Das Ende der Meiunungsfreiheit in Frankreich?

Von | 22. Oktober 2020

“….Jede Kritik am Islam kann in Frankreich zu rechtlichen Schritten führen. Die französischen Mainstream-Medien, die von ihrer eigenen Regierung mit Strafverfolgung bedroht werden, haben offensichtlich beschlossen, niemanden mehr in eine Sendung einzuladen, der Kommentare abgeben könnte, die zu Verurteilungen oder Beschwerden führen könnten. [Der Autor Éric] Zemmour könnte immer noch im Fernsehen auftreten, doch die immer höheren Geldstrafen, die ihm auferlegt werden, zielen darauf ab, ihn zum Schweigen zu bringen und möglicherweise Sender, die ihn einladen, zu bestrafen. mehr hier

9 Gedanken zu „Das Ende der Meiunungsfreiheit in Frankreich?

  1. Gerald Steinbach

    Zu Zemmour

    In Wikipedia wird er als islamfeindlich und hält Reden bei rechten, gebrandmarkt.
    Anscheinend ist „rechter„ auch schon schlecht und böse.

    Ein Zemmour, Sarrazin, Abdel Samad(von den hört man gar nichts mehr) haben eines gemeinsam, ihre Worte und Warnungen sind eingetroffen bzw. übertroffen worden, nur scheint dies keinen zu interessieren

  2. Gerald Steinbach

    Aus Geba‘s link

    „“Wir werden nicht auf Karikaturen (und) Zeichnungen verzichten”, sagte Macron „“

    Der Macron , stets bewacht, kommt so eine Aussage leicht von der Zunge, anders schaut’s im ungeschützten Sektor aus, da wird man sich dreimal überlegen ob man einen kritischen Bericht zukünftig schreibt

    Spätestens in 20 Jahren gibts dann in Frankreich eh keine Diskussionen mehr über den Islam

  3. Mona Rieboldt

    Frankreich ist Deutschland 10 Jahre voraus. Hier hat es schon begonnen, es wird hier nicht anders werden als in Frankreich. Die Clans hier haben sie jahrzehntelang in Ruhe gelassen, heute kommen sie nicht mehr dagegen an.

  4. Falke

    Es ist halt so – nicht nur in Frankreich, auch in Deutschland, Österreich, Schweden …: Jede Kritik am Islam ist jedenfalls fatal: entweder wird man von fanatischen Molsems physisch angegriffen, oder vom Staat gerichtlich bestraft. Wenn man Pech hat, trifft beides ein.

  5. astuga

    In den deutschen (wie auch unseren) Medien gibt es diese Selbstzensur ganz ohne Drohgespenst im Hintergrund.

    Wann wurde denn das letzte Mal zum Thema Islam bzw Migration ein Hamed Abdel-Samad oder ein Bassam Tibi zu einer Sendung eingeladen?
    Wann eine Sabatina James, Necla Kelek, Seyran Ates oder auch bloß eine Alice Schwarzer?

  6. astuga

    Nonmuslim Lives Matter – ich warte gespannt auf die Proteste und Solidaritätsbekundungen.
    Etwa wenn VdB Muslimas auffordert solidarisch das Kopftuch abzulegen.

  7. sokrates9

    Eben gelesen; kann es nicht glauben aber steht in Österreich heute:2 muslimische Frauen sind Sonntag von 2 Frauen mit freilaufenden Hunden attackiert worden da sich die Muslimas beschwert hätten dass die Hunde nicht angeleint waren.Die Frauenn riefen :Schmutzige Araber nehmt euren Schleier ab oder geht zurück..die Polzei nahm die 2 Verdächtigen fest. Die Hundebesitzerinnen müssen sich jetzt vor Gericht wegen versuchten Mordes verantworten!!
    Es lebe die Scharia in Frankreich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.