Das schmutzige Atom-Geheimnis der Eidgenossen

Von | 1. März 2016

“…..Seit den 60er-Jahren waren auf dem Areal des Paul-Scherrer-Instituts (PSI) in Villigen AG heimlich 20 Kilogramm Plutonium eingelagert, wie die «Schweiz am Sonntag» berichtet. Erst Ende Januar sei das gefährliche Material abtransportiert worden. Zuerst sei es mit gepanzerten Speziallastwagen von Villigen Richtung Deutschland gebracht worden, dann mit einem Spezialschiff in die USA….” (hier)

3 Gedanken zu „Das schmutzige Atom-Geheimnis der Eidgenossen

  1. mariuslupus

    Wieso “das schmutzige Atom-Geheimnis der Eidgenossen ” ? Das Plutonium stammt vom Paul-Scherrer-Institut, konkret vom bis 1977 betriebenen Forschungsreaktors Diorit. Es handelt sich um kein Geheimnis, und schon überhaupt nicht, um ein schmutziges.

  2. Fragolin

    @mariuslupus
    Dieser Blödsinn blieb nicht umsonst unkommentiert. 😉

  3. Christian Weiss

    Zumal sich die Schweiz die Option der atomaren Bewaffnung lange Zeit offen gehalten hat. Atomwaffen sind in der Schweiz sicher besser aufgehoben als an manch anderem Ort.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.