Das konservative Manifest

Von | 19. Januar 2018

“….Der Publizist und Achse-Autor Wolfram Weimer veröffentlicht in dieser Woche „Das konservative Manifest“. Hier vorab ein Auszug aus seinem Buch, das Gift für Linke und eine Zumutung für Rechte sein dürfte. Das Geheimnis der neuen Bürgerlichkeit laut Weimer: Konservativ ist nicht ein Hängen an dem, was gestern war, sondern ein Leben aus dem, was immer gilt./ mehr

3 Gedanken zu „Das konservative Manifest

  1. Thomas Holzer

    Aus dem Artikel:
    “Und die Antwort des Staates darauf: Die Schaffung neuer Aufsichten für einen Bürokratieabbau, der nie kommt.”
    Böses muß fortwährend Böses gebären!

    Aber der p.t. Wähler ruft in der Mehrheit leider danach, eben weil er heimat- und orientierungslos ist, hofft er, Halt in möglichst vielen Vorschriften zu finden

  2. sokrates9

    Thomas Holzer@ Glaube dass es der sozialistische Nannystaat ist der den Bürger als Volltrottel haben will, den Bürger dar dann dauernd ruft: “Ein Gesetz muss her” weil er zum selbstständigen Denken nicht mehr fähig ist!

  3. Rennziege

    Für jedes Wehwehchen wird eine neue Behörde geschaffen, und die heißt oft “Institut”, “Expertenbeirat”, “Kommission” oder sonstwie aufgehübscht. Die bewirken nichts, außer teure Versorgungs-Jobs für Parteisoldaten zu schaffen, von denen man in der Folge nie wieder was hört. Diese Behörden, so überflüssig sie sind, werden aber nie abgeschafft; sie bleiben uns ewig erhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.