China: “Wir werden die letzten Verteidiger des Kapitalismus sein”

Wenn Politiker im Westen das Beispiel von Chinas Aufstieg als Argument dafür anführen, dass man auch in den USA oder Europa stärker auf den Staat setzen solle, dann ist das absurd. Reportage aus China, hier

8 comments

  1. sokrates9

    China zeigt derzeit was Individualismus mit kapitalistischen Denken erreichen kann, während wir schon in den Klauen postkapitalistischer Eliten sind die die Moral hochhalten und Gender, Political correctness , Klimanazitim als die wichtigsten Kriterien halten!

  2. astuga

    Sorry, aber wenn jemand das chinesische Modell als kapitalistisch, im Sinne einer freien Marktwirtschaft, bezeichnet, dann kann man das kaum ernst nehmen.

    Rechtsstaat gibt es auch keinen, und selbst Eigentumswohnungen darf man nur zeitlich befristet besitzen.
    Als Ausländer ist man den Behörden und zwangsverordneten chin. Partnern ebenfalls komplett ausgeliefert (von wegen geistiges Eigentum).
    Alles Gründe weshalb jeder Chinese mit genug Geld im Ausland investiert, oder gleich auswandert bzw seine Kinder ins Ausland schickt.

  3. astuga

    Selbst das Exportgeschäft lohnt sich in China bloß weil der Staat einen Teil der Kosten übernimmt (ganz planwirtschaftlich und nur bei Parteianbindung).
    Das mussten schon viele westliche Ex-Pats erfahren die dachten, in China billig produzieren zu lassen und ihre Waren dann selbst zu exportieren.
    Viel zu teuer, lohnt sich nicht…
    Bei Serpentza in youtube gibt es einen Erfahrungsbericht darüber.

  4. sokrates9

    astuga@ Für den individuellen Chinesen ist das System sehr wohl kapitalistisch! Steckt seine gesamte Arbeitskraft in sein Produkt und kann ohne drakonischen Steuern reich werden! Mir fällt dazu kein andere Begriff ein! Wenn sie die EU als Rechtsstaat bezeichnen, wo permanent Gesetzt sanktionslos gebrochen werden und der Mittelstand mit Negativzinsen fertig gemacht wird, dann liegen sie fern jeder Realität ideologisch richtig!

  5. astuga

    Ist übrigens ein Widerspruch in sich, wegen Missständen der EU etwas abzusprechen was in China nicht mal existiert, um dann China als mutmaßlich besser darzustellen.

  6. CE___

    “Wir werden die letzten Verteidiger des Kapitalismus sein”

    In dem Sinne wie wir im Westen “Kapitalismus” verstehen ist das schlicht und einfach falsch.

    Die KPC lässt ganz pragmatisch in ganz genau abgesteckten Bereichen Marktwirtschaft zu, genau solange und genau so weit wie die Herrschaft der KPC nicht in Frage gestellt bzw. bedroht wird bzw. die Marktwirtschaft als förderlich für Ziele der KPC angesehen wird, und je mehr Marktwirtschaft auch je weniger strategisch der Wirtschaftsbereich für die Herrschaft der KPC bzw. des Landes angesehen wird.

    Dieser Pragmatismus hat den chinesichen Kommunisten vorerst einmal den Hintern gerettet, im Gegensatz zu den Sowjets, die dazu ideologisch nicht oder viel zu spät im Stande waren.

    Wie viel weiter sie damit in Zukunft kommen wird sich noch weisen (Stichwort Middle Income Trap)

    Konkret gesagt, das Dumpling-Lokal oder Peking-Enten-Restaurant am Eck, mit dem auch der normale Westler am ehesten in Kontakt kommen wird, wird lockerer gehandhabt und den Kräften des Wettbewerbs stark unterworfen sein, währenddessen strategische Bereiche immer noch fast auschliesslich Staatsunternehmen sind, bzw. wenn Privatunternehmen, sodann die Eigentümer wenn nicht Parteimitglieder, jedoch aber eng mit der Partei verbandelt sind, sofern nicht überhaupt Strohmänner für die Bonzen, bzw. eine Staatsbeteiligung involviert.

    Natürlich ist auch die für den Export produzierende Leicht- und Konsumgüterindustrie dem Wettbewerb untereinander ausgesetzt, kann aber ingesamt wie in einem kommunistischen System voll von allerhand Subventionen und Vergünstigungen profitieren da das Ziel der KPC ja ist soviel internationale Produktionskonkurrenz wie möglich aus dem Feld zu schlagen.

    Wie gesagt, von einem “Kapitalismus” in der VR China zu sprechen in einem westlichen Sinne des Wortes ist schlicht falsch.

    Man darf sich nicht von nachgeplapperten Schlagwörten in die Irre führen lassen.

    Und die Steuerbelastung in der VR China, um auch noch auf diesen Punkt zu kommen, ist genauso obszön wie in Österreich…wegen dem muss man wirklich nicht nach China gehen.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .