Das Banken-Problem der Euro-Zone

Von | 19. April 2018

“Der Euroraum hat ein “Bankenproblem”, das noch immer nicht gelöst ist. Es birgt erhebliche Kosten für Steuerzahler und Sparer und belastet die Wachstumsperspektiven des Euroraums.” (hier)

2 Gedanken zu „Das Banken-Problem der Euro-Zone

  1. Christian Peter

    Die vermeintliche ,Systemrelevanz’ von Banken ist ein Märchen, das erfunden wurde, um an das Geld der Steuerzahler zu gelangen. Statt marode Banken einfach in die Pleite zu entlassen (in den USA wurden nach der Finanzkrise 2008 Tausende Banken abgewickelt), wird der Bevölkerung in Europa weiterhin das Märchen der vermeintlichen Systemrelevanz von Banken erzählt und der Finanzsektor weiterhin mit dem Geld der Steuerzahler durchgefüttert.

  2. Christian Peter

    Es gibt kein Problem mit Banken, nur ein Problem mit hochkorrupten Politikern / Parteien, die die Bürger wegen vermeintlicher Probleme der Banken in Geiselhaft nehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.