Das stünde dem ORF auch gut zu Gesicht….

(A. UNTRRBERGER) “Mehr als erstaunlich ist der leitende BBC-Redakteur Nick Robinson: Er gibt zu, dass die BBC vor und nach der Jahrtausendwende „fürchterliche Fehler“ bei ihren Berichten über Immigration gemacht hat. Die Berichte seien einseitig gewesen und haben die Sorgen der Zuschauer in Hinblick auf Einwanderer nicht ernst genommen. Die BBC habe nämlich geglaubt, dass eine offene Debatte über dieses Thema „einige schlimme Seiten der britischen Öffentlichkeit von der Leine lassen“ würden. Auch eine offizielle Untersuchung des „BBC-Trust“ hat ergeben, dass die BBC bei diesem Thema eine schwere Schlagseite hatte. Diese Selbstkritik ist nicht nur richtig, sondern auch toll und eindrucksvoll. Der Mut hängt zweifellos mit der tiefverwurzelten Fairness der Briten zusammen wie auch mit der Erkenntnis, dass Medien primär objektiv zu sein haben und nicht manipulative Volkserzieher. Und damit, dass Medien nur dann Seher und Leser haben, wenn sie nicht ständig gegen deren Interessen schreiben. Vom ORF und den anderen österreichischen Medien hingegen werden wir solche Selbstkritik wohl nie erleben. Die verlieren lieber den letzten Seher und Leser. Und der ORF-Chefredakteur tritt lieber eitel in Filmchen mit drittklassigen Schauspielern auf, als einmal ehrliche Selbstkritik zu versuchen.” (TB)

One comment

  1. Sybille Stoa

    Was erwarten wir von den Migranten?
    Das gleiche wie von den Kindern!
    Sie sollen ordentlich arbeiten, möglichst viel Steuern zahlen und wie Maschinen funktionieren,
    weil wir eine teure Verwaltung haben,
    weil wir wahnsinnig viel Frühpensionisten haben,
    weil wir teure Privilegienpensionisten haben.

    Anstatt uns ehrlich mit der Finanzierbarkeit dieser Systeme auseinander zusetzen,
    klammern sich die Verwalter und die öffentlichen Medien an diesen Strohhalm und deswegen berichten sie auch demgemäß.

    Die Schweiz, wo eine ehrlichere Debatte zu Kostenwahrheiten und zur Finanzierbarkeit herrscht und die auch auf ein ausgeglichenes Budget schaut, hat diese Probleme nicht.

    Es liegt an unserer eigenen Unehrlichkeit, dass wir bei diesem Thema auch unehrlich sind.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .