“Das Größte an Europa scheint seine Vergangenheit”

“…..Die Amerikaner haben Apple und Google, die Chinesen Alibaba und Tencent. Europa aber, das ist die Sorge, wird zum Freilichtmuseum des Industriezeitalters. An Attraktionen herrscht kein Mangel: Einstige Zechen leben als Kulturzentren fort, auf dem Gelände des Stahlwerkes Rheinhausen befindet sich heute ein Außenlager der chinesischen Exportindustrie und der noch vor Inbetriebnahme stillgelegte Flughafen Berlin-Brandenburg präsentiert unverkäufliche Dieselfahrzeuge der Volkswagen AG. Nur bei den Start-ups, die größer sind als ein Grafikstudio oder ein Veganer-Restaurant, hapert es. Das Größte an Europa scheint seine Vergangenheit. Schade, dass man die nicht essen kann…” (Gabor Steingart)

6 comments

  1. Kluftinger

    Man könnte sagen, Europa hat SAP und VW. Aber es ist schon richtig, der Treibsatz für Innovationen und Experimente gerät in Europa ins Hintertreffen.
    Da konzentriert man sich lieber auf PC und Multikulti anstatt auf Leistung und echten Erfolg .
    Die Anzahl der Bedenkenträger nimmt ständig zu und das meist gebrauchte Vokabel/ Phrase ist:
    “es wird BEFÜRCHTET dass……”
    ( von den politischen Miesmachern ganz zu schweigen).

  2. sokrates9

    Haben wor vorallem der EU zu verdanken die sich um die richtigen Themen kuemmert!

  3. Falke

    Kein Wunder: Die Hauptstudienrichtungen an europäischen Universitäten sind Gender Studies, Soziologie, Politologie u.ä., während innovative Unternehmen durch Quotenregelungen und Antidiskriminierungs-Beauftragte gebremst werden.

  4. Rizzo C.

    In DE gibt es mehr Professoren (natürlich *innen) für Genderunwesen als Professoren für Pharmakologie. Wieviel Genderprofessorinnen wird es wohl in China geben?

  5. E. Richter

    Seit 1998 wurden werden wichtige technische Schüsselpositionen mit Quotenfrauen besetzt, bei denen die fachliche Qualifikation nachrangig war. Jemand wie K. Sudel von McKinsey, hat nicht nur unter der Schirmherrschaft von der berufsscheuen vdL, die Bundeswehr faktisch in einen nicht verteidigungsfähigen Dauerzustand hinabstieß, sondern sich nun höchstpersönlich im Rahmen der Digitalisierung sich um KI kümmern darf. In spätestens 20 Jahren werden die Fähigsten Deutschen aus dem Ausland ihre Lieben in D so unterstützen, wie es nicht wenige Migranten heute aus D heraus in ihre Ursprungsländer machen. Für Europa ist der Zug längst abgefahren. Und ich sehe, dass es die meisten nicht juckt. Selbst schuld. Kein Mitleid.

  6. fxs

    In Europa wird doch in jeder Neuerung nur eine Gefahr gesehen.
    Atomtechnik, doch nicht bei uns!
    Gentechnik, kommt doch gar nicht in Frage!
    Automatisierung, um Gottes Willen, die Arbeitsplätze!
    Informationstechnik, und wo bleibt die Privatsphäre?
    …..

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .