Corona: Funktioniert der schwedische Weg doch?

“…Trotz hämischer Unkenrufe aus dem In- und Ausland über Schwedens vermeintlich viel zu lockeren Weg in der Corona-Krise mehren sich nun die Zeichen, dass die Pandemie im Griff ist, obwohl fast alles erlaubt blieb. mehr hier

16 comments

  1. Sokrates9

    Schlage vor zur Statistik der Coronatoten auch eine Statistik der Konkursfaelle -begonnen mit der AUA zu stellen!

  2. Thomas F.

    Es fällt auf, dass in unseren beliebten Qualitätsmedien Schweden kaum mehr erwähnt wird. Vor einigen Wochen wurde noch auf Schweden gezeigt, wie verrückt die wären und in welches Desaster sie mit ihrem ‘Experiment’ laufen werden. Nun ist das Desaster ausgeblieben und das Resultat des Experiments kommt nirgendwo in den Vergleichszahlen vor.
    Und wenn ich in eine schwedische Zeitung sehe, scheint Corona dort gar nicht mal ein zentrales innenpolitisches Thema zu sein sondern eher etwas, das die Weltnachrichten dominiert, wegen Lockdown und Wirtschaftsdesaster.

  3. Rado

    Das Land, welches es erfolgreich versteht, seine Rolle als Vergewaltigungsweltmeister herunterzuspielen und wo jede Woche völlig hierzulande unbemerkt eine Autobombe explodiert, wird bestimmt auch diesmal eine Erfolgsgeschichte anbieten können.

  4. Otto Mosk

    WAS IST MIT UNSERER OPPOSITION LOS?

    hier wird gerade ein unrechtsstaat installiert, in der nicht masken-träger wie juden ohne davidstern gedemütigt werden, gruppen welche sich in der öffentlichkeit unterhalten, werden denunziiert, wir leben momentan in einem höllenstaat! und das alles ist immer deutlicher erkennbar (mit blick auch auf schweden) die falsche strategie.
    bekannte von mir aus schweden lachen sich krumm, wenn sie höre wie es im resteuropa zugeht.
    sie gehen weiterhin entspannt in restaurants, bars, schulen, krankenhäuser und auf vernissagen.

    der schaden wird sich in kürze bei dem face-to-face konsum zeigen, viele werden noch jahre aus angst vor einem virus nicht mehr in die öffentlichkeit gehen, einkaufen, cafe, restaurants werden schliessen müssen. es wird einfach der ängstliche bürger sich nicht mehr so rasch erholen, wie manche denken. die psychologie vieler ist auf jahre zerstört!

    nur die schweden werden zu beneiden sein, weiter ihr gewohntes leben leben und sich nicht aus einer erfundenen krise ängstlich verkriechen. denn selbst die nächste grippewelle wird heftiger werden als jedes corona-lüftchen.

  5. Der Realist

    @Sokrates9
    Es wurde eh schon vielfach thematisiert, aber noch immer werden alle Toten mit dem Virus zu den Coronatoten gezählt, erst gestern ist laut Medien ein 37-Jähriger gestorben, irgendwo liest man, mit massiven Grunderkrankungen.
    Auch in anderen Ländern wird man sich irgendwann die Sterbestatistiken anschauen und mit den Todesfällen im langjährigen Durchschnitt vergleichen. Dass die Wirtschaft nachhaltig schwerst beschädigt ist, wird nieman leugnen können, auch all die “Experten” nicht.

  6. Rizzo C.

    Vermutlich hat die schwedische Regierung gar keine grosse Auswahl an Handlungsoptionen gehabt. Einen Lockdown wie hierzulande hätten vielleicht noch die Bioschweden mitgemacht, aber Maskenkontrolle mit Geldstrafen, gesperrte Shishabars, beschränkter Zutritt zu Geschäften und Ansätze von Totalüberwachung auch den Beuteschweden andienen? No way, dann wären noch ein paar Bomben zusätzlich vor Polizeistationen explodiert und schon wäre der ganze Zauber abgeblasen worden.
    Mal ganz abgesehen davon, dass die schwedische Intensivmedizinstruktur bei lombardischen Verhältnisse noch schlechter ausgesehen hätte als die norditalienische. Also Achselzucken und weitergehen bitte, nichts zu sehen hier.

  7. Der Realist

    @Otto Mosk
    Was erwarten Sie von der Opposition? Die kommt in den gleichgeschalteten Medien so gut wie nicht vor, und wird auch von Wastl & Co mehr oder minder ignoriert, eingefordert wird der nationale Schulterschluss, Kritik ist gleich Majestätsbeleidigung.
    Kurz und ein paar Minister nutzen die Situation zur Inszenierung und penetranter Selbstdarstellung, koste es, was es wolle.
    Dass die Medien Kurz so wohlwollend beurteilen, ist allein der Tatsache geschuldet, weil die Grünen in der Regierung sitzen. Wäre die FPÖ noch in der Koalition, all die Maßnahmen würden von den durchwegs linken Medien, vom ORF abwärts, heftig kritisiert werden.

  8. Rado

    Wird ja spannend, wenn ORF und Co anfangen werden, die subtilen Unterschiede zwischen Trump, Johnson und den ach so schlauen Schweden herauszuarbeiten. Ein echte ORF Verrenkung dürfte wieder mal bevorstehen.

  9. fxs

    Wenn schon Statistik, dann nicht nur die Fake News der Systemmedien, die jeden Verstorbenen, der auch Corona hatte, als “Coronatoten” zählen. In derLombardei ist, so liest man die Anzahl der an Herzinfarkt verstorbenen um 70% eingebroche. Hilft Corona etwa gegen Herzinfarkt? Zurück zur Statistik: Interessanter als die lEntwicklung der Anzahl der angeblich an Corona verstorbenen ist doch die Entwicklung Anzahl aller Verstorbenen. Und die gibts unter https://www.euromomo.eu/

  10. astuga

    Man sollte eine Unterschriftenaktion oder ein Volksbegehren vorbereiten in welchen gefordert wird, dass die Regierung nach Ende der Corona-Krise alle während dieser Zeit beschlossenen Gesetze und Regelungen ausnahmslos zurücknehmen muss.

    Nichts davon darf dauerhaft in Verfassungsrecht, Verwaltungsrecht, Bürgerliches Gesetzbuch oder Strafrecht einfließen.
    Auch hier braucht es einen Neustart – zurück zum Ausgangspunkt!

  11. Gast

    Heute auf ndr Christian Drosten, Folge 32 ab Minute 36:
    https://m.youtube.com/watch?v=_pP8AfANjHc

    1. Könnte es sein, dass Kinder resistent sind
    2. Könnte es sein, dass eine Hintergrundimmunität durch frühere Coronaviren besteht, weil sich in den Haushalten so wenige bei einer infizierten Person anstecken! Etwa 12 %!

    Dann wären wir da, was Wolfgang Wodarg und die anderen Kritiker von Anfang an gesagt haben. Dann hätte Drosten mit seiner Annahme, es wäre ein völlig neuer Virus, unrecht.
    Und trotzdem hält Drosten immer noch Tracking und Einsperren für den wirksamsten Schutz.

  12. Johannes

    @Gast: Und was genau ändern ihre Vermutungen und Mutmaßungen an der Realität in jenen Ländern in welchen irgendwie die sonderbare Meinung herrscht die Intensivstationen seien überlastet und es müssen nach strengen Triage-Vorgaben Menschen ohne eine Chance auf ein Beatmungsgerät sich und ihrem Sterben selbst überlassen werden.

  13. aneagle

    Schritt 1: Mit Corona wird die Demokratie maximal eingehegt.
    Schritt 2: Danach wird mit dem Klima ganz Europa vom Kapitalismus befreit.
    Schritt 3: seitens der EU-Kommission wird der erfolgreiche Weg Venezuelas verordnet.
    Schritt 4: Europa wird in Human-Paradies umbenannt.
    Schritt 5: Wer Human-Paradies verläßt, zahlt €1Mill.Solidaritäts-Ablöse (= Reichsfluchtsteuer)
    Schritt 6: Human-Paradies feiert die Abschottung gegen die kaltherzige Restwelt. Licht aus.

  14. sokrates9

    Aneagle@ Dieses Szenario ist durchaus denkbar! Was mich massiv beunruhigt ist die völlig gleichgeschaltete Presse wo lediglich einige Wenige es noch wagen Bedenken und Kritik zu äußern. Auf die Schnelle fällt mir da nur Ortner und Salomon ( sehr dezent und verklausuliert) vom Kurier ein..

  15. Kurt mit K

    @sokrates
    Pressetechnisch in ansatzweiser Opposition sind hierzulande auch das “Profil” und der “Falter”. Erweitert man Suchradius und Kontext, so begehren vermehrt erkennbar Linke [i.e. Ken Jebsen, Wodarg, Gesundheitsamt Hamburg, Anselm Lenz (vormals TAZ)] auf.
    Einmal mehr läßt sich Redlichkeit daran festmachen, ob man sich mit ideologischen Antipoden auf schlichte Fakten verständigen kann beim gleichzeitigen Verzicht auf rhetorische Untergriffe. Hat man sich aber erstmal auf die Falschheit des abgezogenene Spiels geeinigt, ist gottseidank untergeordnet, weshalb es stattfindet.

    Was die “rechte” Opposition anbelangt, so hat sich diese mit ihrem damals opportunen “Gefahr!”-Ruf zwecks Grenzkontrollen selbst ins Abseits manövriert. Ergänzend vergeigt hat es die AfD in Deutschland mit rezenten Presse-Erklärungen ohne klare Botschaft, was wiederum mutmaßlich dem Eigentor zu Spielbeginn geschultet ist.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .