“Das Endspiel der bestehenden Geldordnung steht bevor”

Nachdem sie sich selbst in die Ecke manövriert haben, werden die Notenbanken in der nächsten Krise – die nicht eine Frage des „Ob“, sondern nur des „Wann“ ist – alles auf eine Karte setzen. Das Endspiel der bestehenden Geldordnung steht bevor. Schwer vorstellbar, dass sie das übersteht. mehr hier

2 comments

  1. CE___

    Sehr guter Artikel, alles richtig was Herr Stelter schreibt.

    Nur ich sehe nicht woher die “nächste Runde” kommen soll.

    Sicher, es bestehen leider gute Chancen dass die kriminelle Energie von Politik und Bänkster vor einem Verbot des Bargeldes, Verbot von Gold/Silber/Platin/Palladium und weiterem ordinären Geldrucken wie auch immer verbrämt (MMT, Helikopter-Geld,…) nicht halt macht.

    Nur, es wird nichts nützen.

    Erstens, es müsste kaskadenartig ein Verbot von allen heute frei erwerbaren Gütern durchgesetzt werden, solange bis man nur mehr sein Eigentum an der getragenen Hose, Hemd und Jacke hat.

    Warum?

    Glauben die Typen echt es sehen die Menschen zu wenn 2, 4, 8, 10, 15% per annum von dem Tauschmittel abgezwackt wird um welches die Menschen arbeiten gehen?

    Da wird WEGgezwackt, für den dümmsten Lagerarbeiter am Kontoauszug ersichtlich, und nicht mehr verstohlen irgendeine nicht greifbare und nicht sichtbare Kaufkraft zerstört wobei aber der Nominalbetrag am Kontoauszug der gleiche bleibt.

    Das ist psychologisch schon ein anderes Kaliber als Enteignung per Inflation/Teuerung.

    Ich ginge davon aus die Menschen würden jedes halbwegs haltbare und fungible Gut zu einem neuen Tauschmittel machen, solange bis es halt, siehe oben, verboten wird.

    Zweitens, wir haben in Europa, Japan, und auch Nordamerika eine vergreisende und in Zukunft schrumpfende Bevölkerung, die aber schon auf einem sehr gehobenen Wohlstandsniveau lebt.

    Und nicht nur dass, die derzeitige Politik (vor allen Deutschland) arbeitet daran dass Wohlstandsniveau zu senken, indem unter anderem Big-Ticket-Konsumausgaben wie zum Beispiel ein neues Auto alle paar Jahre verleidet und möglichst verunmöglicht werden.

    Wo sollen da “Wachstumseffekte” herkommen, welche dann auch eine gewünschte Teuerung auslösen?

    Ich sehe nicht wo eine ordinäre Geldruckerei oder auch ein Verbot von Bargeld, Gold oder was auch immer daran etwas ändern können.

    Fazit: Geld runter von der Bank, mit seinem Gerscht’l gehen und an einem Ort auf der Welt mit einem möglichst niedrigverschüldeten Staat in Deckung gehen.

    Mehr fällt mir auch nicht ein.

  2. sokrates9

    Genauso wie die großen Banken nie Pleite gehen werden – to big to fail – ist das Geldsystem so komplex dass man immer irgendwie “weiterwurschteln” wird..

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .