Das AKW, das in die Kälte kam

“…… Ich bin gerade im Kerkraftwerk Rostov am Don, als mich eine gute Nachricht erreicht. Nach einer Reise von 5.000 KIlometern durch arktische Gewässer hat die „Akademik Lomonossov“, das erste schwimmende Kernkraftwerk der Welt, im Hafen von Pevek festgemacht. Ab Dezember werden die beiden Eisbrecherreaktoren 70 Megawatt Strom für das Tschukotische Inselnetz liefern und den dortigen 100.000 Einwohnern das Überleben im Winter ermöglichen.  achgut, weiter hier

2 comments

  1. Falke

    Dier Grünen (und Greenpeace gehört – schon dem Namen nach – natürlich auch dazu) haben keine Ahnung von Technik, dafür aber gute Ratschläge für andere. Ich erinnere nur aktuell an die Aussagen der deutschen Grün-Vorsitzenden Baerbock betreffend “Kobolde” in Akkus und Batterien sowie die Speicherkapazitäten für elektrischen Strom “im Netz”. Gott behüte, wenn die Grünen einmal die Regierung irgendwo stellen: das betreffende Land kann sich dann sehr bald irgendwo hinter Burkina Faso und Simbabwe einreihen. Das hätte allerdings doch einen Vorteil: kein “Flüchtling” oder illegaler Migrant würde mehr herkommen wollen.

  2. sokrates9

    Frechheit ist dass die NGO s in Österreich derzeit eine bevorzugte Behandlung wollen und die FPÖ als einzige Partei nicht unterschrieb! Keine Finanzierung der NGOs! Einer der bei -50 Grad Umwelt Solarpanele und Windräder als Energie fordert hat sämtliche Freitage wo Physik gelehrt wurde durch Demos versäumt! Warum lassen wir uns von Scharlatanen etwas diktieren?

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .