D: 42 Prozent der Erstwähler wählen grün

“…. Die Grünen liegen laut der neuen Forsa-Umfrage wieder relativ deutlich vor der SPD. Bei den Erstwählern lässt die Partei von Annalena Baerbock und Robert Habeck alle Konkurrenten klar hinter sich. mehr hier

9 comments

  1. Kluftinger

    Kann es sein, dass die Mischung von Heilserwartung und laizzez faire die Attraktivität für junge Wähler erhöht?

  2. sokrates9

    Es ist vor allem die bildungspolitische Revolution die den IQ der Bevölkerung rapide nach unten drückt.Menschen die einfache Zusammenhänge nicht mehr verstehen entscheiden dann “aus dem Bauch” heraus..

  3. Cora

    Enteigner*innen Habeck und Bärbock sind die Held*innen einer wohlstandsfaulen Jugend. Ein besseres geistiges Armutszeugnis kann es gar nicht geben als diese Forsa-Umfage, besser als jedes Maturazeugnis.

  4. Rado

    Heisst das etwa, es bleiben nur 48 Prozent für die boshafte alte Frau übrig?

  5. Gerald

    @Rado
    Bitte, sie schreiben hier über Mutter Angela!😉
    So werden nur Wesen genannt, die selbst keine Kinder haben und auch nie haben werden. Nur denen ist die Zukunft egal-ganz egal-scheißegal.

  6. Falke

    Je dümmer, umso erfolgreicher bei der – offenbar ebenso dummen – deutschen Jugend. Anscheinend finden sie etwa die Idee der Baerbock, E-Autos durch Kobolde zu betreiben, äußerst innovativ, ebenso ihre großartige Lösung, das “Netz” zur Speicherung von elektrischer Energie zu verwenden. Daraus kann man erahnen, wie die deutsche Wirtschaft im Fall einer grünen Regierung aussehen würde. Fehlt nur noch Greta als Klima-Beraterin.

  7. Johannes

    Hinter dem Rattenfänger laufen sie her weil ihre Eltern es verabsäumt haben sie zu kritischen Menschen zu erziehen.
    Unkritische Jugendliche? Aber nein, schauen wir doch wie sehr sie gegen alles kämpfen und protestieren.
    Wenn alle gegen alles kämpfen und protestieren so sind sie in Summe doch nur wieder eine Masse unkritischer Geister.
    Am besten zeigt es sich wie man mit anderer Meinung umgeht.
    Wird mit Argumenten gestritten oder mit Stigmatisierung abgeurteilt ?
    Die Jungen gehen den Alt-Linken gerade auf den Leim, sie lassen sich vereinnahmen und manipulieren.
    Warum können die Linken die Jugend so gut vereinnahmen?
    Weil die Liberalen es in ihrem Wesen haben Entwicklungen zu fördern aber niemals Alternativlosigkeit zu predigen bieten sie den jungen Menschen die Chance eigene Wege zu finden und zu entwickeln.
    Während bei der Linken klare Strukturen herrschen, man weiß genau wer der Feind ist und wie man ihn bekämpfen muss. Mit geübter DDR Methodik wird Weltanschauung antrainiert und freie Entwicklung unterdrückt.

    Ein klares Indiz dafür, in linken Organisationen wird abweichende Meinung als Verrat gesehen während sie in liberaler Gesellschaft als Chance für Erweiterung des Horizont geachtet wird.

    Das Hauptmerkmal linker Weltsicht ist nach meiner Meinung die totale Unterwerfung während es bei freien Gesellschaften den Diskurs geben darf sogar muss.

    Jeder der deutsche Diskussionen in den Medien verfolgen möchte kann dieses einfache Prinzip in fast allen Fällen beobachten. Seit es keine Studiogäste mehr in den diversen Talk-Shows gibt haben andere Meinungen (falls man solche Menschen überhaupt einlädt) plötzlich viel mehr Gewicht. Die nickenden und klatschenden Auserwählten sind plötzlich durch Covid nicht mehr dort und die Öffentlich – Rechtlichen um einen wichtigen Verbündeten gebracht.

  8. sokrates9

    Bei der Sendung hat die oberste Greenpeacechefin Österreichs dem wasserdampf in den Kondensstreifen den Kampf angesagt! Sonst ist das Klimaziel 1,5 Grad nicht erreichbar.Wissenschaft und Vernunft werden von den emotionsgesteuerten Frauen nicht mehr benötigt!

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .