D: Grüne-Chef: Migranten aus griechischen Lagern nach Deutschland

“… Grünen-Chef Robert Habeck fordert eine große Hilfsaktion für Tausende Migranten, die seit Monaten in griechischen Lagern ausharren. Deutschland könne helfen, auch ohne dass die EU geschlossen mitzieht. mehr hier

10 comments

  1. sokrates9

    Warum der unzumutbare Umweg über Griechenland? Man könnte doch alle in Afghanistan und Pakistan direkt abholen! Europa braucht doch dringend Fachkräfte!!

  2. Gerald Steinbach

    Die Fachkräfte hat ja Merkel wieder erst vor kurzen angesprochen, die für die Autoindustrie und für deren Zulieferer kann sie wohl nicht gemeint haben, welche das dann sein könnten?
    Nachfragen ist ja in Deutschland nicht verboten , aber wirft einen braunen Schatten über den Fragesteller

  3. astuga

    Ergänzend… hat man vor 1-2 Jahren davon gesprochen, galt man als Verschwörungstheoretiker.

  4. astuga

    Wie heißt das bei der UN offiziell: Replacement Migration
    Also Ersatz- oder Austausch Migration.

  5. astuga

    Und das obwohl die gezielte Ansiedlung von fremden Personengruppen ohne Zustimmung oder vorherige Befragung der einheimischen Bevölkerung eine unmittelbare Verletzung der Menschenrechtscharta darstellt.

  6. aneagle

    Aufgrund der erfolgreich anlaufenden Redimensionierung der produktiven Fachkräfte in der EU ist der Fachkräftemangel auf ein überschaubares Maß zurückgegangen. Gut ausgebildete Fachkräfte fehlen der EU nur noch in zwei Segmenten:
    a. sinnerfassend Lesefähige
    b. EU-Politiker mit Demokratiehintergrund. 😉

  7. Falke

    “… dass die ab einem bestimmten Punkt nicht mehr darauf vertrauen, dass demokratischer Protest zu etwas führen kann“, kritisierte Habeck. Das Demokratieverständnis der Grünen (für all diejenigen, die es noch nicht so genau kennen): Wenn – hochgerechnet – 10% der Jugend auf den Straßen randaliert, “muss es zu etwas führen”. Wozu brauchen wir eigentlich noch ein Parlament, das (insgesamt) 100% der Bevölkerung repräsentiert?

  8. Johannes

    Sobald sich dieses Ansinnen Habeck` s herumgesprochen hat werden sich viele in der Türkei, aber auch in allen anderen Ländern wo Leute auf gepackten Koffern sitzen auf den Weg machen um dieses erneut sich öffnende Zeitfenster zu nützen.

    Ich halte die Zustände in denen viele Migranten aber auch echte Flüchtlinge hausen müssen für unerträglich.
    Es kann wohl nicht sein das die EU nicht dementsprechende Container nach Griechenland, Bosnien und Mazedonien schicken kann um den Menschen eine warme Unterkunft zu bieten. Das wäre höchst angebracht.

    Statt sich in irgendwelchen Rettungsphantasien durch Migration für weitere Hundertausende zu verlaufen würde eine starke und effiziente EU Politik, Gespräche mit Assad aufnehmen und ein Wiederaufbauprogramm starten welches einen enormen wirtschaftlichen Aufschwung in dieser Region auslösen würde.

    Man müsste sich Seitens der EU anbieten und bereit sein dort am Wiederaufbau mit zu arbeiten. Das Land liegt darnieder und wenn dort eine Stimmung für Wiederaufbau entstehen könnte wäre es ein unglaublicher Impuls, auch für Europa.

    Es geht in erster Linie um die Menschen, jetzt ist nicht die Zeit wegen Assad das Land seitens der EU zu ächten.
    Aus Selbstschutz muss sich die EU in Syrien stark finanziell und wirtschaftlich engagieren.
    Langfristig wird das System Assad kippen, wie auch das System Erdogan und mit dem hat man so scheint es kein Problem in Europa.

    Ein starkes Deutschland würde sich in Syrien engagieren und zeigen was deutsche Technik und deutsches Ingenieurwesen im Stande ist zu leisten.

    Anstatt sich selbst immer mehr zu schwächen und durch unkontrollierten Zuzug immer mehr selbst zu verlieren könnte Deutschland als die starke Macht in der Welt auftreten die vor Ort Probleme löst und wirtschaftliche Kraft zeigt und Impulse gibt.

    Weg von “alle ins Land holen“ hin zu einem “in die Welt gehen und dort aktiv arbeiten“ wie es China schon lange vorexerziert.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .