Das NGO-Paradoxon

Je mehr Geld gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit ausgegeben wird, umso mehr Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit gibt es. Es handelt sich offenbar um ein Naturgesetz. Hunderte von Organisationen, die sich NGOs nennen, leben davon, dass sie aus öffentlichen Kassen alimentiert werden, unter anderem aus dem Programm „Demokratie leben!”/ mehr

5 comments

  1. Gerald Steinbach

    Das Paradoxon ist ja auch , das der Bürger von der größten Bedrohung eigentlich nichts mitbekommt, seltsamerweise von manch anderen „Events und Partyumtriebe dafür umso mehr

    https://youtu.be/8bBO_wPeG_s

  2. Der Realist

    Viele Beispiele zeigen, dass man auch recht gut davon leben kann, wenn man nur recht oft das “Niemals wieder” und “Niemals vergessen” herunter betet.

  3. astuga

    Mittlerweile kann man NGO auch als Anti- oder Gegen Regierungs Organisation übersetzen…
    Nicht alle natürlich, aber vor allem die strikt linksgerichteten NGOs verstehen sich als Gegenregierung und haben einen zersetzenden Charakter.
    Was nicht überrrascht, letztlich geht es fast immer um eine kulturmarxistische Agenda.
    Je nach Bedarf werden bestehende Gesetze und Strukturen gebeugt oder instrumentalisiert, um Gesellschaft und demokratischen Rechtsstaat zu dekonstruieren – zu zerschlagen.

    In den USA kann man das gerade sehr gut erleben, dort wird das mittlerweile sogar offen propagiert.
    Idioten sind alle bürgerlichen und moderaten linken Politiker, welche die NGOs mit öffentlichen Aufgaben betreuen und mit Steuergeld finanzieren.

    Das ist wie wenn man einen Drogendealer in der Suchtbetreuung anstellt, oder Pädophile im Kindergarten (Moment mal! Solche NGOs gibt es ja tatsächlich…).

  4. Johannes

    Ich bin Steuerzahler und ich will nicht das auch nur ein Cent meines Geldes zu einer NGO wandert.
    Das ist mit Verlaub die verrückteste Idee Geld zu verschenken.
    Sollen sie doch ihr Geld von jenen einsammeln welche sie unterstützen wollen, so wie es derzeit läuft ist es eine totale Verzerrung ihrer Bedeutung.
    Die Politik bläst mit teurem Geld große Luftballons auf und wundert sich warum ihr andauernd alles um die Ohren fliegt, warum ihr von Hunderten Wichtigtuern Ultimaten gestellt werden und warum sie von jenen welche sie so großartig unterstützen immer nur Undank zurückbekommt.

    Ich mag keine NGO, wenn die Leute dort glauben wichtiges tun zu müssen so sollen sie eine Partei gründen und mit ihren Ideen Wähler werben. Alles andere ist nach meiner Meinung betrug am Steuerzahler der dann meist oder sehr oft von zig NGO`s in allen Bereichen seines Lebens sekkiert wird. Denn in Wirklichkeit sind es nicht die Politiker welche von den NGO zu bestimmten Verhalten gedrängt werden sondern die Menschen bzw Steuerzahler werden von der Politik welche dem Druck von NGO nicht gewachsen ist dazu gebracht Unsinn zu verordnen.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .