D: Migranten kosteten 2016 den Steuerzahler 23 Mia. Euro

Von | 10. März 2017

Die Kosten für Aufnahme, Unterbringung und Versorgung von Asylwerbern in Deutschland werden einem Pressebericht zufolge wahrscheinlich höher ausfallen als von Bund und Ländern erwartet. Das legen Zahlen des Wissenschaftlichen Diensts des deutschen Bundestages nahe, die der Zeitung „Die Welt“ vorliegen. Bisher liegen die Daten der deutschen Bundesländer Bayern, Schleswig-Holstein, Hessen und Berlin vor.

„Die Zahlen des Wissenschaftlichen Dienstes aus vier unterschiedlichen Bundesländern zeigen: Wenn man die Kosten auf alle Bundesländer hochrechnet, werden 2016 wohl rund 23 Milliarden Euro für Migranten und Flüchtlinge aufgewandt worden sein“, sagte der deutsche Bundestags-Vizepräsident Johannes Singhammer der Zeitung. Bisher gingen Schätzungen von Kosten in Höhe von 20 Milliarden Euro aus.” (Quelle: Orf.at)

21 Gedanken zu „D: Migranten kosteten 2016 den Steuerzahler 23 Mia. Euro

  1. sokrates9

    Früher hat man in Wissenschaft, Forschung und Entwicklung investiert, jetzt in Senkung des Intelligenzgrades!°

  2. kannitverstaan

    Also da bin ich echt überrascht. Es hieß doch immer, dass Migration viieeel mehr bringt als sie kostet, dass Nettoeinzahler ins System kommen, damit die Pensionen gesichert werden usw. Haben da die obersten Rechenknechte nicht die Vorzeichen vertauscht? Wahrscheinlich verwenden die SAP, wo Soll eine Plus- und Haben eine Minusposition darstellt. Anders kann ich mir das nicht vorstellen, weil das wäre ja verantwortungslos und passt so gar nicht zu unseren integren Politikerpersönlichkeiten

  3. Reini

    Die Selbstvernichtung wird uns als Wohltat für die Menschheit verkauft! … Diese Finanzpolitik des Geldverschenkens zeigt die Wertigkeit des Euros! Im Reichtum werden gewisse Gehirnwindungen ausgeschaltet, dann steht der Untergang der Hochkultur bevor. Bis jetzt hat es noch jedes Volk geschafft.

  4. Tom K.

    Total egal. Ich habe resigniert. Es gibt nur noch eine Richtung – Richtung Süden, oder abartig steil bergab … – wir haben “mehr als fertig” …

  5. waldsee

    Kürzlich hörte ich von einem (psych.kranken) Ösi,der seine “Schwarzfahrstrafe”– mit Mahnung 105 € –nicht bezahlt hat und 24 h im Gefängnis war.zum Vergleich bezahlen Ösis und Piefkes zig Milliarden für Alimentierung Staatsfremder.Wieviele Jahre?
    Sind das schon Dhimmizahlungen?

  6. hstockmar@yahoo.com

    Wir moralschwangeren Grosskotze haben’s ja.

  7. Calderwood

    Politiker, die zu Lasten des eigenen Volkes fremde Völker unterstützen, begehen Hochverrat.

  8. Fragolin

    @Christian Peter
    Habe das heute früh kurz auf n-tv verfolgt (jetzt im Büro geht da leider nix) fand aber zwei Dinge auffällig: Es wurde von einem Mann “aus dem ehemaligen Jugoslawien” berichtet (mein Verdacht: würde dort z.B. “Bosnier” stehen, würde jeder einen gewissen religiösen Hintergrund vermuten, und damit meine ich nicht serbisch-orthodox) und es wurde behauptet, er wäre in einer “psychischen Ausnahmesituation”, und diese Info käme von einem nahen Verwandten, der zur Polizei gegangen war um eine Aussage zu machen. Die Tatsache, dass faktisch sofort verbreitet wurde, es würde sich ganz sicher und felsenfest um keinen Terrorakt handeln, macht bereits stutzig. Das riecht nach einem ausgerasteten muslimischen Bosnier in religiösem Eifer, die bekannte Ausnahmepsychose heißt “Morbus Islam” und hat mit nix zu tun.
    Mal sehen, ob da jetzt was anderes bei raus kommt. Einmal habe ich ja schon danebengelegen (zumindest wahrscheinlich, wurde nicht ganz geklärt), aber auch schon häufiger getroffen bei diesen bis vor Kurzem in unseren Breiten eher ungewöhnlichen Verhaltensweisen.

  9. jaguar

    …es haben vor der großen Migrantenwelle 2015 schon 400.000 Sozialwohnungen in der BRD gefehlt, 2mio Kinder kennen wegen Armut(sgefährdung) keinen Urlaub, hunderttausende Pensionisten müssen dazuverdienen, die Bundeswehr ist nur teilweise einsatzfähig, im Osten sind die Pensionen deutlich niedriger (wird jetzt als Wahlkzuckerl gegen die AfD verbessert) usw. usw.

  10. Gerald Steinbach

    Fragolin
    ad Axt
    Das käme ja einer fast Unwahrheit gleich, Bosnien ist ein eigener Staat und es besteht daher kein Grund auf ex Jugoslawien zurückzugreifen
    Bei Kroaten spricht man ja auch nicht von ex Jugoslawien

  11. Christian Peter

    @Fragolin

    Nach offiziellen Angaben soll es sich beim Täter um einen Kosovaren namens Fatmir H. und somit mit Sicherheit um einen Muslim handeln. Die Parallelen zu den Taten in Würzburg, Graz und München sind offensichtlich : Völlig unglaubwürdig, dass Terroranschläge stets von psychisch kranken Einzeltätern begangen werden.

  12. mariuslupus

    Na und, etwas mehr oder weniger gelogen, was macht das schon. Die Bevölkerung will angelogen werden und zahlt auch gerne Steuern. Wenn die Regierung behauptet, dass es sich um 23 Milliarden handeln soll, dann sind es sicher, mindestens 30 Milliarden. Nicht berücksichtigt ist die Summe die bereits herausgerechnet, vertuscht, usw. wurde.
    Ist dann bereits der Flug der Familie aus Libanon nach Deutschland bereits eingerechnet, oder erscheinen diese Kosten erst in der nächsten Rechnung. (Bezug auf den vorherigen Artikel).
    @Christian Peter
    Der Name des Täters könnte Fatmir H. sein. Bis jetzt hat er auf Staatskosten gelebt und
    das Sozialamt hat die Axt finanziert. Die mildernden Umstände bei der Beurteilung der Tat, werden durch die Justiz sicher berücksichtigt werden.

  13. Karl

    Beeindruckend wie gut das Lügenkartell inzwischen funktioniert.
    Schon nach wenigen Stunden weiß man, dass es sich um einen psychisch Kranken handelt. Geht das mit Blitzdiagnose? Wo seriöse Psychologen Wochen benötigen um ein Profil zu erstellen.
    Der Schmäh mit “Ex-Jugoslawien” ist gut. Es sollte ja kein Vedacht aufkommen, der Täter könnte aus dem muslimischen Kulturkreis kommen. Fatmir ist jedenfalls ein muslimischer Name.

    Die Anweisung von oben lautet: So lange keine Bomben hoch fliegen, sofort Diagnose “psychisch krank” veröffentlichen. Nich einmal in der DDR wurde so viel gelogen wie heute in der BRD.

  14. Wanderer

    Bei Tichy findet sich aktuell ein guter Beitrag zur Psycho-Diagnose. Ich bin gespannt, wie in Düsseldorf nach dem neuerlichen Angriff von heute argumentiert wird.

  15. Mona Rieboldt

    Der Mann mit der Axt kommt aus dem Kosovo, also Moslem. 9 Verletzte 3 schwer, haben wohl die Axt direkt in den Kopf bekommen.
    Zuhause beim Täter hätte man eine Diagnose gefunden, paranoide Schizophrenie.
    Angeblich Einzeltäter, er wäre in einer Ausnahmesituation gewesen.
    Und mit Islam hat das auf keinen Fall was zu tun. Wie immer.

  16. Gerald Steinbach

    Für mich immer beeindruckend das kurz nach der Tat ein (Fern?)Attest bereit steht und den Mann eine psychologische Störung diagnostiziert
    Man hat ja fast schon das Gefühl, bevor die Opfer behandelt werden, wird ein psychologisches Blitz Gutachten erstellt von Täter, sofern er kein (autochthoner)Deutscher ist

  17. Mona Rieboldt

    Aus Düsseldorf mit dem Axttäter kommt nur noch die Nachricht, die Verletzten seien außer Lebensgefahr, klingt wie “alles nicht so schlimm”. Der deutsche Kindermörder kommt hoch und runter am laufenden Band in den Nachrichten.

    Gerald Steinbach
    Laut deutschen Nachrichten soll der Täter in Düsseldorf eine Axt gehabt haben und aus dem Kosovo stammen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.