“Dann ist das nicht unsere Kanzlerin…”

Von | 16. März 2017

“……Zusammengefasst: die deutsche Kanzlerin setzt sich über gültige europäische Abkommen hinweg (Dublin), öffnet die Grenzen für weit mehr als eine Million Menschen aus Kriegsgebieten, ohne dass auch nur eine zweifelsfreie Identifizierung der Neuankömmlinge möglich wäre, delegiert den Schutz der europäischen Außengrenzen an den türkischen Neo-Sultan und verpflichtet sich im Gegenzug, jedes Jahr zwischen 150.000 bis 250.000 Menschen aufzunehmen, die Deutschland nicht einmal selbst auswählen kann. Nichts davon wurde im deutschen Parlament beschlossen oder auch nur vorab debattiert. Die Bevölkerung wurde schlicht belogen…..” (weiter hier)

19 Gedanken zu „“Dann ist das nicht unsere Kanzlerin…”

  1. kannitverstaan

    Wo, bitte, sind die nassen Fetzen? Ach so, die sind ja verboten, weil sie unter das Waffengesetz fallen. Und “gute Bürger” befolgen ja Verbote und Gesetze, weil sie dafür bürgen (müssen).

  2. Herbert Manninger

    Aber die bravdumme Wählermehrheit will es so, immer wieder, siehe gestern auch in Holland.
    Merkel setzt bloß den Wählerwillen konsequent um, wo ist das Problem aus demokratiepolitischer Sicht?

  3. Reini

    Die Flüchtlingspolitik benötigt Geld! … Warum werden hier neue Schulden hinter den Köpfen der Bevölkerung produziert! Man sollte diese “Steuerspenden” von den Löhnen und Gehältern der Bürger abziehen, alles andere ist Vertuschung der wahren Kosten und die Folgen müssen unsere Kinder ausbaden! Ist die Wahrheit Populismus und Volksverhetzung? … da setz ich gleich wieder meine Rosarote Brille auf,…

  4. Rado

    Meiner Meinung sollte die katholische Kirche endlich für das bezahlen, was sie anrichtet.
    Schon für die Steuerprivilegien dieser Vermögensverwaltungsgesellschaft gibt es nicht den geringsten Grund mehr.

  5. Hanna

    Die MigrantInnen wissen genau, dass die Regierungen die eigenen Bevölkerungen unterdrücken und insofern nicht respektieren. Da die Einheimischen alles mit sich machen lassen, respektieren die MigrantInnen sie auch nicht, klarerweise. Es sind immer die Einheimischen die Bösen, obwohl sie Hunderttausende Illegale versorgen usw. usf. Immer sind die Einheimischen respektlos, diskriminierend, rassistisch und gewalttätig … aber es ist genau umgekehrt. Und genau das müssen die EuropäerInnen jetzt betonen, immer und immer wieder. Wer muslimisch leben will, muss in muslimische Länder gehen. Wir müssen unsere Kulturen und Traditionen betonen und auf unseren (!) Menschenrechten bestehen. Nur dann kann es klappen, dass Wildfremde bei uns leben. Das alles stammt nicht einmal von mir, obwohl’s mir ganz klar ist, sondern das meint ein ägyptischer Einwanderer, der seit vielen Jahren in Österreich ist und es nicht fassen kann, was die ÖsterreicherInnen mit sich machen lassen und wie dumm die Grünlinken sind. Er wird nach Ägypten zurückgehen, wenn sich hier nicht etwas ändert. Und er ist ausgebildeter Sozialarbeiter und Psychologe, jetzt Unternehmer. So schaut’s aus. Sagt er “Wenn mir ein Ausländer in Ägypten so kommt, wie die Illegalen euch Österreicher behandeln, verbringt er den Rest seine Lebens im Gefängnis.” Ah.

  6. Tom

    @Hanna

    Bleiben Sie locker und genießen Sie die Tage, Wochen, Monate und vielleicht auch noch Jahre, die uns, der autochthonen Bevölkerung, oder wie es bereits betitelt wurde, das Leben, “derer die schon länger hier leben”, – bleiben.

    Es macht keinen Sinn sich darüber aufzuregen, – dieses Europa hat Dank der europäischen Politik, die eindeutig in die falsche Richtung tendiert, mit einem Wort – fertig. Der Untergang dieses Kontinentes ist scheinbar gewollt und Programm. Ich bin da mal mehr als neugierig wohin die Reise geht,- so als “wohlstandverwöhntes” Kind ….. 😉

  7. Dr.Fischer

    Übrigens, weil´s langsam auffällt: Das Wort “Obergrenze” scheint nicht mehr in Verwendung zu sein.
    Absicht?

  8. Rado

    Es sind viele Wörter nicht mehr in Verwendung und auch die österreichsche Alpinschi-Prominenz vermisse ich seit längerem mit Rat und Tat betreffend ihrer vormaligen Ansagen: “Say it loud say it clear, Refjutschies are welcome here”

  9. Falke

    Es solle auch nicht vergessen werden, dass die österreichische Regierung (also Faymann und Mitterlehner, samt Kern als Schlepper-Chef) gesetzes-, verfassungs- und Dublin-III-widrige “blinde Gefolgschaft” geleistet hat und in der Folge dann selbst mit derselben Flüchtlingsflut (einschließlich aller oben angeführten Probleme und Kosten) beglückt wurde. Und dann noch Orban wüst beschimpft hat, weil er dem ein (teilweises) Ende gesetzt hat.

  10. Christian Peter

    @Herbert Manninger

    ‘Merkel setzt nur den Wählerwillen um’

    Das ist totaler Nonsens. Die Politik Merkels ist eindeutig rechtswidrig, nach Ansicht namhafter Strafrechtsexperten müsste sich Merkel strafrechtlich dafür verantworten. In Deutschland ist der illegale Grenzübertritt eine Straftat, und auch, wer Beihilfe (wie Merkel) dafür leistet.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/unerlaubter-grenzuebertritt-objektiv-gefoerdert-strafrechtler-kanzlerin-merkel-macht-sich-mit-fluechtlingspolitik-strafbar_id_5005328.html

  11. gscheithaufen

    Nachdem es in der europäischen “Gemeinschaft” rechts unten eh einen gibt, der alles unterwerfen möchte, brauchen wir nur geduldig zusehen und es wird sich ausgemerkelt haben – oder entkernt – oder verwilderst – oder … Jedenfalls ist es mehr als merkwürdig, dass ein total vernetztes, überwachungsstaatlich höchst ausgebautes Europa (Quasi ein Erb-Strandgut von CIA und Stasi) völlig versagt, wenn es darum geht, getürkte (nomen est omen) Dokumente zu identifizieren und deren Inhaber auszuweisen. Verständnislos schaue ich diesem verstandeslosen Treiben zu und frage mich: ist das Zufall, Absicht, Planung, Irrtum, Blödheit oder was?

  12. Herbert Manninger

    @ Christian Peter
    Wer spricht denn hier von Recht? Nochmals: Merkel&Co folgen dem Wählerwillen ,aber natürlich nicht dem Verfassungsrecht. Linkspopulismus eben.

  13. Gerald Steinbach

    gscheithaufen
    Den Zufall würde ich weglassen, ansonsten gefällt mir die “Mischung” sehr gut

  14. Christian Peter

    @Herbert Manninger

    Von Wählerwillen kann in diesem Zusammenhang keine Rede sein, schließlich wurden weder das Parlament noch die Bevölkerung jemals in dieser Angelegenheit befragt.

  15. Falke

    @Herbert Manninger
    Die Einhaltung der Verfassung und der Gesetze fordert die AfD, ausdrücklich auch in ihrem Parteiprogramm. Daher wird sie ausgegrenzt und als rechtspopulistisch beschimpft.

  16. mariuslupus

    Die Wiederholung der Tatsache dass Merkel Abkommen und Gesetze gebrochen hat, dass sie gelogen hat und lügt, ist in der Zwischenzeit redundant und langweilig. Die Bevölkerung hat sich, nach dem Motto “eine tausendmal wiederholte Lüge wird zu Wahrheit”, auf die Lügen gewöhnt. Es entsteht immer mehr der Eindruck, dass sich die Mensche gerne anlügen lassen, nur um nicht akzeptieren zu müssen, dass sie über den Tisch gezogen wurden, oder ,dass sie einer Betrügerin und ihrer Kumpanei, auf den Leim gekrochen sind.
    Die Bestätigung für diese Behauptung wir bei der nächsten Wahl erfolgen.
    Ob Merkel oder Schulz, rot-rot-rot, 85% der Stimmen, bei einer freien Wahl. Würde Honnecker nie erreicht haben.
    Um diese Ergebnis auch in der Zukunft zu sichern, wird strategisch konsequent, das Volk ausgetauscht.

  17. raindancer

    ich glaube dass unser ganzes Geschimpfe nichts hilft und auch die Wahlen nicht viel ändern werden, es gibt schon zu viele Nutzniesser….
    man kann nur für sich selber schauen, dass man gut aus allem aussteigt oder auswandern
    Für Frauen heisst das ..eine Armlänge Abstand :), Maul halten, weiterarbeiten aber nicht zu viel arbeiten ..weil die Hälfte geht eh an öst Politiker , Beamte und EU und Migranten..der orientalische , der öst. und der EU Adel casht ab – sozusagen und die arbeitenden Inländer sind die Trottel

  18. Johannes

    Merkel hat einen nicht wieder gut zumachenden Fehler begangen. Das ganze herumlavieren nützt nichts mehr, vor der Wahl beginnt sie plötzlich von Abschiebung, Abschiebungen,Abschiebungen zu sprechen gerade so als ob es nicht möglich gewesen wäre diese zu Verhindern in dem man diese Leute gleich abgewiesen hätte.
    Es war einer der größten Fehler der Nachkriegsgeschichte und Merkel hat es zu verantworten, ist nun mal so wenn man die Macht hat und sie so einsetzt wie Merkel ist man auch dafür verantwortlich.
    Diese Alleingänge mit einer solchen Tragweite für alle Europäer sind geeignet um Deutschland in der Geschichte wieder als Verantwortliche für eine katastrophale Entwicklung fest zu machen.
    Sultan Erdogan zeigt uns der politische Islam kann ganz schnell länderübergreifend eine mächtige gewaltbereite Macht mitten in Europa werden.
    Wehret den Anfängen!!!!!

  19. Tom

    Sicherlich ist das nicht “eure” Kanzlerin. Ich frage mich dann nur, wie eine Person, die augenscheinlich von mehr als der Hälfte der (noch verbliebenen) Deutschen, ich meine die, “die schon länger hier sind”, von den Österreichern spreche ich einmal gar nicht, gehasst und verachtet wird, – sich in dieser Position hält und das etwas länger als nur eine Legislaturperiode.

    Natürlich, – “Wehren wir den Anfängen !” wie “Johannes” seinen Beitrag schloss.

    Wir wehren den Anfängen indem wir täglich zur Arbeit gehen und abends erledigt nach Hause kommen
    Wir wehren den Anfängen indem wir von Jahr zu Jahr mehr an Steuern abgeben
    Wir wehren den Anfängen indem wir uns von einer Minderheit beherrschen lassen
    Wir wehren den Anfängen indem wir uns für ein, oder maximal zwei Kinder entscheiden
    Wir wehren den Anfängen indem wir unsere Kinder äußerst ungern aus dem Haus lassen
    Wir wehren den Anfängen indem unsere Kinder in höheren Schulen tagtäglich indoktriniert werden
    Wir wehren den Anfängen indem wir uns täglich den Mund verbieten lassen
    Wir wehren den Anfängen indem wir zulassen, dass unsere Sprache tagtäglich etwas mehr pervertiert wird
    Wir wehren den Anfängen indem wir hinter vorgehaltener Hand tuscheln
    Wir wehren den Anfängen indem wir geistreiche Beiträge in diversen Foren schreiben
    Wir wehren den Anfängen indem wir unseren Blick senken wenn uns eine Horde Andersgläubiger begegnet
    Wir wehren den Anfängen indem wir einer EU gestatten über nationale Gesetze zu bestimmen
    Wir wehren den Anfängen indem wir akzeptieren, dass eine multikulturelle Gesellschaft etwas krimineller ist
    Wir wehren den Anfängen indem wir uns freuen, wenn bunte Taschenalarme verschenkt werden
    Wir wehren den Anfängen indem wir uns stetig mehr entwaffnen lassen (EU- Gesetz / Halbautomaten)

    …. usw.

    Ich spiele da zum Teil seit Jahren nicht mehr mit. Gut, dass kostet Freunde und Kontakte. Mein Sohn wird mich nicht eines Tages fragen, was ich den überhaupt unternommen habe. Noch ist er zu jung um die Tragweite der Gesamtheit zu erfassen. Der Mitteleuropäer, insbesondere der Deutsche und Österreicher ist fett, faul, dumm und träge geworden. In der Herde lebt es sich bequem und der / die “Schäfer” sorgen ja für Nachschub und Futter. Bloß keine Eigenverantwortung, keine eigenständige Haltung und keinen Widerspruch. Mein Onkel gab mir vor etwas mehr als 20 Jahren den Rat, “Aufhören gegen den Wind zu brunxxxxn”. Ich habe damit nie aufgehört.

    Insofern gebe ich Johannes recht – es ist mehr als an der Zeit “den Anfängen zu wehren” und ENDLICH “Aufzustehen” – es ist nur so verdammt müßig, fordernd und hart, wenn es sich die große Masse, bequem zu Hause, oder am Stammtisch macht … – noch gebe ich nicht auf ,- es gibt unzählige Wege sich diesem System zu entziehen und dasselbe dadurch zu schwächen !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.