Corona-Fälle: Wo für den Bundeskanzler die kritische Grenze liegt

Von | 18. Juni 2020

“Wenn wir in den dreistelligen Bereich kommen, müssen wir wieder wachsam werden.” Mit anderen Worten: Sollten die Zahl der derzeit rund 30 Neu-Erkrankten pro Tag auf 100 oder mehr ansteigen, wird die Regierung zumindest über eine Verschärfungen bei den Schutzmaßnahmen nachdenken.” (Bundeskanzler Sebastian Kurz, hier)

2 Gedanken zu „Corona-Fälle: Wo für den Bundeskanzler die kritische Grenze liegt

  1. sokrates9

    Früher wurden Gesetze beschlossen mit dem Hintergrund ein konkretes Anliegen sinnvoll zu steuern.Wenn ich nun sehe was in Sachen Corona für Details geregelt werden deren Sinn nicht nachvollziehbar ist 10 Leute dürfen im Wirtshaus zusammensitzen, dafür im Freien nicht Fußballspielen und man offensichtlich auf die Gnade, Lust und Laune von Anschober und Genossen abhängig ist was gerade wieder erlaubt wird , entfernt man sich von einer Demokratie immer mehr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.