9 comments

  1. jeanvaljean

    Welche Auswirkung hat diese unumstrittene Tatsache auf die Wahl(en) 2013?

    Entsprechend werden auch die Reaktionen darauf ausfallen.

  2. Christian Peter

    Dass Ärzte wegen besserer Bedingungen ins Ausland gehen, ist völliger Unsinn,
    denn Ärzte zählen zu den Top – Verdienern im Land und verdienen in kaum ei-
    nem Land Europas mehr, als in Österreich. Um die Steuerzahler zu entlasten,
    sollten die Gehälter bzw. Entschädigungen von Ärzten daher endlich gekürzt
    werden.

  3. Astuga

    Meine rede, wenn man die eigenen qualifizierten nicht im land halten kann (oder sie zurueckholt), darf man auf ebensolche migranten auch nicht hoffen.

  4. Christian Peter

    @Astuga

    Der Artikel ist doch Unsinn. Wenn Mediziner ins Ausland gehen, dann nur, weil
    sie in Österreich keinen Job finden oder sich nicht selbständig machen wollen
    oder können. Denn nirgendwo in Europa verdienen Ärzte mehr, als in Österreich.

    In anderen Branchen läuft es nicht viel anders : die Guten bleiben, die Mässigen
    schauen sich im Ausland um.

  5. menschmaschine

    @Christian Peter
    bei den ärzten ist es wie in vielen anderen bereichen auch: die zwangskammern verteidigen die privilegien der alten auf dem rücken der jungen.
    während der primar zahlungskräftige privatpatienten im spitals-op operiert, dient der jungarzt seinen zweiten 24-stunden-job hintereinander ab und kann davon nicht mal seine familie ernähren.

  6. Christian Peter

    @C.G.

    Diese Zahlen sagen gar nichts. Angestellte Mediziner stellen nur ein Teil der
    Ärzteschaft dar. Vor allem aber sagen sie nichts über Zweit -, Dritt- und
    Vierteinkommen, die vor allem in Österreichs Mediziner lukrieren (Privat-
    ordinationen in Spitälern, Lehraufträge, Privatpraxen, etc., etc.).

  7. Christian Peter

    @menschmaschine

    Da ist was dran. Schon seit 30 Jahren wird davon gesprochen, Österreichs
    Gesundheitswesen aufzuräumen. So wie es momentan aussieht, wird man
    aber noch weitere 30 Jahre darauf warten müssen.

  8. Christian Peter

    @C.G.

    Diese Studie können Sie zudem vergessen, stammt diese doch vom DKI,
    welches als Fachverband der deutschen Krankanhauswirtschaft nichts
    anderes als die Interessen der Gesundheitsindustrie vertritt.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .