Das Risiko offener Grenzen

“……Der ehemalige Richter am Bundesverfassungsgericht Udo Di Fabio warnt vor einer „Erosion“ des Rechtsstaats in Deutschland. „Vollzugsdefizite und erkennbare Überforderung, Duldung des Rechtsbruchs untergraben das Vertrauen der Bürger in die staatliche Friedensordnung“, sagt er.
Das Risiko offener Grenzen und die fehlende Kontrolle darüber, wo Flüchtlinge untergebracht werden, sollte man nüchtern diskutieren“, mahnte Di Fabio mit Blick auf die Ereignisse der Silvesternacht in Köln in einem Interview mit der “Zeit”. (hier)

6 comments

  1. Thomas Holzer

    Mit Verlaub -aber da gibt es nichts mehr zu diskutieren, auch nicht nüchtern- es muß endlich gehandelt werden

  2. Christian Peter

    Angesichts der Bedrohung durch den islamistischen Terror gleicht es einem Himmelfahrtskommando, weiterhin Flüchtlinge aus islamischen Ländern aufzunehmen – ein sofortiger Zuwanderungsstop ist die einzige Lösung.

  3. Reini

    Topjurist Di Fabio ist 2 Jahre zu spät dran!!! 😉 … da gabs nur ein “wir schaffen das” ,…

  4. gms

    Über die Konsequenzen des ersten Dammbruches — lesenswert und desillusionierend:
    rolandtichy.de/kolumnen/helds-ausblick/integrationsgesetz-der-zweite-dammbruch/

  5. Gerald Steinbach

    Rückblickend betrachtet , was ist aus den bekannten Sprüchen der Politik geworden, die vor 1,5 Jahren durch das Land gezogen sind

    Wir schaffen das………………………….Nimmt nicht einmal die Merkel mehr in den Mund
    Benötigte Facharbeiter……………Das Mär des Jahrhunderts
    Welcome Schreier……………………….Aussterbende Rasse
    Es kommen viele Familien……………He,He,……

    Die größte gesteuerte Lüge, die den Steuerzahler jetzt und in der Zukunft x Milliarden kosten wird

  6. mariuslupus

    “Topjurist warnt vor Erosion des Rechtstaates”, vor welcher Erosion von welchen Rechtstaat will noch der Herr Topjurist warnen. Den Rechtstaat gibt es nicht mehr, wurde durch die “Eliten” ausgehebelt. Der Topjurist sollte sich lieber Gedanken machen, wie man einen failed state wieder zum Rechtstaat macht.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .