Das schlimmste Jahr für verfolgte Christen war 2016

“…The persecution of Christians around the world, but especially in the Muslim world, has reached an all-time high—with 2016 being the “worse year yet,” according to Open Doors, which recently released its annual ranking of the top 50 countries where Christians face the most persecution….” (hier)

11 comments

  1. mariuslupus

    Und der “Stellvertreter” stellt sich taub. Seine Adjutanten und die Schafe in seinen Gefolge ebenso.

  2. Mona Rieboldt

    mariuslupus
    Das interessiert die Kirchen nicht, sie kriechen lieber vor dem Islam. Welcher Bischof hat sich laut und vernehmlich geäußert über die Christenverfolgung in moslemischen Ländern? In D keiner. Und die evangelische Kirche in D ist heute nur noch ein grün-roter Verein.

  3. Falke

    @mariuslupus
    Der “Stellvertreter” sowie dessen nationale Stellvertreter stellen sich keineswegs taub. Ganz im Gegenteil: sie werden nicht müde, “Islamfeindlichkeit” und “Rechtspopulismus” zu verurteilen sowie die Regierungen aufzufordern, möglichst viele Moslems in den christlichen Ländern aufzunehmen – wahrscheinlich um sie in einer nicht allzu fernen Zukunft ebenfalls in islamische Staaten umzuwandeln.

  4. raindancer

    @mariuslupus1. APRIL 2017 – 09:35
    der Oberhirte lebt in der geschützten Werkstatt für Schwule …..noch dazu mit Geld ohne Ende, der kann so vor sich hin brabbeln über Toleranz und Menschenliebe mitm Van Gogh und Miro an der Wand und 1000 Bediensteten…

  5. mariuslupus

    @Falke
    Vice versa, angeblich hat ein Imame in Castrop-Rauxel zur Förderung des Christentums in den islamische Ländern aufgerufen, und es den Anwesaenden in seiner Moschee, die Konversion zum Christentum, als ein Beitrag zu Integration, freigestellt. Angeblich. Nebich.

  6. Mona Rieboldt

    stiller Mitleser
    das hat aber nichts mit der normalen ev. Kirche zu tun und schon gar nicht mit der katholischen. Die Reformierten sind eine kleinere Abzweigung und Freikirchen haben Sektencharakter.

  7. stiller Mitleser

    @ Mona Rieboldt
    leider hab ich die Tendenz links ohne Kommentar zu posten, sorry!

    CSI – Christian Solidarity International ist der Herkunft nach katholisch, es gibt jedes Jahr eine Demo in Wien, die sehr spärlich besucht ist, einen Punsch-Stand in der Adventzeit, der von netten Studenten betrieben wird
    und eine kontinuierliche Aktivität am Rande der katholischen Hierarchie. Wenn man CSI unterstützt, kann man über diese Organisation und ihre Kanäle Verfolgten tatsächlich helfen, darauf weise ich Freunde und Leute die katholisch sozialisiert, aber mit der Politik der Amtskirche unzufrieden sind, halt hin.
    https://csi.or.at/

  8. Mona Rieboldt

    stiller Mitleser
    Danke! Ich bin zwar nicht katholisch sozialisiert, finde aber gut, dass diese Gruppe sich für verfolgte Christen einsetzt.

  9. mariuslupus

    @raidancer
    April, April, der Heilige Stuhl hat verfügt. Der Islam wird als montheistische Religion, dem Christentum
    gleichgestellt.
    Kein April, Realität 2020.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .