Das Geheimnis der Angela Merkel

“….Merkels Entscheidungen zielen darauf ab, möglichst wenig Unruhe zu entfachen. Ihre Politik läuft auf ein Verfahren hinaus, Widerstand durch Anpassung im Voraus abzubremsen, unfruchtbar, ja unlogisch zu machen. Sie braucht keine Kompromisse zu schließen, weil ihre eigenen “Positionen” die Positionen des Gegners vorwegnehmen, übernehmen….” (Kluge Analyse von Roger Köppel in der “Welt”)

3 comments

  1. Quentin Quencher

    Ich habe die Merkel einmal mit einem Schwamm verglichen, eine Mitschuld an den derzeitigen Zuständen aber auch den andern Parteien gegen:

    Doch schlimmer noch, von den politischen Gegnern wird auch nur noch solcherart produziert und präsentiert, was auch vom Merkelschwamm aufgenommen werden kann, das was Merkel übernehmen könnte gilt als mehrheitsfähig in diesem Land. Das wogegen Sie sich stellt, wenig genug, ist eindeutig als Minderheitenmeinung klassifiziert, wer sich dadafür einsetzt ist schon von vornherein auf der Verliererstraße. Merkelkompatibel bedeutet gleichzeitig Mehrheitsfähigkeit, also werden im Vorfeld schon gar keine Vorschläge gemacht, die dem diesem angenommenen Kriterium für eine breitere Zustimmung entgegenstehen könnte. Die politischen Gegner tragen also ebenso eine Schuld an diesen Zuständen, weil sie eben darauf verzichten, auch einmal etwas auf den Tisch zu bringen, was vom Schwamm nicht aufgesaugt werden könnte.

  2. Rennziege

    Angela Merkel hat kein Geheimnis. Hosenanzug, schlechtsitzende Jacken, Miene und Rhetorik zum Einschlafen, Gang und Körpersprache offenbaren alles über sie. SED-gegerbte Pastorentochter aus Ossiland halt, deren lispelnde Mauerblümchen-Präsenz der wiedervereinigten Bundesrepublik nur vor Augen hält, dass die schwerlich attraktiveren Lemuren der politischen Konkurrenz taktisch, optisch, sprachlich und inhaltlich noch langweiliger sind.
    Dazu muss man “Mutti” eigentlich gratulieren. Auch wenn sie ihren Amtseid mit Füßen tritt; aber sie zieht sich, anders als die ebenfalls meineidige Rotgrün-Nomenklatura, vorher wenigstens frischgewaschene Strümpfe an.

  3. herbert manninger

    Die Grünen sehen ihre Absichten von Merkel vorauseiligst verwirklicht, was wollen sie mehr? Bloß deren Führungsspitze leidet an dem Wahlergebnis, kommt halt nicht an den Futtertrog so richtig ran.
    Aber wer weiß: Selbst das könnte Mutti noch ermöglichen.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .