimakrise” und letztlich sogar (allerdings wäre das etwas komplexer zu erklären) der Finanzkrise.

  5. Der Realist

    Was die Hüpfenden antreibt ist recht einfach, öffentliche Aufmerksamkeit, lukrieren von Spendengeldern und damit die eigene Versorgung sichern. In der Politik gilt es den Wähleranteil zu erhöhen, damit gehen Macht und auch finanzielle Vorteile einher.
    Welche brauchbaren und auch machbaren Lösungen für die vermeintliche Klimakrise wurden im Wahlkampf eigentlich präsentiert? Diesbezüglich habe ich Bekannte und Verwandte befragt, Antworten darauf gab es so gut wie keine.
    Wie hier bereits einmal geschrieben, auch wenn wir in Europa kein Öl mehr verheizen oder verbrauchen, sitzen bleiben die Produzenten nicht darauf, es wird halt nur woanders verbrennt.
    Von all dem Schwachsinn wie den Ausruf des “Klimanotstandes” durch Bürgermeister will ich gar nicht reden.

  6. Selbstdenker

    @sokrates9:
    Es gibt unterschiedlichste Akteure, die alle ihre spezifischen Motive haben. Was sie eint: sie spielen typisch westliche Prinzipien gegen sich selbst aus und profitieren von systematischen Verletzungen von Reziprozitätsregeln.

    Der durch die kapitalistischen Sonderwirtschaftszonen getriebene Aufschwung der letzten Jahrzehnte hat imperiale Bestrebungen in China geweckt, die sich zum Beispiel in der Belt and Road Initiative und dem Aufschütten künstlicher Inseln im südchinesischen Meer manifestiert.

    Man darf nicht den Fehler begehen, dass man die chinesische KP mit den einzlnen Chinesen verwechselt, die häufig sehr freundliche Familienmenschen und geschäftstüchtige Unternehmer sind.

    Meiner Meinung nach haben wir es mit einen neuen Systemwettbewerb zu tun: auf der einen Seite steht ein totalitäres System, dass sich vom Kapitalismus ziehen lässt bis es am Ziel ist und auf der anderen Seite steht ein freiheitlich verfasstes System, dem immer mehr sozialistischer Sand ins Getriebe gestreut wird.

    Die chinesische KP versucht sowohl aus Gründen der Machtausweitung nach außen als auch dem Machterhalt nach innen das eigene System weltweit zu exportieren.

    Was Soros anlangt, verbindet er das für ihn (auf Kosten anderer) Nützliche mit seinen ideologischen Präferenzen über die er sich – ähnlich wie Mao – als weltlicher Gottspieler die Erlangung einer Art von “Unsterblichkeit” erhofft.

  7. astuga

    Die 68er sind gehüpft und haben dabei die Namen von Massenmördern wie Mao skandiert, die deutschen Linksextremen sind zur Aufforderung “Wer nicht hüpft der ist ein Nazi” gehüpft.
    Und die Klimahysteriker hüpfen gegen die Kohle und glauben wahrscheinlich auch, dass Kühe lila sind und Kakao geben.

  8. Kluftinger

    @ socrates 9
    Es gibt noch ein weiteres Beispiel: Man erinnere sich: Die USA haben im letzten Jahrzehnt alle Autoimporteur
    der Reihe nach geärgert. Zuerst die Japaner mit den Toten wegen rutschender Fussmatten (Milliarden Entschädigung usw..)
    Dann hat man den Erzfeind BRD mit VW; Audi Mercedes etc. ins Visier genommen.
    Einige kluge Kerle in den USA haben herausgefunden wie man diese Auto-Macht schmälern könnte?
    Abgasmessungen und nicht Übereinstimmung mit den gesetzlichen Werten (na so etwas…)
    Bingo!
    Die USA legen ein faules Ei, und was tun die Deutschen – sie brüten es aus mit allen Konsequenzen .
    Mein Gott, die haben ihre “Führermentalität” (jetzt haben wir ein Problem, daher werden wir es auch durchexerzieren…) nich abgelegt. dann kommt noch die “bewährte” Staatsanwaltschaft Braunschweig dazu, und die Autoindustrie kollabiert ? (beinahe, wegen ein paar Bürokraten und einäugigen Politikern).

  9. fxs

    Ich frag mich ja schon länger wer finanziert eingentlich die Aktionen der “Klimaschützer”? Könnten ja die Chinesen sein! Sinnvoll wäre die NGOS gesetzlich zu zwingen, ihre Financiers so wie bei den Parteien offen zu legen.

  10. Johannes

    @ fxs Offen legen und schon wissen wir “wessen Brot ich esse dessen Lied ich singe“ wobei die meisten NGO wahrscheinlich daran glauben was sie tun und die Geldgeber womöglich diese Vereine für ihre eigenen Zwecke benützen. Sozusagen die Schwächung eines Staates durch NGO gleichzeitig für ihre Eigeninteressen verwenden können. Nichts ist für die Strippenzieher geiler als nützliche Idioten welche fanatisch für eine vermeintliche eigene, gute Sache in Wirklichkeit für die grauen Eminenzen im Hintergrund den Boden bereiten.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .