D: Behörden bewachen Quarantäne-Clan

Von | 3. Dezember 2020

„….Nach mehreren Corona-Fällen in der Familie ordnete das Gesundheitsamt vor einer Woche Zwangs-Corona-Tests an. Da sich einige Mitglieder unkooperativ zeigten, forderte die Behörde Unterstützung der Polizei an, darunter rund 20 Beamte der Bereitschaftspolizei Lüneburg.“ Mehr hier

3 Gedanken zu „D: Behörden bewachen Quarantäne-Clan

  1. Johannes

    Das alles ist eine ungemein wertvolle Bereicherung für Deutschland, es macht das Land vielfältig und einzigartig.
    Ich fürchte solange Frau Roth und Freunde es nur aus den Medien erfahren, während in ihren Wohngegenden alles gediegen und stilvoll bleibt werden sich diese Leute und mit ihnen die Mutti mehr Sorgen machen über „Tscihbutti“ als über jene der Menschen in Rotenburg.

    Komisch, zuerst bekommen die Kosovaren einen eigenen Staat geschenkt und dann laufen sie von dort davon.
    Die Armenier hingegen würden sich über ein solches Privileg freuen aber wahrscheinlich sind sie der UNO nicht islamisch genug.

  2. aneagle

    Wer lauter schreit agressiver vorgeht, gewaltbereiter ist und weit mehr verlangt als alle anderen haben, ist bei den Europäern wohlgelitten. Schließlich hatten die Ärmsten ja als einzige eine schwere Kindheit, kommen mit ihren Traumata niemals zurecht und wurden, wie wir alle wissen, von ausschliesslich weissen Kolonialisten über mehrere Jahrhunderte konsequent ausgebeutet. Das müssen die doofen Europäer endlich einsehen. Ob das Narrativ so stimmt oder nicht, ist gänzlich nebensächlich.

  3. Rado

    Wie bestellt, so geliefert. Immerhin dürfte keiner der Clansleute Probleme bekommen, weil er frühmorgens nicht zur Arbeit erscheint.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.