Corona und Millionen Flüchtlinge: Die Gefahr einer Apokalypse

Es gibt dieser Tage so ein paar Themen und Szenarien, mit denen mag man sich eigentlich gar nicht beschäftigen. Was eigentlich würde passieren, in Syrien oder den Flüchtlingslagern, begänne sich das Coronavirus zu verbreiten? mehr hier

6 comments

  1. Otto mosk

    was soll schon großartig passieren? die letzte Grippewelle hat in Deutschland 22.500 tote gefordert. auf China bezogen wären das knapp 400.000 tote. und es war wenig bis gar keine mediale Aufregung. ich versteh diese ganze übertriebene Aufregung nicht.

  2. CE___

    @ Otto Mosk

    Kann die Aufregung vielleicht daher stammen dass es sich vielen bisherigen Indizien nach um eine rotchinesiche noch sehr unbekannte Biowaffe handelt gegen die es derzeit noch kein Gegenmittel gibt und der Träger zwei Wochen lang andere Menschen anstecken kann ohne dass die Krankheit sichtbar beim Träger selbst ausgebrochen ist und dieser dadurch identifiziert und isoliert werden könnte?

    Auch ein vorläufiges Gegenmittel wo angeblich HIV-Medikamente zugemischt werden lässt nicht gerade auf eine normale Grippe und ein bissi Hatschi Hatschi schliessen.

    Aber so viel genaues hört man ja nicht. Wird auch seinen Grund haben.

    Ich persönlich bin bestürzt wie lange die Welt nach der inner-rotchinesischen Quarantinierung von Wuhan Ende Januar mit eigenen Abschottungsmaßnahmen noch Tage oder Wochen weiter zugewartet hat und konkret die EU immer noch komplett untätig ist…

    Aber gut, die Gier ein zweiter Krösus zu werden wenn man jeden Rotchinesen einen Zentimeter mehr Hosenstoff verkaufen darf/kann ist offenbar sogar (noch?) größer als die Angst von einer Epidemie im eigenen Land.

    Erschütternd.

  3. Otto mosk

    @cee
    dann übertreiben entweder die Chinesen. oder wir sind extrem fahrlässig. die Börsen jedenfalls deuten auf ersteres hin.

  4. CE___

    @ Otto Musk

    Ich denke nicht dass die Rotchinesen übertreiben.

    Die werden schon recht genau wissen was da aus dem Labor entfleucht ist.

    Mit den Börsen haben Sie Recht. Ich denke aber dass die Börsenteilnehmer die Situation und Folgen noch nicht wahrhaben wollen. Es gibt ja auch die Fakten dass nach Kriegsausbrüchen (va. WW 1) die Börsen auch in die Hausse gingen.

    Auch hält die Rotchina-Notenbank alle Schotten dicht. Verbot von Leerverkäufen, Maximalgrenzen von täglichen Kursverlusten, Ersuchen (also Drohungen) an wesentliche Kapitalsammelstellen keine Verkäufe durchzuführen, das lokale Publikum mit Agitprop bei guter Laune halten, und ja auch sehr direkte Aufkäufe durch die Notenbank.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .