Das Geld der anderen Leute halt…

Von | 23. Juni 2014

Das ist eine Kleinigkeit, wo jene, die dieses Geld haben, nur zwei Minuten darüber reden….Das kann man leicht und locker leisten.” (Der burgenländische SPÖ-Politiker Hans Niessl über die von ihm geforderte Vermögenssteuer von 0.5% p.a. auf Besitz von mehr als 1 Mio. Euro)

4 Gedanken zu „Das Geld der anderen Leute halt…

  1. jvj

    Völlig nachvollziehbar, er denkt ja auch keine 2 Minuten nach, bevor er sein äh unser Geld zum Fenster rauswirft.

  2. Reinhard

    Naja, bei solchen Beträgen kennt sich der gute Mann ja aus. Als Beamter und Landeshauptmann mästen wir mit unserem Steuergeld ja solche präpotenten Neureichen, die aus dem fetten Dienstwagen heraus jeden Besitzer eines Privatautos verhöhnen können.
    Herr Niessl, über wieviele Abzüge von Ihren “wohlerworbenen” Bezugsrechten würden Sie denn so “keine zwei Minuten nachdenken”? Nennen’s mal konkrete Zahlen, auf was Sie verzichten würden, bevor Sie den Verzicht anderer vollmundig einfordern!

  3. Wolfgang

    Ob er auch nur 2 Minuten nachdenkt, wenn man ALLE Pensionen mit € 3500.- deckelt………

  4. Thomas Holzer

    @Reinhard
    Der Herr Nissl fordert doch keinen Verzicht, sondern nur ein Minimum von dem, was den Habenichtsen zusteht 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.