2 Gedanken zu „Das Pinochet-Syndrom des Liberalismus

  1. menschmaschine

    das glaube ich nicht, dass faymann und die um ihn versammelten dünnbrettbohrer und -innen “neoliberal” als kampfbegriff verwenden, weil sie am pinochet-syndrom leiden. diese leute halten pinochet doch für für ein duschgel.

  2. Christian Peter

    Die heutigen Liberalen (und Neoliberalen) sind sogar sehr links : Außer Drogenliberalisierung, Friedensbewegung, Schwulenverehrung und Antiverbots – Geschwafel bekommt man von dieser Klientel nichts zu hören.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.