Dafür zahlen wir doch gerne Steuern…

Von | 24. Mai 2021

Einladung zu einer Pressekonferenz des EU-Rechnungshofes : The European Court of Auditors (ECA) would like to invite you to a virtual press briefing to present its upcoming report on gender mainstreaming in the EU budget. The briefing will be held in English and under embargo on Wednesday 26 May at 10.00 a.m. CET.

The auditors will explain that, although the EU has a long-standing commitment to gender equality, too little has been done to apply gender mainstreaming, in other words to systematically and actively promote gender equality in policy-making and in spending the EU budget.

During the briefing, you will have the opportunity to discuss the report’s findings and conclusions directly with ECA member Eva Lindström and the auditors.

The auditors will also make a number of specific recommendations to help the EU to live up to its commitment to gender mainstreaming, in view of the significant amount of EU funding to be spent under the new 2021-2027 Multiannual Financial Framework (MFF) and the Next Generation EU (NGEU) instrument (which includes a commitment to take gender equality into account under the Recovery and Resilience Facility, its largest part).

5 Gedanken zu „Dafür zahlen wir doch gerne Steuern…

  1. Cora

    zur Zeit erwachen die Bundestheater wieder zum Leben und senden Newsletter, in denen man mit Innen angesprochen wird und nun das Wort durch einen Asterisk, der früher einmal das Zeichen für eine Fußnote war, was macht die mitten im Wort, getrennt wird.
    Ich melde solche Newsletter sukzessive ab, wie sie hereinkommen. Gerne kann ich verzichten auf die Verschandelung der Sprache durch einstmalige Ikonen der Hochkultur. Ob das auf Gegenseitigkeit beruht? Nun, das Gender-Budget, sie werden es brauchen. denn freiwillig zahle ich nicht für die Genderei.

  2. Wolfgang Niedereder

    Und wieder haben wir in der EU bewiesen, dass wir in der Lage sind den wirklich betroffenen Frauen in den armen Ländern zu helfen. Diese Maßnahmen werden ihr Leben entscheidend verändern und eine Phase der Gleichbehandlung der Frauen für alle Zukunft einleiten. –
    Danke für den guten Beitrag!

  3. GeBa

    Cora, bin ganz auf deiner Seite!
    Wie schwach ist das Selbstwertgefühl von solchen Frauen die das verlangen?

  4. Gscheithaufen

    Ondrej Varchola, bekannt als Andy Warhol, nannte das die 15 Minuten Ruhm…. Koste es (andere !), was es wolle !

  5. Falke

    Gut, dass wir eine EU-Kommission haben, die genau weiß, was in Pandemiezeiten, wenn die Wirtschaft der Mitgliedsstaaten den Bach hinunter geht und Millionen Bürger ihre Lebensgrundlage verlieren, prioritär besonders wichtig ist und wofür man demnach finanzielle Mittel aufwenden soll.
    Schreiben, egal woher und von wem, die in unleserlicher “Gendersprache” verfasst sind, fliegen bei mir sofort ungelesen in den Papierkorb. Allerdings nicht immer: Ich habe schon einigemal das Papier in einen Umschlag gesteckt und – unfrei natürlich – an den Absender zurückgeschickt, mit dem Ersuchen, mir die Nachricht nochmals in leserlichem Deutsch zuzusenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.