Dafür zahlt man gerne ORF-Zwangsgebühr

Von | 31. August 2016

Der ORF berichtet: “Sixpacks, glatte Oberkörper und Tattoos: So sehen viele Männer heute aus. Hinter der Stärke ihrer Muskeln verbirgt sich aber oft eine ökonomische Schwäche, meint ein britischer Forscher. Die aktuelle Sparpolitik werde zu noch mehr „Spornosexuellen“ führen” (weiter hier). Der Neoliberalismus ist schuld, alles klar.

26 Gedanken zu „Dafür zahlt man gerne ORF-Zwangsgebühr

  1. Fragolin

    Dass die meisten narzisstischen aufgepumpten Hohlbirnen aus einem ganz bestimmten Kulturkreis kommen und im Fitnesscenter nur noch am Rücken-Dienstag mit dem Seniorenheim vermehrt deutsche Sprache zu vernehmen ist wird kultursensibel und antidiskriminierend verschwiegen.
    Die haben ja auch den ganzen Tag Zeit und bekommen ihre Jahreskarte auch noch als Integrationsmaßnahme gefördert…

  2. Thomas Holzer

    Welche Sparpolitik?!

    “Before embarking on an academic career Jamie worked in different editorial positions at Attitude – Europe’s leading gay culture Magazine” about Mr. Jamie Hakim

    Nun denn, jetzt wissen wir, woher der Wind bläst 😉

  3. Wonderwall

    Mein geistiges Überlegenheitsgefühl, wenn ich einer Gruppe kampfsportgestählter Tschetschenen gegenüberstehe,
    löst sich dann auch bald in Luft auf 😉

  4. Rick Schuster

    @Fragolin
    Den Meisten Ihrer Kommentare kann man bedenkenlos zustimmen….nur in die Vorurteilsfalle sollten Sie nicht geraten.
    Nur weil man seinen Körper trainiert muss man auf seinen Geist nicht vergessen….es gibt mindestens ebenso viele – wenn nicht noch mehr – untrainierte Idioten auf dieser Welt.
    Und man muss auch nicht mittellos sein um zu trainieren….schönen Gruss

  5. Fragolin

    Andere Front aber ähnliches Phänomen:

    Wie geht Propaganda?
    Zum Beispiel, indem Medien die Wahlwerbungsarbeit etablierter Parteien erledigen. Kostenlos oder gegen Inseratenchappi? Wer weiß.

    N-24 Schlagzeile:
    “AfD würde auch mit NPD zusammenarbeiten!”
    Und ein “Experte” sülzt sofort, dass die AfD mit dieser Zusammenarbeit endgültig ins ultrarechte Eck abrutscht und eine absolute rote Linie überschreitet. Natürlich unwählbar für jeden, der nicht offen mit Nazis im Bett liegen will.

    Sooo, und jetzt mal der originale Wortlaut im Interview Meuthens mit dem “Mannheimer Morgen”
    http://www.morgenweb.de/nachrichten/welt-und-wissen/ich-bin-ein-deutscher-patriot-aber-kein-nationalist-1.2939458
    “Man muss in einem Parlament in der Sache abstimmen. Wenn die NPD vernünftige Vorschläge macht, würden wir genauso wenig gegen sie stimmen, wie wenn das bei den Linken der Fall wäre.”

    Klingt natürlich viel zu harmlos, muss deshalb mindestens um das Wort “rechtspopulistisch” aufgefettet werden und aus “nicht dagegen stimmen” machen wir besser “Unterstützung der rechtsextremen” wie hier bei Stern im Newsticker:
    “+++ 9.33 Uhr: AfD-Bundeschef Meuthen: AfD würde in Schwerin auch NPD unterstützen +++
    Die AfD kann sich bei einem Wahlerfolg in Mecklenburg-Vorpommern auch eine Unterstützung der rechtsextremen NPD im Landtag vorstellen. “Man muss in einem Parlament in der Sache abstimmen”, sagte der Bundesvorsitzende der rechtspopulistischen Partei, Jörg Meuthen, dem “Mannheimer Morgen”. “Wenn die NPD vernünftige Vorschläge macht, würden wir genauso wenig gegen sie stimmen, wie wenn das bei den Linken der Fall wäre.”
    In Mecklenburg-Vorpommern wird an diesem Sonntag ein neuer Landtag gewählt. Die jüngsten Wahlumfragen sehen die AfD bei 19 bis 21 Prozent. Die NPD sitzt zwar derzeit im Landtag in Schwerin. In den Umfragen kommt sie aktuell aber nur auf 3 Prozent, was nicht für einen Wiedereinzug in das Landesparlament reichen würde.”

    Wenn man das jetzt zusammenfasst hat Meuthen nichts anderes gesagt, als dass die AfD gegen keinen Vorschlag stimmen wird, der ihrer Meinung nach vernünftig ist, ohne darauf zu schauen, von wem er kommt. Klingt wie einer der 7 Grundsätze des Qualitätsmanagements, nämlich “sachbezogene Entscheidungsfindung”. Die ISO fordert sowas sogar für die Verteilung bunt gestempelter Zertifikate. Aber gut, die verlangt ja auch eine “Verantwortung der Leitung”, damit kann in der Politik ja auch keiner was anfangen.
    Daraus häkeln die Legendenstricker in der Lückenpresse nun also eine “Unterstützung” oder sogar “Zusammenarbeit” mit der NPD.
    Und das ungeachtet der Tatsache, dass mit ziemlicher Sicherheit die NPD nach der Wahl gar nicht mehr im Schweriner Landtag vertreten sein wird.
    Also eigentlicher Inhalt NULL.
    Aber vier Tage vor der Wahl noch schnell eine Schlagzeile rausgehauen, wo AfD und NPD in einem Satz genannt werden, möglichst mit vielen “rechts…”-Attributen verknüpft.

    Soo geht Propaganda. Gut bei Goebbels gelernt. A, setzen.

  6. Fragolin

    @Rick Schuster
    Naja, in dem Fitnesscenter, in dem ich gelegentlich verkehre (bin aus dem Körperkult-Alter raus und war eigentlich auch niemals richtig drin, mache es aus gesundheitlichen Gründen) ist es so und der Betreiber hat mir auch die Geschichte mit den vom Amt bezahlten Jahreskarten bestätigt.
    Ist aber natürlich ein Einzelfall und muss kein Abbild des österreichischen Durchschnitts sein.

  7. Fragolin

    @Rick Schuster
    Und natürlich gibt es Leute, die Körper und Geist zusammenhalten, aber die sind meist “nur” gut trainiert und nicht sinnlos aufgepumpt – das ist ja gerade Folde des Einsatzes von Geist. 😉

  8. Rick Schuster

    @Fragolin
    Ich sehe wir verstehen uns….und natürlich gibt es auch den von Ihnen beschriebenen Menschentyp zuhauf….

  9. Rick Schuster

    @Fragolin

    …und unter gut trainiert verstehe ich auch diverse Skills abseits von Fitness Studios und tschetschenischen Kickboxkellern…(;-)))

  10. Tagebuchleser

    der Schwachsinns-Sender vom Berg gegenüber hat schon recht mit der Anal_yse und ergänzend dazu: Den Brxiters sollte man das Vitamin D entziehen, damit diese wieder europäisch-rachitisch und political correct aussehen.

  11. Christian Weiss

    Herr Holzer hat die Frage schon gestellt, ich stelle sie nochmals:

    Welche Sparpolitik? Welche Sparpolitik? Wo bitte und verdammtnochmal soll diese Sparpolitik sein?

    Die Schuldenberge werden ja immer grösser. Immer wieder bemerkenswert, wie Leute, ohne mit der Wimper zu zucken, das Gegenteil von dem erzählen können, das wahr ist.

  12. kannitverstaan

    Sparpolitik: Einkaufen beim Spar und nicht beim Hofer. Einkaufen aber auf jeden Fall, unabhängig von Budgets oder ähnlichen Merkwürdigkeiten. Der kategorische Imperativ lautet ja auch: “So zahl, Staat!“. Und nicht umsonst ist das Logo des ORF ein Loch!

  13. Fragolin

    @kannitverstaan
    “Und nicht umsonst ist das Logo des ORF ein Loch!”
    Thx, you made my day! 😉

  14. Thomas Holzer

    @Wonderwall
    “”Ich bin wahrscheinlich genauso sauer wie Sie, noch einmal wählen zu müssen. Aber wenn wir nicht wählen gehen, dann entscheidet jemand anderer für uns.””

    Das “beste Argument” für einen Wahlzwang, auch euphemistisch Wahlpflicht genannt

  15. wbeier

    @Wonderwall
    Hört, hört! Die Botschaft der Sozialpornographin der Nation. Wenn das keinen Gehalt hat, was dann?

  16. Fragolin

    Das beste Beispiel für das Demokratieverständnis dieser Person. Ein aufrechter Demokrat wäre nicht “sauer, wählen zu müssen” sondern stolz auf das mit viel Blut erkämpfte Recht, Wählen zu dürfen! Und froh, dass man das noch einmal tun darf, nachdem eine Wahl als Schlamperei enttarnt wurde.
    Nur Demokratiefeinde und faule Demokratieignoranten halten das Hohe Gut der Wahl für ein entbehrliches Gekritzel von blöden Kreuzerln.
    Aber das Demokratieverständnis des “Flüchtlingskindes” (wusste gar nicht, dass Umsiedlungen von Russlanddeutschen durch die Nazis bereits 1941 eine “Flucht” waren, aber die Wahrheitsliebe des Herrn Professor ist natürlich unantastabr…) wurde ja schon andernorts analysiert; viel ist da nicht, also wo soll es bei den Jubelpersern herkommen?

  17. Fragolin

    Übrigens auch ein Punkt, über den man nachdenken darf, wenn man das Demokratieverständnis unserer Obertanen beleuchten möchte:
    Bevor sie auf die Idee kommen, eine Abwahlmodalität über Volksentscheid einzuführen, wollen sie Wahlen als unnötig lieber abschaffen oder die Legislaturperioden auf St. Nimmerlein dehnen. Direkte Demokratie gilt sowieso als faschistisches Machwerk.

  18. Thomas Holzer

    @wbeier
    der Sozialpornograph der Nation war und ist der Herr Ulrich Seidl; Muttertag, tierische Liebe, Hundstage etc. sind Meilensteine in der “Sozialhygiene” in diesem Land.
    Leider, aber nicht verwunderlich, prostituieren sich nur “Mitglieder” der Unterschicht in derlei Produktionen; die “Eliten” sind, wenig verwunderlich, grosso modo nicht so dumm, verhalten sich aber umso primitiver

  19. kannitverstaan

    Der aus dem Lateinischen stammende Populismus ist die Fortsetzung der griechischen Demokratie…….

  20. Selbstdenker

    Ich glaube die Redaktion hat diesen Text mit dem Postmodernism Generator erstellt:
    http://www.elsewhere.org/pomo/
    Einfach im Abschnitt “Text Generators” auf “Postmodernism” drücken … und – schwupps – schon tippen tausende fleissige Keyboard Monkeys einschlägige Texte.

    Bei unserem Genossen Karli beschleicht mich schon längere Zeit der Verdacht, dass es sich um einen Chatbot handelt, den irgendein 14-jähriges Script-Kiddie mit zehn Zeilen Java-Code programmiert hat.

  21. Selbstdenker

    Einfach herrlich diese Texte 🙂
    “Narratives of Dialectic: Subcapitalist Marxism and modernism”
    “Objectivism, the neocultural paradigm of consensus and textual deconstruction”
    “Posttextual narrative in the works of Fellini”

    Und am aufschlussreichsten ist der Hinweis am Schluss:
    “The essay you have just seen is completely meaningless and was randomly generated by the Postmodernism Generator. To generate another essay, follow this link.
    If you liked this particular essay and would like to return to it, follow this link for a bookmarkable page.”

    Findet sich so ein Hinweis auch am Ende vom Beitrag über die “Spornosexuellen”?

    Jetzt weiss ich warum die Sozis für die Einführung der “Maschinensteuer” sind: weil sich neoprogressiver, postmoderner Sprachmüll mittlerweile automatisch als Massenware produzieren lässt.

  22. Fragolin

    @stiller Mitleser
    2024
    Der Mann von heute trägt Fusselbart und lässt seine Legehennen im Stoffkäfig hinter sich herwandeln
    Manche Dinge erledigen sich von selbst, Schadenfreude ist gemein aber angebracht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.