D: Regierung verschweigt Zugeständnisse beim Migrationspakt

“Das Auswärtige Amt verweigert eine Auskunft zu den Verhandlungen für den UN-Migrationspakt. Es gibt Kritik an „vertraulicher“ Informationspraxis” (weiter hier)

5 comments

  1. Kluftinger

    Wo bleibt der Aufschrei jener, die sonst dem Herrn Kickl Medienzensur vorwerfen?
    Da werden weitreichende Zugeständnisse gemacht (sonst würde man sie ja nicht verschweigen) und die Öffentlichkeit darf das nicht erfahren?
    Gibt es schon eine Reaktion aus Österreich?

  2. Gerald Steinbach

    Kluftinger

    Wenn sie die Headline kopieren und damit googeln, dann berichtet einzig der Tagesspiegel über dieses Thema , keine ARD, ZDF, Spiegel….einzig am Nebenschauplatz ein Tichy und ein paar weitere nur Insider bekannte “rückwärtsgenannte ” Medien

    Alles ist in Ordnung bitte gehen sie weiter, hier gibt es nichts was sie wissen müssen

  3. aneagle

    Was soll schon an freier Meinungsäußerung herauskommen nach einer jahrzehntelangen Zivilisierung durch eine ausgewiesene Expertin in maxistischer Volkserziehung. Deutschland hat sein Schicksal mehrmals gewählt. Mit dem Ergebnis heute ein absteigendes Land mit einer inhomogenen, gehirngewaschenen Bevölkerung darzustellen.
    Welcome in der DDR-Neu, dem wichtigsten Ankerzentrum der mit Frankreichs Hilfe entstehenden EUDSSR.

  4. Falke

    Da wird sich BK Kurz aber sehr freuen, wenn Kramp-Karrenbauer seine türkise ÖVP als “rechtspopulistisch” bezeichnet. Wohl ein erster Schritt zur guten Zusammenarbeit mit der CDU (falls – Gott behüte – die Krampenbauer Vorsitzende wird).

  5. Mona Rieboldt

    Ich hätte lieber wieder einen Mann als Kanzler und nicht eine Frau Krampf, die ihre Reden herunter spult und dabei wirkt wie ein Automat. Das Gleiche wir Merkel, nur schlanker.
    Merz ist 62 und soll eine 65jährige Merkel ablösen. Das ist die Erneuerung der CDU? Lachhaft
    Jens Spahn wirkt übereifrig, auch in seinen unausgegorenen Forderungen.

    Ich würde einen Mann bevorzugen, der Familie hat. Und dabei an seine Kinder denkt und die Islamisierung in D stoppt.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .