Das Ende des Weissen Mannes in Südafrika

Von | 8. Dezember 2013

Alan Paton, der große südafrikanische Schriftsteller und Anti-Apartheid-Kämpfer, hatte eine Vision: “Ich habe die große Angst in meinem Herzen, daß der weiße Mann eines Tages, wenn er uns zu lieben begonnen hat, herausfinden wird, dass wir begonnen haben, ihn zu hassen.” (Kluge Analyse, hier)

3 Gedanken zu „Das Ende des Weissen Mannes in Südafrika

  1. Rado

    Wir lieben ja alle schwarzen Männer, die nach Europa kommen von Anfang an. Das wird uns bestimmt hoch angerechnet!

  2. Rennziege

    Jahr für Jahr wird unerbittlich klarer: Das Ende des weißen Mannes in Südafrika ist auch das (zumindest wirtschaftliche, sofern dank aufflammender alter Stammesrituale, Korruption und Misswirtschaft nicht noch schmerzlichere) Ende des schwarzen Mannes, und zwar auch weiter nördlich. Ein Blick nach Soweto oder in die Zentrakafrikanische “Republik” genügt. (Liste bei weitem unvollständig.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.