Coronakosten: Sechs Wege, uns zur Kasse zu bitten

“….Die Frage, wer die Krisenkosten bezahlen wird, ist müßig – wir alle. Offen ist nur, in welcher Form. Ein erster Überblick, hier

6 comments

  1. sokrates9

    Nachdem diese Coronamedienhype ja die ganze Welt betrifft ein ungewöhnlicher Denkansatz: Im Judentum wurde früher alle 50 Jahre eingeführt dass alle Schulden auf Null gesetzt werden und die Wirtschaft wieder von vorne beginnt…

  2. ottomosk

    deshalb Bargeld in Aktien umschichten. auf diese können Staaten (bisher noch nicht) nicht zugreifen.

  3. Gerald Steinbach

    Afrika retten, Klima retten, Kampf gegen Rechts, riesige Tintenburg in Brüssel ….dazu die Millionen Fachkräfte aus Afghanistan,Syrien, Somalia,….die jetzt nicht mehr so „gefragt“ sind, wo das hinführen soll, braucht es nur ein bisserl Hausverstand…

  4. aneagle

    Wenigstens könnte man mit der Coronakrise die abgelutschte Klimakrise samt CO2- Gezeter endgültig dort beilegen , wo der Club of Rome mit seinen treffsicheren Prognosen längt schon liegt. Der Gesundheit der Menschen und ihrem Planeten täte es gut.

  5. CE___

    Soll sich die Regierung doch zu allererst an der Volksrepublik China schadlos halten bevor man die Österreicher noch weiter ausplündert..

    Das was von dort geleistet wurde war eine diplomatische Vertuschungs,- Unterlassungs,- und Schuldweglüge-Sauerei der Sonderklasse.

    Aber in der Regierung zittern sicherlich schon die Knie vor wüst-aggressiven Anrufen des Botschafters und der händeringenden Flehungen von “Unternehmern” die waghalsig Haus-und-Hof in Rotchina investiert haben unter Aussparung jeglichen politischen Länder-Risikos.

    Volkswirtschafltich gesehen könnten schon die ganzen Verluste die uns das Wuhan-Virus verursacht hat schon alle Einkünfte über lange Jahre durch rotchinesische Touristen aufgewogen haben.

    Von der Handelsbilanz her macht Österreich Verluste mit Rotchina, dass heisst wir könnten auf Rotchina auch verzichten bzw. hätten Leverage in der Hand.

    In den USA gibt es schon gewaltige bipartisane Strömungen dazu wo Ö leicht aufspringen könnte.

  6. Gerald

    @Gerald Steinbach
    Der Hausverstand muss spätestens beim Betreten des Parlaments beim Portier abgegeben werden. Viele vergessen nach den Sitzungen ihn dann wieder abzuholen. So hat inzwischen der Portier den Großteil des Hausverstandes der Parlamentarier.
    Das fällt aber nicht einmal deren Wähler auf.😉

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .