D: Familiennachzug von Migranten 2016 um 50 Prozent gestiegen

“Im vergangenen Jahr ist die Anzahl der Visa, die für den Famliennachzug ausgestellt wurden, um 50 Prozent gestiegen. 2016 wurden 105.000 Visa erteilt, 2015 waren es noch 70.000. Der Nachzug von Syrern und Irakern stieg besonders stark. Die rund 65.000 unbegleiteten minderjährigen Ausländern holen nur in begrenztem Umfang Angehörige nach Deutschland.” (hier)

9 comments

  1. Mona Rieboldt

    Die Deutschen werden vor vollendete Tatsachen gestellt, das wirkliche Ausmaß dieser Familienzusammenführung wird mit Sicherheit verheimlicht, die Zahlen werden genau so wenig stimmen, wie alles was uns schon vorher erzählt wurde von angeblichen Fachkräften, die unsere Renten verdienen sollten. Es wird ja nichts überprüft in Deutschland, mit Sicherheit auch nicht die nachgeholten Kinder, ob es denn überhaupt die eigenen sind.
    Dank Kindergeld und anderes Sozialgeld werden es dann mehr und mehr werden.

    Aber irgendwann wird dem Staat das Geld ausgehen, seine ganzen “Neubürger” zu füttern und zu hätscheln. Da helfen auch keine Steuererhöhungen nach der Wahl. Und wenn die Situation in D explodiert, dann sitzt Merkel in Margot Honeckers Wohnung in Chile.

  2. nattl

    Ich hoffe stark, dass sich Deutschland mit seiner Einwanderungspolitik entgültig selbst den Todesstoß gibt. Dieses Idiotenvolk hat in den letzten 100 Jahren zwei Weltkriege vom Zaun gebrochen und ist aktuell dabei, die westliche Zivilisation preis zu geben, nur um vor dem eigenen schlechten Gewissen die Absolution für die Taten früherer Generationen zu erhalten. Viele Gespräche mit Deutschen in den letzten Monaten haben mich davon überzeugt, dass es nicht Merkel ist, sondern die Deutschen selbst.

  3. Reini

    @nattl,… leider sind die Österreicher noch dümmer, denn sie waren immer dabei, und halten sich heute noch an den Vorgaben der Deutschen anstatt der Schweizer!

  4. Mona Rieboldt

    nattl,
    Ihr Deutschenhass ist schon krankhaft. Aber sagen Sie mir, was machen die Österreicher anders? Österreich hat genau so viele Asylanten aufgenommen, auch wählen die Österreicher nicht viel anders, wie man schon mal an der Bundespräsidenten-Wahl sehen kann.
    Und Deutschland hat zwei Weltkriege verursacht, da muss man schon von Hass zerfressen sein, so etwas zu behaupten. Hat nicht Österreich zuerst den Krieg erklärt im I. Weltkrieg?

    Und wenn das “Idiotenvolk”, wie Sie die Deutschen nennen, untergeht, dann geht Österreich mit unter. Es gibt auch in A Attentate, Übergriffe von Asylanten auf die Bevölkerung, Schlägereien etc. Und es gibt genug Österreicher, die genau die Politiker wählen, die ihnen die vielen Asylanten beschert haben.
    Sind damit auch die Österreicher ein Idiotenvolk für Sie? Die vielen Asylanten hat Österreich selbst aufgenommen, sie hätten die Grenzen auch schließen können wie Ungarn.

  5. mariuslupus

    Aber, dass ist doch der Zweck der Übung. So zu sagen, die Vollendung des merkelschen Kunstwerks. Ein alleiniger, männlicher Moslem kann sich nicht, auch wenn er wollte, vermehren. Dazu braucht er eine moslemische Frau. Nach dem Motto, vermehret euch. Merkel wird dann die Patenschaft für jedes muselmanisches Kind übernehmen.
    Aber die nächsten Lügen stehen zwischen den Zeilen. Kein deutscher Beamter, oder sogar Gericht, wird sich trauen dem Moslem zu verbieten, die zweite, dritte, vierte Frau hereinzuholen. Niemand wird dem Moslem verbieten eine 14 Jährige zu schwängern, die er als seine Frau bei den deutschen Ämtern, angemeldet hat.
    Niemand wird kontrollieren dass die “Kernfamilie” aus X Kindern besteht, die selbstverständlich reingeholt werden. Niemand wird sich trauen bei den Angehörigen der “Kernfamilie” einen DNA Test anzuordnen. Ist, nach grünlinker Überzeugung, gegen die Menscherechte.
    Die umfassende Lüge ist die Gesamtzahl der von Merkel eingeladenen und hereingeschleussten Illegalen. Der “Familiennachzug”, angeblich gesetzlich garantiert, bedeutet ein exponentielles Wachstum der Zahl der Moslems in Deutschland und in Europa. Ein Wachstum und eine Gesamtzahl, die weit über dass hinausgeht was die Machthaber der Bevölkerung im Herbst 2015 und im ganzen Jahr 2016, vorgelogen haben. 90% dieser Zugewanderten werden nie in der Lage sein zu arbeiten, bei der zweiten Generation, wird es nicht viel besser aussehen.
    Betrifft nicht nur Deutschland, sondern im gleichen Ausmass auch Österreich.

  6. Der Realist

    In Österreich werden solche Zahlen erst gar nicht veröffentlicht, und wenn doch, wurden sie vorher geschönt.
    @nattl
    Sie dürften da historische Fakten etwas durcheinander bringen, und ein schlechtes Gewissen für die Taten früherer Generationen haben auch nur mehr die hauptberuflichen Vergangenheitsbewältiger und die zu spät geborenen “Widerstandskämpfer”, damit lässt sich mit willfährigen Medien noch immer persönliche Vorteile erzielen.

  7. Mona Rieboldt

    mariuslupus
    Sie schreiben es, genau so ist es. Es wurde auch nie fest gestellt, ob diese “alleinreisenden Jugendlichen” wirklich Jugendliche sind. Es ist politisch nicht gewollt. Man weiß überhaupt nicht, ob es sich um einen 17jährigen Syrer, einen 20jährigen Afghanen oder einen 23jährigen Iraker handelt. Aber alle haben das Recht zur Familienzusammenführung. Und nun bin ich gespannt, wann den deutschen Behörden das Geld ausgeht, diese Massen alle durchzufüttern über Jahre hinweg.

  8. Falke

    Den sogenannten “Familiennachzug” verstehe ich nicht so ganz: Der Mann ist also geflüchtert, weil sein Leben in Syrien (Irak, Afghanistan, aber wohl nicht in Marokko, Algerien usw., aber das ist eine andere Geschnichte) akut bedroht war; seine Frau(en) und seine Kinder hat er aber dort schutzlos zurückgelassen (ein klares Zeichen seiner hohen Schätzung und großen Sorge um seine Familie). Und jetzt will er sie nach Deutschland (Österreich) “nachholen”. Das heißt: entweder ist die Lage dort so schlimm, dass seine Familie wohl schon längst umgekommen sein müsste; oder, der Familie geht es gut, dann ist die Lage dort gar nicht schlimm, folglich Familienzusammenführung, also der “Flüchtling” wird hochkant in seine Heimat zu seiner Familie zurückgeschickt. Und die “unbgleiteten Minderjährigen” natürlich zurück zu ihren Eltern, schließlich ist es ja normal und üblich, dass Kinder ihren Eltern folgen, und nicht umgekehrt.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .