“Das Recht geht am Volk vorbei”

Von | 21. August 2013

„Die Grundidee, dass das Recht mehr oder minder vom Volke ausgeht, dass Parlamente relevante Drehscheiben sind, dass eine echte diskursive Öffentlichkeit über den Wandel der Regelsysteme befindet, wird endgültig zu einer irrealen Vorstellung…..Das Recht geht am Volk vorbei.“ (Der Soziologe Manfred Prisching hier)

2 Gedanken zu „“Das Recht geht am Volk vorbei”

  1. Christian Peter

    Das Recht geht an den Bürgern vorbei, weil wir in einem totalen Parteienstaat leben, nicht weil die Bürger die Gesetze nicht verstehen. Weil in einem Parteienstaat die Grundvoraussetzungen für Rechtsstaatlichkeit (unabhängige Judikative, u.a.) nicht gegeben sind. Weil politische Parteien sich den Staat zur Beute machen. Weil der Staat = politischen Parteien.

    http://www.luebeck-kunterbunt.de/BRD-System/Gegen_den_Parteienstaat.htm

  2. Christian Peter

    Typisch soziologische Abhandlung, vor lauter Bäumen wird der Wald nicht mehr erkannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.