Das Stromschnüffel-Gesetz

Von | 30. Dezember 2020

Zwei Tage vor Weihnachten wurde vom deutschen Parlament der nächste Hammer im Corona-Schatten präsentiert. Das Ganze heißt: „Entwurf eines Gesetzes zur zügigen und sicheren Integration steuerbarer Verbrauchseinrichtungen in die Verteilernetze und zur Änderung weiterer energierechtlicher Vorschriften“. Die Bundesbürger werden es teuer bezahlen. Etwa mit Stromabschaltungen./ mehr

6 Gedanken zu „Das Stromschnüffel-Gesetz

  1. Susi

    Ich finde, Frau Merkel hat Deutschland schon recht gut in den ehemaligen DDR Staat umgebaut, der ihre Heimat war. Und kaum einer , ich meine damit die deutschen Wähler, hat´s gemerkt.

  2. sokrates9

    Richtig der Gedanke Auto- Elektromobilität kann nicht analog der jetzigen Situation funktionieren.In Konsequenz muss die Mobilität des Individuums eingeschränkt werden und Massentransportmittel als (begrenzte) alternative eingesetzt werden.Wird sicher lustig mit der Bahn auf Winter / Sommerurlaub zu fahren. Aber was macht man nicht alles aus um Klimaziele zu erreichen.

  3. Falke

    „Wehe, wenn Michel eines Tages die Demokratie versteht und alle Mittäter einfach abwählt.“ Ich fürchte nur, dass der Michel dann gar nicht mehr die Möglichkeit haben wird, irgend jemanden abzuwählen.

  4. Walter Busch

    ich glaube bei dieser anpreisung des e-mobils handelt es sich lediglich um ein vorgeplänkel. letztendlich geht es wohl um die totale einschränkung (bzw. abschaffung) des individualverkehrs!

  5. Nightbird

    „Stromschnüffelei“ ist nur ein Teil in den kruden Vorstellungen der Obertanen, wie man ein Volk maßregeln kann. „Bist Du nicht brav, unfolgsam, dreh‘ ich Dir den Saft ab“.

    Smart-Meter, ELGA, möglicher Impfzwang sind nur Bruchstücke einer Ideologie, die in einer Demokratie definitiv nichts verloren haben. Geht’s so weiter, sind wir bald keine mehr.

    Aber es scheint, der Bürger will es so.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.