Das Impfen und der Markt

Von | 6. Mai 2021

(ANDREAS UNTERBERGER) Alles dreht sich seit Monaten ums Impfen. Es sorgt zu Recht für Ärger, dass die EU dabei viele Monate hinter Ländern wie Großbritannien, Israel oder den USA herhinkt. Ebenso empört es zu Recht, dass österreichische Beamte bei der EU-internen Impfstoffverteilung nicht laut “Hier!” gerufen haben, als andere Länder für sie reservierte Impfchargen abgelehnt haben. Dahinter wird aber völlig vergessen, dass eigentlich eine ganz andere Lösung noch viel besser gewesen wäre, noch viel rascher für eine Durchimpfung gesorgt hätte – nur hat sie halt nicht in den Zeitgeist gepasst.

Klüger wäre es gewesen, man hätte von Anfang an das Impfen dem Markt überlassen. So wie bei anderen Impfungen auch. Dann hätte jeder selbst entscheiden können, ob er sich frühzeitig impfen lässt, auch wenn er dafür bezahlen muss. Mit absoluter Sicherheit wäre es einer großen Mehrheit der Europäer 30 oder 50 Euro wert gewesen, um als Geimpfter um viele Monate früher ins normale Leben zurückzukönnen, überall Zutritt zu bekommen.

Bei einer solchen marktwirtschaftlichen Lösung hätten die Pharma-Konzerne schon im Sommer 2020 gewusst, dass sie für jede Impfdosis viel Geld erhalten können. Dann hätten sie sich auf das ganz große Geschäft eingestellt – und hätten schon damals große Produktionsanlagen vorbereitet. Sie hätten dann sofort mit Volldampf loslegen können, sobald von der Prüfbehörde grünes Licht gekommen ist. Tausende Menschen weniger wären gestorben.

Aber wäre das nicht unsozial gewesen? Können sich alle Mitbürger 50 Euro leisten? weiter hier

6 Gedanken zu „Das Impfen und der Markt

  1. aneagle

    So gut funktioniert es eben in Staaten, die in Selbstermächtigung das Impfmonopol an sich reissen, die Ihre besten, erfahrensten Verhandler*Innen in den erfolgreichen Liefervereinbarungen mit den Pharmafirmen aufbieten können, während bedauernswerte andere, viel weniger toll-demokratische, Länder sich mit dem mutmaßlichen Trottel Trump, dem achso populistischen Johnson, ja sogar dem angeblichen Orbanfreund Netanyahu, zufriedengeben müssen. Die müssen bestimmt noch lange warten, bis ihre Bevölkerungen in den Genuß der wohltätigen Impfung von Gnaden der jeweiligen Regierung kommen. Aber Nein, so ist das ja gar nicht! Na Sowas!

    Wer hier nicht zum Euroskeptiker reift, hat masochistische Züge. Zumindest die Erkenntnis, daß man schlechtes Personal auch loswerden kann, sollte sich langsam zu Wahlergebnissen durchsetzen, bevor es, natürlich ausschließlich zum Schutz der Bevölkerung, nur noch die allgemeine, freie, geheime, unbeeinflußte Briefwahl gibt. Anonyme Wahlkabinen sind bei aufgeklärten Völkern ja sowas von retro.

  2. Falke

    @aneagle
    Leider kann man schlechtes Personal nicht immer durch Wahlen loswerden; hauptsächlich auch deshalb, weil dieses Personal gar nicht durch Wahlen an die Macht gekommen ist: Ursula von der Leyen, Christine Lagarde.
    Und – zumindest formal – hat man durch Wahlen auch keinen Einfluss auf das schlechte Personal in den nationalen Regierungen; das wird bekanntlich von Staatsoberhaupt ernannt . Auch wenn die Partei der eigenen Wahl eine Mehrheit im Parlament erreicht hat, ist das daher noch keinerlei Garantie, dass die Minister nach Kompetenz ernannt werden.

  3. CE___

    Also ich habe herzlichst lachen müssen, obwohl doch die Sache dahinter so bitter ist.

    “Mit absoluter Sicherheit wäre es einer großen Mehrheit der Europäer 30 oder 50 Euro wert gewesen, um als Geimpfter um viele Monate früher ins normale Leben zurückzukönnen, überall Zutritt zu bekommen”

    Das ist vielleicht “Marktwirtschaft a la Herrn Unterberger”, aber keine Marktwirtschaft.

    Die abzulehnende Logik dahinter:

    Willst Du nicht mein Freunde sein, und mir meinen Blunder abkaufen, dann sperr’ ich dich zuhause ein.

    Und sowas von einem, ähem, “Juristen”.

  4. sokrates9

    Jetzt sind 440 Leute auf der IKntensivstation und ringen mit dem Tod! Sind die geimpft? Natürlich nicht!
    Warum nicht? Weil sie keine Chance auf Impfstoff hatten! Ein Danke an die EU aber auch san Kurz der so wie 80 andere Länder auch Sputnik zulassen könnte!!

  5. GeBa

    @sokrates9 – und wären mehr mit diesen aus dem Boden gestampften Imfmitteln geimpft, wären vielleicht noch mehr auf der Intensivstation 😝

  6. Nightbird

    @sokrates9

    Woher weisst Du, daß diese 440 Lleute auf der Intensivstationen Nichtgeimpfte sind?
    Hast Du Zahlen, die wir nicht haben?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.