Das Märchen vom bösen Trump und dem Impfstoff-Klau

Wenn man von eigenen Fehlern ablenken will, empfiehlt sich der Ruf: „Haltet den Dieb“. Dieses Spiel ließ sich dieser Tage in gerade zu beispielhafter Form beobachten. Deutsche Medien und Politiker, die angesichts der Corona-Krise eigentlich genug Anlass hätten, sich selbst an die Nase zu fassen, brachten ihren Lieblingsdieb zur Strecke: Donald Trump, den bösen Corona-Impfstoff-Dieb./ mehr

8 comments

  1. sokrates9

    Wieder ein schönes Beispiel über den seriösen ORF: Während einer der nonstopcorona Sendungen wurde diese fakestory dass Trump exklusiv für die USA diesen Wirkstoff kaufen möchte geschildert.. Bürger regt sich gleich auf und sieht darin eine Demonstration des verachteten Kapitalismus wo nur Geld zählt. Diese Story wird dann x- fach erzählt. Stunden später erklären Bürger / Wolf wie wichtig es sei den ORF in Zukunft abzusichern, denn nur so können fakenews wie in den sozialen Medien Standard – verhindert werden! Es geht nichts über die Lügenpresse! Wo blei9bt da die seriöse Recherche des ORF??

  2. astuga

    Dachte mir schon, dass das ein ausgemachter Blödsinn ist.
    Aber man sieht daran wieder mal sehr schön, aus welch ideologisch verzerrter Perspektive heraus die betreffenden Personen in Politik und Medien die Welt sehen und beurteilen.
    Aber Hauptsache anderen ständig Fake-News vorwerfen…

  3. astuga

    Heute kann man überall Dinge lesen wie:
    “Umfrage: 90 Prozent mit Krisenmanagement der Regierung zufrieden” oder “Krisenmanagement der Regierung bekommt gute Noten” oder auch “Coronavirus: Gute Noten für das Krisenmanagement der Regierung”…

    Schönheitsfehler dabei, diese überaus seriöse Umfrage stammt von “Akonsult”, vorrangig eine Werbeagentur und Consultingfirma.
    Aber eben kein bekanntes Meinungsforschungsinstitut.
    Und gearbeitet wurde dabei mit einem lächerlich niedrigen Sample von bloß 500 Personen.
    So funktioniert billige Regierungspropaganda heute, eben Regierungs PR…
    Und die Journaille macht brav mit.

  4. Mourawetz

    Na wer ist denn der Fake News-Verbreiter? Die üblichen Verdächtigen, die von den Regierungen gekauften Medien, um es klar zu sagen.

    Wo in welcher Zeitung stand zu lesen:
    „Um es noch einmal klar zu sagen: CureVac hat von der US-Regierung oder angegliederten Institutionen vor, während oder nach dem Task Force-Meeting im Weißen Haus am 2.März kein Angebot erhalten. CureVac weist alle Anschuldigungen der Presse zurück.”

  5. Johannes

    Platz, sitz, hols Stöckchen die deutsche Politik reagiert wie dressiert auf mediale Zurufe.
    Trump-Bushing war angesagt und die Politik hat artig apportiert.
    Es ist so armselig wie derzeit versucht wird mit allen Mitteln Trump und Amerika als Feindbild aufzubauen.
    Der stolzgeschwellte deutsche Michl weiß gar nicht wie bedeutungslos er für Amerika und die Welt eigentlich ist.
    45 Jahre waren die USA die einzige echte Schutzmacht für Deutschland und Westeuropa.
    Die Arroganz mit der man den USA jetzt begegnet ist aufgeblasen und ohne jede Substanz.
    Ich würde sogar behaupten das Verhalten deutscher Politiker ist weder staatsmännisch noch klug sondern einfach opportunistisch dem Mainstream gegenüber.

  6. sokrates9

    Der ORF bringt diese fakenews dass Trump exklusiv Impfstoff kaufen will. Warum recherchiert ein angeblich seriöses Medium nicht ob dass stimmt? Einerseits weil ein unglaublicher Hass auf Trump vorhanden ist andererseits sind Journalistische Grundregeln im ORF unbekannt! Gleichzeitig möchte man mehr Geld um als seriöses Medium fakenews zu verhindern! Armselig!

  7. Kluftinger

    @socrates9
    wenn sich der ORF korrigieren wollte, müsste er zugeben, dass er fake news aufgesessen ist.
    In seriösen Medien ist zu lesen, dass Trump nie ein Angebot an die besagt Firma gegeben hat, und das wurde auch vom betreffenden Unternehmen bestätigt.
    Aber was soll`s, den ORF nimmt ohnehin niemand mehr ernst (ausser bei Dokumentationen über den Urwald).

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .