“Cohn-Bendit gibt kein gutes Bild ab”

Von | 18. Mai 2013

“….Was haben Pädophile früher bei den deutschen Grünen gemacht? Ausgerechnet im Wahljahr 2013 quält die Partei diese heikle Frage. Im Zentrum des Skandals steht Daniel Cohn-Bendit. Nach Ansicht des Missbrauchsbeauftragten des Bundesregierung gibt der Europapolitiker dabei kein gutes Bild ab….” (Focus)

39 Gedanken zu „“Cohn-Bendit gibt kein gutes Bild ab”

  1. Behaimb

    “Ausgerechnet im Wahljahr” ist gut, die Geschichte wird doch seit vielen Jahren immer wieder aufgewärmt. Bin kein Freund von CB, aber Fakt ist halt, dass es weder von Kindern noch von Eltern jemals eine Anklage gegen CB gegeben hat, noch einen Prozess. Alles andere bleibt Spekulationen um politisches Kleingeld überlassen. Wer würde nicht zB Berlusconi freisprechen, wo doch Ruby sagt, dass überhaupt niemals etwas war. Anpatzen kann man viel, was zählt sind aber nur die Urteile der Justiz und nicht des Medienmobs, und das ist gut so.

  2. KClemens

    Cohn-Bendit gab noch nie ein gutes Bild ab.

  3. gms

    Behaimb :
    Wer würde nicht zB Berlusconi freisprechen, wo doch Ruby sagt, dass überhaupt niemals etwas war.

    Was wollen Sie mit Ihrer putzigen Maskarade hier im Forum bezwecken? Soll unter den wechselnden Labels “Mercutio”, “Maybach”, “Jennerwein” und “Behaimb” vermittelt werden, lächerliches Gewäsch sei eine massentaugliche Untugend? Als ein politisches Kleingeld und Anpatzerei thematisierender Micro-Mob versinnbildlichen Sie dankenswerter Weise exakt jene Geistehaltung, die aktuell auf der Waagschale liegt. Natürlich nur bildhaft gesprochen.

  4. Behaimb

    @gms
    Im Gegensatz zu Berlusconi und anderen Politkern ist es gegen CB nie zu einem Prozess gekommen, hat meines Wissens keine einzige Person, weder Mutter noch Kinder je eine Anklage oder auch nur eine Aussage in diese Richtung erhoben.
    Allein die Empörung in den Spießergazetten kocht immer wieder hoch, ausgerechnet den Geistesgiftküchen jener Konservativen, die hinter ihrer aufgesetzten Moral, bestimmt ausschließlich für das gemeine Volk, wohl nicht selten wesentlich widerlichere Dinge verborgen haben. Aber das stimmt wahrscheinlich gar nicht, oder Herr gms??? (Ich weiß Sie lieben mehrfache Satzzeichen 🙂 )

  5. Mourawetz

    Hier wird argumentiert, wo kein Kläger auch kein Verbrechen. Dabei heißt es doch, wo kein Kläger da kein Richter. Unrecht bleibt Unrecht. Es beibt nur ohne Klage ungesühnt. Dass Unrecht hat der grüne Danny selbst eingestanden.

    Die üblichen Verdächtigen oder doch nur der üble (sic!) Verdächtige verteidigt Danny, den bekennenden Kindafucker, bis aufs Blut. Tja, geistige Blutsverwandte halten eben zusammen wie Pech und Schwefel. Womit sie auch den Konnex für eine pauschale Verurteilung der GrünidiotInnen selbst hergestellt haben.

  6. Gutartiges Geschwulst

    @Behaimb: “Im Gegensatz zu Berlusconi und anderen Politkern ist es gegen CB nie zu einem Prozess gekommen, … ”

    Was für eine fadenscheinige Ausrede!
    Selbst wenn Cohn-Bendit keinen leiblichen Kindesmissbrauch betrieben hat, was ich übrigens anders bewerte, zählt er dennoch zu den medialen Wegbereiten dieser abstoßenden Praxis.

  7. Rennziege

    @Mourawetz
    Der rote Dany hat seine Schwarte wohlweislich erst veröffentlicht, als seine schändlichen Schweinereien verjährt waren. Dasselbe gilt auch für seine genüsslichen Schilderungen im Fernsehen.
    Deshalb gibt es sehr wohl seine Verbrechen, aber weder Kläger noch Richter. Daraus aber Cohn-Bendits Unschuld herzuleiten, wie die Genossen es gebetsmühlenhaft tun, ist verlogen und unverfroren.

  8. Mona Rieboldt

    Das Unangenehme ist bei CB, dass er versucht, seine damalige Tat und die Verstrickung der Grünen in die Pädo-Szene zu relativieren. Dass es keine Anzeigen etc. gegen CB gab, heißt gar nichts. Viele Pädo-Opfer wollen nicht durch einen Prozess in der Öffentlichkeit bekannt werden.

    @Behaimb
    Und Sie sollten auch nicht versuchen, Fälle von Missbrauch und die Verstrickung der Grünen in die Pädo-Szene zu entschuldigen, indem sie von “Spießergazetten” schreiben und ihrer Fantasie freien Lauf lassen, was “Konservative” für “widerlichere Dinge verborgen” hätten.

  9. Behaimb

    @Mona Rieboldt, Mourawetz
    Ich glaube, dass sich hier eher die Fantasie auf Seiten der Spießer abspielt. Von den von CB geschilderten Berührungen bis zum “Kindafucker” (copyright Mourawetz) ist es ein weiter Weg.

  10. norbert bender

    @Behaimb
    Klar, die eigenen Ganoven muss man verteidigen, und wenn´s die doofsten Argumente sind, nur weiter so!

  11. Behaimb

    @norbert bender
    Ich bezeichne mich weder als rot noch grün, und auch wenn Herr Berlusconi oder sonst ein Rechter zu Unrecht angegriffen wird, würde ich ihn verteidigen. Gibts hier eigentlich jemanden, der nicht in Rechts/Links- und Gut/schlecht-Kategorien denkt?

  12. Mourawetz

    Behaimb :
    @Mona Rieboldt, Mourawetz
    Ich glaube, dass sich hier eher die Fantasie auf Seiten der Spießer abspielt. Von den von CB geschilderten Berührungen bis zum “Kindafucker” (copyright Mourawetz) ist es ein weiter Weg.

    Sie haben mich nicht verstanden. Kindafucker ist ein aus “Kind a fucker” (a kind of a fucker) zusammengezogenes Wort. Wo denken Sie hin???

  13. Behaimb

    @Rennziege
    Geh bitte! Tun’s Sie sich bitte informieren, bevor Sie Ihre Feder überlaufen lassen: Das Buch von CB, in dem er über seine Zeit beim Kinderladen zwischen 1972 und 1974 berichtet, erschien schon 1975(!) französisch dann deutsch im Trikont Verlag. Niemand nahm daran Anstoß, augenscheinlich gab es auch nie Anklagen von irgendjemandem, also bitte ich Sie, uns von seinen “Verbrechen” zu berichten, wenn Sie mehr darüber wissen?

  14. Rennziege

    @Behaimb
    Cohn Bendits Buch wurde wie so viele dieser selbstverliebten Polit-Pamphlete nicht gelesen, und in der ersten Auflage (französisch) waren seine pädophilen Berichte noch etwas subtil ausgedrückt. Wen interessierten anno ’75 die Grünen? Kein Schwein, außer Cohn-Bendit selbst.
    Insgesamt wurde das “Werk” vor seiner Karriere im EU-Parlament kaum gelesen, höchstens von seinen Genossen. Dann aber neu aufgelegt und die sexuellen Passagen stolz präzisiert.
    Ich weiß nicht mehr über die Verbrechen dieses widerlichen Fettsacks(ohne die von Ihnen gnädig gesetzten Gäsefüßchen) als das, was er selbst darüber geschrieben und gesagt hat. Das ist schon erbärmlich genug.

  15. KClemens

    Behaimb :
    Niemand nahm daran Anstoß, augenscheinlich gab es auch nie Anklagen von irgendjemandem, also bitte ich Sie, uns von seinen “Verbrechen” zu berichten, wenn Sie mehr darüber wissen?

    Dafür kann es 2 Gründe geben.

    1. Das Buch war kein Bestseller.

    2. Die wenigen, die das Buch gelesen haben, kamen aus dem Dunstkreis des lieben Dany und konnten daher nichts anstößiges finden. Einmal weil es damals für einen Teil der Grünen Mainstream war, und weil man mit Sicherheit nicht den lieben Dany kritisiert hätte.

    Und ein 3. Aspekt zu dem Video.

    Wenn ich mich recht erinnere, handelt es sich da um einen Ausschnitt aus einer Sendung die nicht in den Hauptprogrammen lief.

    Jedenfalls hatte Dany nach dieser Sendung keine vergleichbare Publicity wie seinerzeit Nina Hagen im ÖRF.

  16. Behaimb

    @Rennziege
    Das Buch ist 1975 auch auf Deutsch erschienen, bitte. 2001 erschienen die einschlägigen Auszüge daraus in “Emma”, die erste Empörung auslösten. Passiert ist nichts, weil sämtliche Eltern der Kita in einem offenen Brief Herrn CB korrektes Verhalten bescheinigten. Was ist im schlimmsten Fall passiert, wenn es keine Fantasie von CB war? Kinder haben ihn am Pimperl berührt und er hat sie auf ihr Verlangen hin gestreichelt. Klingt nach Nicht-68er Maßstäben schon etwas degoutant, aber “Verbrechen”? Ich bitte Sie.
    Würde Ihnen auch nicht schaden mal eine Gegendarstellung zu lesen, wie ihm wesentlichen nur ein ziemlich fanatischer Journalist namens Christian Füller die wenigen Sätze immer wieder aufkocht und skandalös findet, sonst im Übrigen bis auf vergleichbare Foren (Pi-News etc) eigentlich kaum jemand.
    Nochmnals, ich finde CB auch nicht sympathisch, aber in diesem Fall ist es eine allzu offenkundige Hexenjagd.

  17. KClemens

    Behaimb :
    @Rennziege
    Das Buch ist 1975 auch auf Deutsch erschienen, bitte. 2001 erschienen die einschlägigen Auszüge daraus in “Emma”, die erste Empörung auslösten. Passiert ist nichts, weil sämtliche Eltern der Kita in einem offenen Brief Herrn CB korrektes Verhalten bescheinigten. Was ist im schlimmsten Fall passiert, wenn es keine Fantasie von CB war? Kinder haben ihn am Pimperl berührt und er hat sie auf ihr Verlangen hin gestreichelt. Klingt nach Nicht-68er Maßstäben schon etwas degoutant, aber “Verbrechen”? Ich bitte Sie.
    Würde Ihnen auch nicht schaden mal eine Gegendarstellung zu lesen, wie ihm wesentlichen nur ein ziemlich fanatischer Journalist namens Christian Füller die wenigen Sätze immer wieder aufkocht und skandalös findet, sonst im Übrigen bis auf vergleichbare Foren (Pi-News etc) eigentlich kaum jemand.
    Nochmnals, ich finde CB auch nicht sympathisch, aber in diesem Fall ist es eine allzu offenkundige Hexenjagd.

    Na so ganz einheitlich dürfte die Unterstützung der Eltern wohl nicht gewesen sein:

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/cohn-bendits-paedophile-aeusserungen-danys-phantasien-und-traeume-12164560.html

  18. gms

    Behaimb :
    Kinder haben ihn am Pimperl berührt und er hat sie auf ihr Verlangen hin gestreichelt.

    Ach?! Glaubt man den linken Tintenpissern, so war das doch alles nur Ausfluß einer romanhaften Fiktion. Die Verteidigungslinie hatten Ihre Gesinnungsgenossen nämlich noch garnicht bezogen, der oberste Schlappschwanz (für Sie: “Pimperl”) der EU-Grünen sei als überwältigtes Opfer der erotischen Anziehungskraft von fünfjährigen Mädchen und deren sexuellem Verlangen (sic!) erlegen.

    Keine Sorge, in Wirklichkeit war’s nämlich ganz anders: Die von ihren bourgeoisen Eltern indroktrinierten Kinder hatten damals den in keinster Weise mit Pädophilie kokettierenden CääBääh, mit Paintball-Pistolen im Anschlag und in einem Akt struktureller Gewalt, wiederholt zu sexuellen Handlungen genötigt. Erst die daraus resultiertende Traumatisierung hat den aufstrebenden Grünen mental so verändert, wonach in seinem Windschatten ein Trupp gestörter Jakobiner, mit cheerleadernden Moralsirenen im Schlepptau, nach oben geschwappt wurde.

    Daß zurzeit Grünfaschisten vermehrt den Ton angeben, ist somit einzig jenen Umständen geschuldet, welche die heutigen Putativ-Guten damals so inbrünstig verhindern wollten. Alles irgendwie ganz tragisch, sind doch die Grünen damit sowohl das erste Opfer und heutiges Ziel einer Hexenjagd zugleich.

  19. Rennziege

    @KClemens
    @gms

    Der von KClemens (s.o., danke!) beigetragene FAZ-Link sagt alles: Alle Cohn-Bendit und seine unsäglichen Schweinereien, auch die seiner Genossen, betreffenden Archive wurden bis 2031 gesperrt. Warum wohl?

    Ich danke gms für seine starken Worte, die in diesem Zusammenhang eh noch höflich sind. (Warum sollte man ein Schwein wie C.-B. kein Schwein nennen dürfen? Auch wenn dadurch jedes Borstentier beleidigt wird?)

    Mir reicht’s jetzt mit diesem Kotzbrocken und dessen wutschäumender Verteidigung durch die hiesigen und anderen Gleichgesinnten, die jeden besudeln, der ihre Jauche liest. Eine komplette Familie hüpft in den schönsten Kärntner See (17°C is’ a wengerl hart, aber reinigt Körper und Seele.) — Herzliche Grüße!

  20. Behaimb

    @Rennziege
    Wutschäumende Verteidigung? “Wutschäumend” ist nur verkrampfte Abwehr, auch nur einen Blick auf Gegenargumente zu werfen. Gottseidank sind Sie ja keine Staatsanwältin. Besudeln? Sie delirieren, Teuerste, und ja auch diese Geschichte ist wie ein einziger Blick enthüllt, einer von Herrn Christian Füller. Seltsamerweise stammen alle Aufdeckerartikel gegen CB von ihm? Welche Motive mag der Herr haben, wieso ziehen andere Medien kaum nach (ok er bedient immerhin selbst vier, darunt FAZ, taz und Freitag etc.) Auch das macht Sie nicht nachdenklicher? Bei Ihrem ideologischen Scheuklappendenken war das klar.

    @gms
    Ihre Polmeik ist ja sprachlich auf sehr hohem Niveau, Reschpeckt, aber leider inhaltlich etwas repetitiv und anödend. Ich bin, und das sei wiederholt, als ein dem CB sehr Fernstehender aber überrascht, welche großen Emotionen diese Geschichte auslösen kann. Seltsam, aber so steht es geschrieben.

  21. Prinz Eugen von Savoyen

    @Behaimb

    Ruby kam, um anzuschaffen. Das verstehen manche auch schon mit siebzehn. Sich von Fünfjährigen die Hose aufmachen zu lassen ist etwas anderes, falls man das dem behaimb erklären muss.

  22. Mourawetz

    @Behaimb
    aber nein, wir sind doch keine Spießer hier. Wir sind ebenso sicher wie Sie, der rote Dany wollte nur spielen.

  23. Behaimb

    @Prinz Eugen von Savoyen
    Der Punkt ist doch wohl sehr viel mehr, ob jemand gegen Gesetze verstoßen hat, angeklagt wird und eine Strafe ausfasst. Sollte CB morgen zu zehn Jahren verknackt werden, weil man feststellt, dass er wirklich was getan hat, so ist es doch mir recht. Aber gottseidank gibt es noch einen Unterschied zwischen Medienjustiz und echten Gerichten. Darum dreht sich doch die ganze Diskussion. Der Aufruhr wird doch nicht veranstaltet, um eine Verurteilung von CB zu erreichen, sondern ausschließlich um politisches Kleingeld zu machen, wie ich schon oben bemerkt habe.
    Es ist ein Medienereignis nach den vielen Affären im konservativen Lager mal die Grünen als Gesamtbewegung anzupatzen.

  24. KClemens

    Behaimb : Es ist ein Medienereignis nach den vielen Affären im konservativen Lager mal die Grünen als Gesamtbewegung anzupatzen.

    Und mit welcher Begündung sollten nun ausgerechnet die Grünen eine Art Freifahrtschein in solchen Dingen haben?

    Ausgerechnet die Grünen, die im Hochputschen von “Skandalen” immer Rang 2 belegen?

  25. Behaimb

    @KClemens
    Ja eh, so gesehn haben Sie recht, aber ist es nicht ein bisschen armselig ein rund 40 Jahre zurückliegendes, eher angebliches als reales Ereignis dafür heranzuziehen, wobei noch dazu alle damals Beteiligten den angeblichen Übeltäter entlasten? Und andere regen sich auf, dass Nazi-Massenmörder “noch immer” verfolgt werden. Wenn’s da nix Knackigeres aufzudecken gibt bei den Grünen, dann wärs doch traurig, oder?

  26. Behaimb

    @Mourawetz
    Vielleicht kann man auch diesen aktuellen Artikel in Der Welt (!) lesen und dann wieder auf den Teppich kommen vor lauter wutbürerlichem Adrenalinausstoßes?

  27. KClemens

    Behaimb :
    @KClemens
    Ja eh, so gesehn haben Sie recht, aber ist es nicht ein bisschen armselig ein rund 40 Jahre zurückliegendes, eher angebliches als reales Ereignis dafür heranzuziehen, wobei noch dazu alle damals Beteiligten den angeblichen Übeltäter entlasten? Und andere regen sich auf, dass Nazi-Massenmörder “noch immer” verfolgt werden. Wenn’s da nix Knackigeres aufzudecken gibt bei den Grünen, dann wärs doch traurig, oder?

    Das hört sich irgendwie nach Schlußstrich-Basta an.

  28. Behaimb

    @KClemens
    Kein Schlussstrich-Basta von mir, wieso? Mag nur nicht die ewig gleichen Stehsätze wiederkäuen müssen. Man lese nur mal einen der Artikel wie jenen oben zitierten aus der Welt, der nicht von CB-Jäger Christian Füller stammt, und man wird die Sache in einem etwas anderen Licht sehen. Ich persönlich finde Bendit-Cohn nicht sehr sympathisch und seine Sache ist nicht meine, aber ich sehe hier nur viel künstliche Aufregung. Um den rest mögen sich Gerichte kümmern, aber nein, ach je die sind ja alle von den Grünen korrumpiert und gekauft, oder war das wer anderer?

  29. Behaimb

    @KClemens
    Aber, by the way, man könnte sich ja mal darauf konzentrieren, den Grünen eine richtig heiße Kiste anzuhängen und nicht eine Kamelle, die seit 2001 durch die Medien geistert. Im Übrigen empfehle ich jedem, der sich nicht Scheuklappenträger nennen lassen will, in den Welt-Artikel. Ist ja nicht gerade das rot-grüne Hausorgan.-

  30. KClemens

    @Behaimb

    Den Artikel habe ich schon gelesen und ich stufe ihn als “relativistisch” ein.

    Das ist immer so in allen Medien. Immer wenn man mal ein paar mal hintereinander gegen den “Gegner” medial geschossen hat, kommen dann 1 oder 2 relativistische Artikel.

  31. Rennziege

    Ich hab’ mich gestern aus diesen Thread ausgeklinkt, weil Beschäftigung mit Unrat Ekel erzeugt. Aber die unermüdlichen Apologeten der Pädophilie (warum eigentlich lieben die diese Schändlichkeit so?) werden augenblicklich widerlegt durch …

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/gruene-ein-triumph-der-paederasten-12187528.html

    … wo diese üble Tradition der Grünen sehr nüchtern nachzulesen ist: “Ein Triumph der Päderasten” heißt dieser junge, solid recherchierte und belegte FAZ-Artikel. Die hiesigen Freunde dieses verbrecherischen Hobbys werden Schluckauf kriegen — oder was immer man in diesen Kreisen kriegt, wenn man mit der bitteren Realität seiner Gesinnungsgenossen konfrontiert wird.

  32. Prinz Eugen von Savoyen

    @Rennziege

    Ging mir genau so, Cohn-Bendit erzeugt Brechreiz. Widerlicher Typ.

  33. Mourawetz

    @Behaimb
    Nun, Sie sind hier natürlich der einzige Besonnene. Aber vor lauter Aufregung den Link zum Welt-Artikel vergessen mitzuposten. Alles klar.

  34. Behaimb

    @Mourawetz
    Der Einzige, der sich ständig über etwas aufregt sind Sie, ein Berufsaufreger geradezu. Aber wenn sonst eh alles klar ist, gut so.

    @Rennziege
    Alles was Sie für Ihre Seiten finden =richtig, besonnen, ehrlich, nüchtern (selbst das lesen Sie selektiv)
    alles andere = schmierige widerliche Lügen
    Sie sind schon fast eine Parodie von sich selbst, wieder mal sehr einfach die Unterscheidung der Welt, nicht wahr? Insgeheim muss man Sie immer wieder um Ihre pink Welt beneiden 🙂

  35. Behaimb

    @Prinz Eugen von Savoyen
    Das mag sein, ich finde ihn auch nicht sympathisch, aber gerade deswegen sollte man Person wie Medienrummel uas etwas Distanz zu beurteilen.

  36. Behaimb

    @Rennziege
    Mir scheint, Sie haben aber bei weitem nicht den ganzen Artikel gelesen, sondern sich nur an der Titelzeile berauscht, kann ich jetzt sagen. Oder beim Querlesen springen Ihnen nur bestimmte Wörter ins Auge.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.