Das Verkommene an der gegenwärtigen Debatte

“…….Wenn man nicht gerade völlig bekloppt ist, dann spürt man, wie verlogen die Berichterstattung in den Medien ist, wie verkommen die gegenwärtige Debattenkultur und wie vergiftet das Meinungsklima in einem Land, wo die Politikerdarsteller sich über einen Papp-Galgen auf der Pegida Kundgebung mehr aufregen als über den, an dem in Teheran Schulmädchen und Homosexuelle baumeln. Die ihrem blöden Volk am liebsten das mitdenken, mitreden und demonstrieren verbieten möchten. Die Andersdenkende gerne außer Landes schicken würden („Geht doch nach drüben!“ hat man uns früher schon immer gesagt).” (hier)

10 comments

  1. Fragolin

    Und in Österreich? Wird darüber diskutiert, ob man ein paar Absperrgitter links und rechts der offenen Tore als “Zaun” bezeichnen darf oder nicht. Und ein grinsender Kanzlerdarsteller feixt vor den Kameras herum, als wäre es eine Mordsgaudi, was sein Volk an der Grenze gerade erlebt – den totalen Zusammenbruch der Infrastruktur und des vermeintlichen Rechtsstaates.
    Bis wir einen richtigen Namen gefunden und genau definiert haben, wieviele Meter der Grünen Grenze mit einem besseren Baustellengitter versehen werden dürfen, liegt hier alles unter Müll begraben. Wir werden einfach überrannt. Und Polizei und Bundesheer zeigen den Invasoren den Weg.
    Gute Nacht, Österreich!

  2. Thomas Holzer

    Ja, es wird uns wirklich um die Ohren fliegen!
    Und ja, Integration ist primär von den zu Integrierenden zu leisten, ergo eine Bringschuld. All die “Flüchtlinge” müssen es schaffen sich zu integrieren, ein Großteil wird es aber gar nicht wollen, sich zu integrieren

  3. Reini

    Wenn Völker von anderen Völkern unterwandert werden inkl. Schuldenbombe und hoher Arbeitslosenzahl – naht der Bürgerkrieg (Bsp. Jugoslawienkrieg)! – hoffen wirs nicht, aber viele arbeiteten auf dieses Ziel hin!!! – Schuld sind nicht die Flüchtlinge – sondern unser System mit der blinden Politik!!!! … diese Erkenntnis bringt nichts, da nur das “untere Volk” das weiß,…

  4. mike

    interessant ist, dass wir hier es eigentlich alle wissen, was los ist und welche irren Konsequenzen diese Migrantengeschichte haben wird bzw. eh schon hat.
    Nur unsere “Politiker” schwafeln nur blöd durch die Gegend, Failman gibt hüpfend warme Luft ab, auch der VK brabbelt nur undeutliches Zeug. Die Frau Mikl-Leitner wird niedergemacht, weil sie endlich einen Zaun errichten will, die Sozn und die Grünen sind natürlich gleich dagegen, auch der Herr Rotkreuzpäsident und die wichtige AI-Society fühlen sich gleich eingesperrt.
    Wir sind umgeben von einem Haufen total unfähiger Leute, die an entscheidenden Positionen so lang wie möglich verharren (es geht hier natürlich um den persönlichen Sautrog wie immer, nicht um die Verantwortung für die Republik Österreich).
    Dass uns demnächst, wenn auch die Deutschen den Laden zusperren, alles um die Ohren fliegt, ist wohl klar. Und diese unverantwortlichen Leute wie Failman und Co. werden sich schnell abgesetzt haben, weil sie nicht selbst in den Sog des Elends geraten wollen.

  5. Christian Peter

    @Thomas Holzer

    ‘Integration ist eine Bringschuld’

    Die laufenden Integrationsdebatten sind überflüssig, denn der Kern des Asylrechts ist nicht, Flüchtlingen auf Dauer eine neue Heimat anzubieten und diese zu ‘integrieren’, sondern nach der Genfer Flüchtlingskonvention bloß, politisch verfolgen Menschen (temporären) Schutz zu gewähren. Flüchtlinge sollten in ihre Heimatländer zurückkehren, sobald es die Verhältnisse erlauben, man sollte Flüchtlingen daher ausschließlich Asyl auf Zeit gewähren.

  6. sokrates9

    Christian Peter@ völlig richtig! zuerst aber gehört rechtskonform selektiert wer tatsächlich politisch verfolgt ist, und da sind wir dann schon auf einer einstelligen Prozentzahl. Und warum Familiennachzug? Wenn die 18 – 30 Jährigen bemerken, dass es wenige Emanzen gibt die unbedingt einen “mit dicken eiern” will, dann werden sie sich wieder zurück in ihre Heimat begeben!

  7. Mona Rieboldt

    Sokrates9
    Die 18-30jährigen moslemischen Männer werden nie freiwillig zurück gehen. Sie werden sich mit der ihnen eigenen Brutalität nehmen, was sie wollen, Eigentum und Frauen. Und ob die jungen deutschen Männer gegen diese Brutalität ankommen, wage ich zu bezweifeln. Sie wurden ja schon ab Kindergarten gendergerecht erzogen. Schon jetzt gelten Deutsche bei den hier lebenden jungen Türken als Opfer. Schon jetzt werden Deutsche von hier geborenen jungen Türken als “Kartoffel”, “Opfer”, “Schweinefleischfresser” beschimpft.

  8. Thomas Holzer

    @CP
    Da stimme ich Ihnen vollinhaltlich zu; deswegen wäre es wesentlich intelligenter und vor allem günstiger, z.B. Jordanien und Libanon als auch das UNHCR finanziell so zu unterstützen, daß die Flüchtlinge in diesen Ländern ein halbwegs vernünftiges Lagerleben bestreiten können.
    Auch Sicherheitszonen an der Grenze zur Türkei in Syrien wären wesentlich besser, als diese Völkerwanderung

  9. Mario Wolf

    Es gibt keine Debatte, es gibt Tatsachen. Die Tatsachen wurden von der SED Despotin geschaffen, die nicht mehr rückgängig gemacht werden können. Die Tatsachen sind die Aufgabe der staatlichen Souverenität, die Abschaffung vom staatlichen Gewaltmonopol und die konsequente ignorante Haltung der eigenen Bevölkerung, den eigenen Wählern gegenüber. Die Lakaien der Autokratin versuchen zu beruhigen, nach dem Motto – “alles nicht so schlimm”. Dann wird von Kontrollen (Kontrollen wozu ?) gefaselt, von Ausschaffungen fantasiert, die Integration der Eindringlinge als eine Tatsache dargestellt, die in kurzer Zeit erfolgen wird, erfolgreich erfolgen wird.
    Die ganze Diskussion und die Katastrophe hätte nich stattfinden müssen, wäre man dem Beispiel Australiens gefolgt.

  10. Christian Peter

    @sokrates9
    @thomas holzer

    zumal alle illegalen Einwanderer über sichere Drittländer (Türkei, Slowenien, etc.) einreisen. Für solche Personen ist weder nach der Genfer Konvention, noch nach europäischem Recht (Dublin III), noch nach deutschem Recht ein Schutz vorgesehen. Alleine aus diesem Grund müssten eigentlich alle illegalen Einwanderer, die auf dem Landweg in Österreich/Deutschland stranden, zurückgewiesen werden.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .