Das hat was: Pakistan sorgt sich um “Islamophobie”

“Not about jihad terror. Not about Paris and Brussels and San Bernardino and Chattanooga. Not about al-Qaeda and the Taliban operating with impunity, and Pakistani government support, in Pakistan and Afghanistan. No, Prime Minister’s Adviser on Foreign Affairs Sartaj Aziz is worried about “Islamophobia,” and he wants the West to adopt Sharia blasphemy laws as the antidote to this spurious malady: “We attach importance to freedom of expression. We, however, refuse to accept that it allows insults against Islam and hate speech and incitement to violence against Muslims.” (hier)

8 comments

  1. Thomas Holzer

    Da sind wir ja in EU-Europa schon auf einem “guten” Weg, mit all den Antidiskriminierungs- und Verhetzungsparagraphen. Nur eine Frage der Zeit, bis die Gerichte diese im Sinne dieses Beraters auslegen werden.

  2. Selbstdenker

    Unsere Schwäche ist ihre Stärke.

    Wer hätte gedacht, dass die “Elite” im Westen mit Gender, Sozialismus, Interventionismus (Naher Osten) und warmer Luft einmal selbst die eigene Festung in Brand stecken wird, so dass sich selbst ein Haufen Ziegenhirten auf Crack die Erstürmung zutraut?

    Beim Islamophobie-Hoax dürfte es sich um den “Killer Joke” von Monty Python handeln.

  3. Thomas Holzer

    @Selbstdenker
    Der Herr Maas denkt ja auch schon das Verbot “sexistischer” Werbung an, und begründet diesen Vorstoß u.a. damit, daß solche Werbesujets zu sexuellen Übergriffen mehr oder weniger auffordern.

  4. Selbstdenker

    @Thomas Holzer:
    Da hat er genau die Taliban-Denke übernommen: nicht derjenige, der sich “gereizt” fühlt, ist für seine Handlungen schuld, sondern derjenige, von dem angeblich der Reiz ausgeht.

    Der Heiko ist sowieso eines der erbärmlichsten Würstchen, das seit dem WK-II in einem europäischen Land in das höchste Amt des Justizministeriums gesetzt wurde. Er ist das personifizierte Gemisch aus der komplexbehafteten Persönlichkeit eines Beta-Männchens und fachlicher Inkompetenz.

    Auf solche Typen sollte man aufpassen: sie haben ein Talent den Karren mit voller Wucht gegen die Wand zu fahren. So etwas kann man nirgends lernen, das wird einem sprichwörtlich vom Chef mit in die Wiege gelegt.

    Bin übrigens schon gespannt wie er seinen Böhmermann im Sinne vom Appeasement über die Klinge springen lässt.

  5. Fragolin

    Damit ist Pakistan endgültig im Westen angekommen. Beginnen jetzt Beitrittsverhandlungen zur EU? 😉

  6. Mona Rieboldt

    Fragolin
    Wundern würde es mich nicht, da die EU nur eins im Sinn hat, sich ständig zu erweitern. Die Ukraine wird rein kommen, es war auch schon Georgien angedacht. Die EU möchte Teile Russlands sich einverleiben, da ist halt Putin im Weg, daher auch die Hetze und teils Kriegsrhetorik gegen Putin.

    Mittelmeerunion war ja auch schon angedacht, Marokko, Algerien. Nun gibt es ja demnächst Visafreiheit für Türken, Deutschland soll islamisiert werden und ist auf gutem Weg dahin.

  7. Falke

    @Selbsdenker
    Heiko Maas ist ja ein Linksextremer, das wundert einen ja kaum noch etwas. Ganz ähnlich agiert allerdings auch der ÖVP-Justizminister Brandstetter: Seine “größten” Leistungen bisher sind ja erstens die wesentliche Verschärfung des Verhetzungs-Paragraphen zwecks Einschränkung der Meinungsfreiheit und zweitens das lächerliche “Po-Grapsch-Gesetz” (in Tateinheit mit der sattsam bekannten Frauen- und Unterrichtministerin Heinisch-Hosek). Da kann man sich wirklich fürchten.

  8. Thomas Holzer

    @Falke
    Das Problem ist vor allem, daß derlei schwachsinnige Gesetzesvorschläge meistens mit großen Mehrheiten beschlossen werden, respektive überhaupt beschlossen werden.
    Und vor lauter Hyperaktivität “unserer” Politikerdarsteller “passieren” dann Gesetze, welche z.B. in concretu den Drogenhandel de facto straffrei stellen.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .